Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
peter_gemeinhardt_206

Prof. Dr. Peter Gemeinhardt

Klicken Sie bitte hier, um das Bild in
Druckqualität herunterzuladen.


Prof. T.Salditt

Prof. Dr. Tim Salditt

Klicken Sie bitte hier, um das Bild in
Druckqualität herunterzuladen.





Meldungen

Suche | Zur Gesamtübersicht





Filter anwenden






Presseinformation: DFG fördert neuen Sonderforschungsbereich an der Universität Göttingen


Nr. 121/2015 - 22.05.2015


6,7 Millionen Euro Förderung für Religionsforschung – Physik-SFB zum zweiten Mal verlängert

(pug) Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert ab dem 1. Juli 2015 an der Universität Göttingen einen neuen Sonderforschungsbereich (SFB), der an der Philosophischen und der Theologischen Fakultät angesiedelt ist. Der SFB 1136 trägt den Titel „Bildung und Religion in den Kulturen des Mittelmeerraums und seiner Umwelt von der Antike bis zum Mittelalter und zum Klassischen Islam“. Die Fördersumme beträgt über einen Zeitraum von vier Jahren insgesamt rund 6,7 Millionen Euro. Gleichzeitig verlängerte die DFG die Förderung des SFB 755 „Photonische Abbildungen auf der Nanometerskala“ an der Universität Göttingen um weitere vier Jahre. Die Fördersumme in der nunmehr dritten Förderphase beträgt insgesamt knapp 6,2 Millionen Euro.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am neuen SFB untersuchen die Themenbereiche Bildung und Religion in der griechischen und römischen Religion, im Judentum, im Christentum und im Islam. Sie gehen von der These aus, dass die Erforschung des Verhältnisses von Bildung und Religion Aufschlüsse über kulturelle, soziale und religiöse Dynamiken bietet, die für diese Kulturen und Religionen grundlegend waren. Darüber hinaus werden ihre Forschungsergebnisse auch im Hinblick auf moderne Debatten über das Verhältnis von Bildung und Religion von Bedeutung sein.

„Wir werden eine breite Vielfalt konkreter Phänomene und Konstellationen von Bildung und Religion in den genannten Kulturen in den Blick nehmen“, erläutert der Sprecher des SFB, Prof. Dr. Peter Gemeinhardt von der Theologischen Fakultät. „Diese wollen wir anhand von übergeordneten Fragestellungen sichten, ordnen und vergleichen. Dabei arbeiten wir interdisziplinär und vergleichend.“ Das Spektrum der am SFB beteiligten Fächer reicht von den Altertumswissenschaften und der Religionswissenschaft über die historischen Disziplinen der Theologie bis zur Islamwissenschaft, unter Einbeziehung der Erforschung des christlichen Orients und des Mittelalters sowie der Religionspädagogik. Damit wird die erfolgreiche Arbeit des durch die Exzellenzinitiative eingerichteten Courant Forschungszentrums „Bildung und Religion (EDRIS)“ fortgesetzt. Der SFB gliedert sich in 16 Teilprojekte, die in vier thematisch ausgerichteten Projektbereichen zusammenarbeiten: „Bildungsspeicher“, „Interpretationen“, „Vermittlungen“ und „Diskurse“.

Die Wissenschaftler des SFB „Photonische Abbildungen auf der Nanometerskala“ untersuchen komplexe biomolekulare Flüssigkeiten und biologische Zellen, für deren grundlegendes Verständnis die räumliche Anordnung, Dynamik und Wechselwirkung von Makromolekülen abgebildet werden muss. Diese Systeme sind derart komplex, dass eine vollständige Charakterisierung mit den klassischen mikroskopischen und spektroskopischen Untersuchungsmethoden nicht möglich ist. Die Göttinger Forscher entwickeln deshalb neue optische Abbildungstechniken mit hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung. Schwerpunkte bilden dabei die hochauflösende optische Mikroskopie, die Optik kurzer Wellenlängen im Bereich der weichen und harten Röntgenstrahlung sowie die mathematische und numerische Behandlung der photonischen Bildgebung.

„Wir haben in den vergangenen Jahren große Fortschritte bei der Steigerung der Auflösung in der Fluoreszensmikroskopie erzielt, die jetzt schärfere Bilder von Proteinnetzwerken auch in lebenden Zellen ermöglichen. Mit der Röntgenmikroskopie können wir die Dichteverteilung in Zellen ohne Anfärbung und Dünnschnitte dreidimensional darstellen. Erst neue mathematische Methoden erlauben es, die Bildinformation der gemessenen Daten richtig zu entschlüsseln“, so der Sprecher des SFB, Prof. Dr. Tim Salditt vom Institut für Röntgenphysik. Die Forscher werden sich nun verstärkt mit der Weiterentwicklung der Methoden und ihrer Anwendungen beschäftigen.

Kontaktadressen:
Prof. Dr. Peter Gemeinhardt
Georg-August-Universität Göttingen
Theologische Fakultät
Lehrstuhl für Kirchengeschichte
Platz der Göttinger Sieben 2, 37073 Göttingen
Telefon (0551) 39-7112
E-Mail: peter.gemeinhardt@theologie.uni-goettingen.de
Internet: www.uni-goettingen.de/de/62234.html

Prof. Dr. Tim Salditt
Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Physik
Institut für Röntgenphysik
Friedrich-Hund-Platz 1, 37077 Göttingen
Telefon (0551) 39-9427
E-Mail: tsaldit@gwdg.de
Internet: www.sfb755.uni-goettingen.de