Institut für Völkerrecht und Europarecht

Zur Person


Matthias Lippold ist Doktorand am Institut für Völkerrecht und Europarecht der Georg-August-Universität Göttingen bei Prof. Dr. Andreas Paulus. Seine Doktorarbeit hat eine kontextualisierte Betrachtung von Rechtsquellen am Beispiel des Verhältnisses und des Zusammenspiels von allgemeinen Rechtsgrundsätzen und Völkergewohnheitsrecht zum Gegenstand. Matthias Lippold hat das erste Staatsexamen abgelegt sowie einen Master in International Legal Studies an der New York University erworben. Im Anschluss an das LL.M. Studium war er als NYU International Law and Human Rights Fellow Praktikant bei der Völkerrechtskommission der Vereinten Nationen (66. Sitzung). Während seines Studiums in Göttingen hat er im Wintersemester 2008/2009 am Philip C. Jessup Moot Court teilgenommen. Zudem ist er Gründungsmitglied des Goettingen Journal of International Law und leitete dieses über mehrere Semester als Chefredakteur.

Evaluationen der Begleitkollegs Staatsrecht III aus dem Sommersemester 2012, aus dem Wintersemester 2012/2013, aus dem Sommersemester 2013 und aus dem Wintersemester 2014/15 und aus dem Sommersemester 2015

  • Begleitkolleg Staatsrecht II Sommersemester 2015
  • Begleitkolleg Staatsrecht III Wintersemester 2014/15
  • Begleitkolleg Staatsrecht III Sommersemester 2013
  • Begleitkolleg Staatsrecht III Wintersemester 2012/13
  • Begleitkolleg Staatsrecht III Sommersemester 2012

    Aktuelles / Reflections on Serdar Mohammed and Hassan

  • Between Humanization and Humanitarization? Detention in Armed Conflicts and the European Convention on Human Rights Manuscript (veröffentlicht in Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (ZaöRV) 76 (2016), 53-95)