Institut für Erziehungswissenschaft
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
ife_ab_allgemeine_historische

Ansprechpartnerinnen

Anne Hild
Waldweg 26
37073 Göttingen

Tel. +49 551 39 21437
Fax. +49 551 39 21432

ahild@uni-goettingen.de
Anna Friederike Stisser
Waldweg 26
37073 Göttingen

Tel. +49 551 39 21438
Fax. +49 551 39 21432

anna.stisser@sowi.uni-goettingen.de

SemanticCorA2





Arbeitsbereich Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft



Personen



Projektpartner



Tagungen, Vorträge, Publikationen



Links

Virtuelle Forschungsumgebung für die Historische Bildungsforschung mit Semantischer Wiki-Technologie (SMW-CorA)


Das von der DFG geförderte Projekt „Virtuelle Forschungsumgebung für die Historische Bildungsforschung mit Semantischer Wiki-Technologie (Semantic MediaWiki for Collaborative Corpora Analysis: SMW-CorA)“ ist ein gemeinsames Projekt des Informationszentrums Bildung am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Institut der Leibnizgesellschaft (DIPF), des Instituts für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren am Karlsruher Institut für Technologie (Institut AIFB, KIT) und des Arbeitsbereichs Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft der Georg-August-Universität Göttingen.

Ziel ist die Entwicklung einer virtuellen Forschungsumgebung (VFU) auf Basis von Semantic MediaWiki (SMW) für die kollaborative Analyse von umfangreichen digitalisierten Textkorpora und deren exemplarische nachhaltige Einbettung in die Fachcommunity der Historischen Bildungsforschung. Zudem wird eine mögliche Nachnutzung der Anreicherungs- und Analysearbeiten der Forscher sowie langfristig eine infrastrukturelle Distribution der VFU (SMW-CorA) in andere Disziplinen mit Community-Building angestrebt.

In der Fachgemeinschaft hat sich bereits eine enge Zusammenarbeit zwischen Forschern, Bibliotheken und Technikern etabliert, deren Ergebnis u.a. zahlreiche Digitalisierungsprojekte sind. Die VFU ermöglicht, diese Digitalisate mit ihren bibliographischen Metadaten einzubinden, diese gemeinsam quantitativ und qualitativ zu analysieren und damit die Idee des Linked Data mit der geisteswissenschaftlichen Forschungspraxis zusammenzuführen.

Um eine iterative, an den Bedarfen konkreter Forschungspraxen orientierte Weiterentwicklung der VFU zu ermöglichen, wurden exemplarisch die bereits in der Scripta Pedagogica Online der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) vorliegenden Digitalisate pädagogischer Nachschlagewerke von 1774 bis 1945 mit insgesamt rund 22.000 Lemmata integriert und durch Metadaten zu weiteren 53 pädagogischen sowie erziehungswissenschaftlichen Fachlexika inklusive ihrer Lemmata im Zeitraum bis 1989 ergänzt. In zwei Promotionsprojekten werden anhand der Daten einerseits inhaltliche Auswertungen vorgenommen, um die disziplinäre Entwicklung der Erziehungswissenschaft zu beobachten, andererseits in enger Kommunikation und Kooperation mit den Entwicklern Perspektiven für Weiterentwicklung und Etablierung der VFU entworfen.

Laufzeit: 04/2011 bis 10/2014