Landesstipendium Niedersachsen

Landesstipendium Niedersachsen

Landesstipendium Niedersachsen für Göttinger Studierende

Aktuell - Alle 296 Niedersachenstipendiaten-und stipendiatinnen der Vergaberunde Wintersemester 2017/2018 haben ihr Stipendium angenommen.
Die Auszahlung des Stipendiums ist noch im Dezember 2017 erfolgt


Alle Termine und relevanten Informationen zum Niedersachsenstipendium werden jeweils zeitnah auf dieser Webseite veröffentlicht.

Informationen rund um das zum Niedersachsenstipendium können zudem den verlinkten Webseiten und den Dokumenten (Richtlinie, FAQs) in der rechten Spalte entnommen werden.

Das Niedersachsenstipendium - Allgemeine Informationen und Förderbedingungen
Aller Vorraussicht nach, kann die Georg-August-Universität zum Wintersemester 2018/2019 wieder Stipendien aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur an Studierende vergeben, die sich innerhalb der Regelstudienzeit befinden und in einem grundständigen Studiengang oder in einem konsekutiven Masterstudiengang immatrikuliert sind (ausgenommen Promotionsstudierende).

In der letzten Vergaberunde im Wintersemester 2017/2018 konnten so 296 Studierende ein Niedersachsenstipendium und somit eine einmalige finanzielle Förderung in Höhe von 500,00€ in Empfang nehmen.

Die Stipendien werden dabei aufgrund besonderer Leistungen oder einer herausgehobenen Befähigung vergeben.

Gefördert werden sollen auch herausragend begabte Studierende mit sogenannten bildungsfernen Hintergrund (kein Elternteil verfügt über einen höheren allgemeinbildenen Schulabschluss als einen Hauptschulabschluss), Studierende der sogenannten ersten Generation (Kein Elternteil hat an einer (Fach-) Hochschule studiert) sowie Studierende, die fluchtbedingt schwierige Start- und Rahmenbedingungen haben.

Darüber hinaus können besondere persönliche Umstände und herausragendes ehrenamtliches Engagement berücksichtigt werden.

Das Landesstipendium Niedersachsen wird jeweils in Höhe von 500 Euro als Einmalzahlung vergeben.

Bewerbung
Die Bewerbung erfolgt über ein zentrales universitäres Online-Bewerbungsportal, das nur während des Bewerbungszeitraumes über das Studierendenportal eCampus der Universität erreichbar ist.
Der Bewerbungszeitraum läuft vorraussichtlich von Mitte September bis zum 30. September 2018

Im eCampus erfolgt der Zugang zum Online-Bewerbungsportal unter dem Reiter "Links" (nach dem Einloggen) mit dem Eintrag "Bewerbung für ein Niedersachsenstipendium".

Nach erfolgter Online-Bewerbung muss das im Online-Bewerbungsportal erzeugte und unterschriebene Deckblatt zusammen mit den benötigten vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 30.09.2018, an die zuständige Fakultät gesendet werden.

Hinweise zur Bewerbung
Die Bewerbung ist nur dann vollständig, wenn bei der Fakultät sowohl die Online-Bewerbung als auch die vollständigen schriftlichen Unterlagen, bestehend aus unterschriebenem Deckblatt und den geforderten Nachweisen, bis zum 30.09.2018 vorliegen.

Nur vollständige und fristgerecht eingegangene Bewerbungen werden bearbeitet.

Die Online-Bewerbung kann vom Bewerber/der Bewerberin bis zum Ende der Bewerbungsfrist bearbeitet werden. Nach einer Online-Bearbeitung sind der jeweiligen zuständigen Fakultät erneut das unterschriebene Deckblatt zusammmen mit den Nachweisen der Änderung der Bewerbung bis zum Ende der Bewerbungsfrist am 30.09.2018 zuzusenden.

Für die Bewerbung werden keine Motivations- und Empfehlungsschreiben benötigt. Bei Einreichung werden diese auch nicht positiv berücksichtigt.

Bewerberinnen und Bewerber, die noch nicht an der Universität Göttingen eingeschrieben sind, müssen sich vor der Bewerbung um ein Niedersachsenstipendium immatrikulieren und einen Studierendenaccount besitzen.

Auswahl- und Vergabeverfahren
Die Auswahl der Stipendiaten und Stipendiatinnen erfolgt in den Fakultäten gemäß der Richtlinie der Universität Göttingen für die Vergabe von Stipendien, die auch für das Deutschlandstipendium Anwendung findet.

Zudem werden herausragend begabte Studierende mit sogenannten bildungsfernen Hintergrund (kein Elternteil verfügt über einen höheren allgemeinbildenen Schulabschluss als einen Hauptschulabschluss), Studierende der sogenannten ersten Generation (Kein Elternteil hat an einer (Fach-) Hochschule studiert) sowie Studierende, die fluchtbedingt schwierige Start- und Rahmenbedingungen haben berücksichtigt.

Zur Auswahlentscheidung über die Vergabe der Stipendien bilden die Fakultäten bzw. die zentralen Einrichtung für Lehrerbildung (ZELB) jeweils ein Auswahlgremium bestehend aus der Studiendekanin oder dem Studiendekan sowie je einem Mitglied der Hochschullehrergruppe, der MTV-Gruppe und der Studierendengruppe.

Übersteigt die Zahl der potentiellen Bewerbungen die Zahl der zu vergebenden Stipendien, wird eine Rangliste erstellt.

Weitere Details zum Auswahlverfahren sind der Richtlinie zur Vergabe von Stipendien (rechte Spalte) zu entnehmen.

Ein Anspruch auf Gewährung eines Stipendiums besteht nicht.