Juristische Fakultät
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Siegel_11432 Juristische Fakultät

Kontakt:
Dekanat der Juristischen Fakultät
Platz der Göttinger Sieben 6
37073 Göttingen
Tel.: +49 (0)551/39-7360 / 7367
Fax: +49 (0)551/39-78 33
dekanat@jura.uni-goettingen.de
Lageplan

Pressemitteilungen

Offener Brief des Dekanats
zum Plan einer Reform
der Juristenausbildung
durch die Justizministerkonferenz


Forschung über das
Verhältnis von Religion
und Recht


weitere Nachrichten


Personalien

Ehrendoktoren der Fakultät
ältere Nachrichten


Ausschreibungen von Professuren

finden Sie hier...


sonstige Stellenausschreibungen

finden Sie hier...


Stipendienausschreibungen

finden Sie hier...



Aktuelle Informationen zum Studium



Informationen zur Fakultät



Neuigkeiten zur Fakultät



Veranstaltungen



Links

Herzlich willkommen auf den Seiten der Juristischen Fakultät in Göttingen!


Göttinger Jura-Studenten erhalten Niedersachsenpreis 2016 für ehrenamtliches Engagement

Rechtsberatung

Als Initiatoren der Studentischen Rechtsberatung für Ratsuchende der Göttinger Tafel e.V. in Kooperation mit der Juristischen Fakultät sind am 26. November 2016 in Hannover die Göttinger Jura-Studenten Simon Steinhof und Hannes Brost mit einer Prämie in Höhe von 3000,00 EUR aus dem Niedersachsenpreis für Bürgerengagement in der Kategorie Soziales geehrt worden. Ausgeschrieben wird diese Auszeichnung seit 2004 durch die Landesregierung Niedersachen, den Sparkassenverband Niedersachsen (SVN) und die VGH Versicherungen, um vorbildliches bürgerschaftliches Engagement zu würdigen. mehr...



Rückfälligkeit und kriminelle Karrieren

Homepage - Legalbewährung nach strafrechtlichen Sanktionen

Unter der Federführung des Göttinger Kriminologen Prof. Dr. Dr. h.c. Jörg-Martin Jehle untersucht ein Forscherteam der hiesigen Abteilung für Kriminologie und des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg, die Rückfälligkeit von strafrechtlich belangten Personen.
Grundlage dieser einmaligen bundesweiten Untersuchung sind Eintragungen für ca. 1 Mio. Personen aus dem Bundeszentralregister. Sie ermöglichen vielfältige Aussagen über den Rückfall, differenziert nach bestimmten strafrechtlichen Sanktionen und verschiedenen Deliktsgruppen. Durch die Verknüpfung mehrerer Erhebungswellen wird ein Beobachtungszeitraum von insgesamt 15 Jahren möglich, so dass auch der Verlauf krimineller Karrieren untersucht werden kann. mehr...



Juristische Fakultät beteiligt sich am Aufbau des Deutsch-Kolumbianischen Friedensinstituts

Flagge Kolumbien 2

Unter Federführung von RiLG Prof. Ambos hat die Juristische Fakultät als Mitglied eines Konsortiums (Justus-Liebig Universität Giessen, Georg-August-Universität Göttingen, Freie Universität Berlin und Hessisches Institut für Friedens- und Konfliktforschung) den Zuschlag zur Errichtung des Deutsch-Kolumbianischen Friedensinstituts (Instituto Colombo-Alemán para la Paz, ICAP) in Bogotá, Kolumbien erhalten. Die Errichtung des Friedensinstituts ist von der Bundesregierung und dem Deutschen Bundestag angestoßen und gefördert worden. Das Projekt wird seitens der Juristischen Fakultät maßgeblich von der Forschungsstelle für lateinamerikanisches Straf- und Strafprozessrecht, CEDPAL (Prof. Dr. Dr. hc. Kai Ambos) und dem Institut für Landwirtschaftsrecht (Prof. Dr. Martínez) unterstützt. Es wird vom DAAD aus Mitteln des AA für eine Dauer von 10 Jahren mit jährlich € 400.000 gefördert. mehr...