Professur für Informationsmanagement

Sustainable Mobility Research Group (SMRG)

Innerhalb der Professur befasst sich ein interdisziplinäres Team (Wirtschaftsinformatik, BWL, Psychologie, Data Science) aus insgesamt 8 Mitarbeitern mit Fragestellungen aus dem Bereich der nachhaltigen Mobilität der Zukunft. Erweitert wird das Team durch Prof. Dr. Johann Kranz von der Ludwig-Maximilians-Universität München, Prof. Dr. Norbert Mundorf (University of Rhode Island) und Dr. Mauricio Marrone (Macquarie University Sydney). Gemeinsam existiert damit ein Kompetenzzentrum für dieses bedeutende Zukunftsthema. Die SMRG pflegt Kooperationen mit diversen Partnern aus der Wirtschaft und zählt zur Zeit mit ihrem Engagement u.a. in einem bedeutenden Leuchtturmprojekt im Rahmen des Förderprogramms "IKT für Elektromobilität II", sowie in zwei Projekten des Schaufensters Elektromobilität in Niedersachsen zu einer der zentralen Forschungsgruppen für nachhaltige Mobilität.

Kernkompetenz der SMRG ist die nutzerorientierte Bewertung neuer Technologien und Konzepte im Mobilitätsbereich. Hierfür beschäftigen wir uns maßgeblich mit der Entwicklung und Erprobung von innovativen, nachhaltigen Geschäftsmodellen rund um nachhaltige Mobilitätsdienstleistungen, mit Akzeptanzuntersuchungen sowie der Integration von Elektrofahrzeugen (KFZ, wie auch NFZ) in das heutige und zukünftige Energiesystem. Innerhalb dieser Themen- und Anwendungsbereiche wird die Entwicklung wissenschaftlicher Publikationen zu aktuellen und relevanten Fragestellungen der Forschungsdomäne sowie der grenzüberschreitende fachliche Austausch innerhalb der Forschungsgemeinschaft verfolgt.


Kernkompetenzen und Anwendungsfelder der SMRG auf einen Blick:



  • Entwicklung und experimentelle Erprobung von alternativen Mobilitätskonzepten und Geschäftsmodellen
  • Akzeptanzforschung in Hinblick auf neue bzw. alternative Mobilitätsträger (Nutzerbefragung, Analysen mittels geeigneter Methoden z.B. Strukturgleichungsmodellen)
  • Flotten- und Potentialanalysen in Hinblick auf Emissionsoptimierung und Wirtschaftlichkeit
  • Entwicklung von Informationssystemen im Kontext innovativer Mobilitätssysteme (z.B. Portale und Apps)
  • Anwendung von Data Mining Techniken und Algorithmen




Kurzbeschreibung aktueller und kürzlich abgeschlossener Forschungsprojekte



e-Mobilität vorleben


  • Partner: Landkreis Göttingen, EON Mitte AG, Ländliche Erwachsenenbildung e.V., Grünes Auto Göttingen, stadt-teil-auto Carsharing Göttingen GmbH, Fraunhofer IWES
  • Zielsetzung: Ziel ist es, der Öffentlichkeit innovative und nachhaltige Mobilitätsanwendungen bekannt und vertraut zu machen und damit die Akzeptanz zu steigern. Darauf aufbauend sollen Geschäftsmodelle erarbeitet werden, um die Beispielanwendungen in einen weitergehenden und wirtschaftlich tragfähigen Betrieb über die Projektdauer und die Projektregion hinaus zu überführen. So soll ein substantieller und praxisnaher Beitrag zur weiteren Diffusion der Elektromobilität geleistet werden.
  • Vorgehen: Im Rahmen des Forschungsvorhabens soll in einem regional abgegrenzten Raum ein abgestimmtes Elektromobilitätskonzept zur nachhaltigen Mobilitätsversorgung entwickelt werden. Das Gesamtkonzept besteht aus zwei Nutzungsszenarien regionaler Mobilität, in denen jeweils unterschiedliche elektromobile Anwendungen aufgebaut und beforscht werden sollen. Die Fokussierung des Projekts auf ländliche Gebiete, erfolgt dabei zum einen aufgrund der großen Herausforderungen, z.B. durch den demographischen Wandel, die sich in diesem Bereich ergeben. Zum anderen weist der ländliche Raum enormes Potential für die nachhaltigkeitsorientierte Gestaltung der Mobilität auf, z.B. durch Nutzung dezentral erzeugter erneuerbarer Energien.



e-Radschnellwege – Umstiege erleichtern (Schaufenster)


  • Partner: Stadt Göttingen, Landkreis Göttingen, E.ON Mitte AG
  • Zielsetzung: Gewinnung von Erkenntnissen über Einflussfaktoren, Hemmnisse, Akzeptanz und Auswirkungen von Zweiradelektromobilität, sowie der Netzanalyse der Fahrradfernstrecken innerhalb der Metropolregion in Hinblick auf die gesteigerten Anforderungen der Zweiradelektromobilität.
  • Vorgehen: Erfassung der Anforderungen, welche Pedelec- und eBike-Fahrer an die Infrastruktur stellen und wie sich durch die Umsetzung von für Zweiradelektromobilität geeigneten Infrastrukturmaßnahmen die Verkehrsmittelwahl zu Gunsten der Zweiradelektromobilität ändert. Weiterhin Durchführung einer Analyse des Metropolnetzes und Entwicklung einer Onlineplattform für weiterführende Zweiradelektromobilitätsservices.



Batterieelektrische Schwerlastfahrzeuge im Intelligenten Containerterminal (BESIC)


  • Partner: HHLA Container-Terminal Altenwerder GmbH, Gottwald Port Technology GmbH, Vattenfall Europe Innovation GmbH, Energie-Forschungszentrum Niedersachsen
  • Zielsetzung: Nachweis, dass Elektromobilität mit einem Batteriewechselkonzept bei geschlossenen Transport- und Logistiksystemen betriebswirtschaftlich lohnenswert ist.
  • Vorgehen: Anpassung der Steueralgorithmen der Transportfahrzeuge und Entwicklung und Optimierung eines Algorithmus zum Lademanagement der Fahrzeuge. Entwicklung und Bewertung von Anwendungskonzepten für ein übergeordnetes Batteriemanagementsystem sowie ein betriebliches Lastmanagementsystem, wodurch die Flexibilität im Containerterminalbetrieb im Zuge der Elektromobilität genutzt und vermarktet werden kann.



Machbarkeitsstudie Elektromobilität im Stadtbusverkehr Göttingen


  • Partner: Göttinger Verkehrsbetriebe GmbH, Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI
  • Zielsetzung: Machbarkeitsstudie zur Einführung von Bussen mit alternativen und umweltfreundlichen Antriebstechnologien.
  • Vorgehen: Analyse der vorhandenen Infrastruktur (Busstellen, Stromnetzanbindung), Routen und Umlaufplänen zur Erfassung bestehender Anforderungen. Identifizierung und Bewertungen der am Markt verfügbaren Batteriebusse, Hybridtrolleybusse, Plug-in-Hybridbusse und Brennstoffzellenbusse vor dem Hintergrund technischer und wirtschaftlicher Einsatzpotenziale.



Gap EV - Applied Research E-Mobility


  • Partner: Weltweit führender Smart Meter Anbieter
  • Zielsetzung: Evaluation zukünftiger Markt- und Serviceanforderungen im Bereich der Elektromobilität.
  • Vorgehen: Entwicklung einer serviceorientierten Architektur zur Bewertung vordefinierter Business-Szenarien in der Elektromobilität.




Auszug aktueller Veröffentlichungen der Forschungsgruppe



  • Brauer, B.; Ebermann, C.; Hildebrandt, B.; Remané, G.; Kolbe, L. M. (2016): Green by App: The Contribution of Mobile Applications to Environmental Sustainability, 20th Pacific Asia Conference on Information Systems (PACIS 2016), Chiayi, Taiwan.
  • Brauer, B.; Ebermann, C. (2016): The Role of Goal Frames Regarding the Impact of Gamified Persuasive Systems on Sustainable Mobility Behavior. In: European Conference of Information Systems (ECIS 2016), Istanbul
  • Brendel, A. B.; Brauer, B.; Hildebrandt, B. (2016): Toward User-Based Relocation Information Systems in Station-Based One-Way Car Sharing, Proceedings of Americas Conference on Information Systems (AMCIS 2016), San Diego.
  • Remane, G.; Hanelt, A.; Hildebrandt, B.; Kolbe, L.M. (2016): Changes in Digital Business Model Types - A Longitudinal Study of Technology Startups from the Mobility Sector, 22nd Americas Conference on Information Systems (AMCIS 2016), San Diego, USA.
  • Hanelt, A.; Hildebrandt, B.; Brauer, B.; Kolbe, L.M. (2015): Towards Sustainable Mobility - Digital Eco-Systems as Drivers of Disruptive Change, in: China Media Research, Vol. 11, No. 4, pp. 53-63.
  • Nastjuk, I., Kolbe, L.M. (2015): On the Duality of Stress in Information Systems Research - The Case of Electric Vehicles, 36th International Conference on Information Systems (ICIS 2015), Fort Worth, Texas
  • Hildebrandt, B.; Hanelt, A.; Piccinini, E.; Kolbe, L.; Nierobisch, T. (2015): The Value of IS in Business Model Innovation for Sustainable Mobility Services - The Case of Carsharing, 12th International Conference on Wirtschaftsinformatik (WI 2015), Osnabrück.
  • Schmidt, J.; Hildebrandt, B., Eisel, M.; Kolbe, L. (2015): Applying Demand Response Programs for Electric Vehicle Fleets, Proceedings of the Americas Conference on Information Systems (AMCIS 2015), Puerto Rico.
  • Busse, S.; Runge, S.; Jagstaidt, U.; Kolbe, L.M. (2014): An Ecosystem Overview and Taxonomy of Electric Vehicle Specific Services, Proceedings of the Multikonferenz Wirtschaftsinformatik 2014, Paderborn.
  • Schmidt, J., Eisel, M. and Kolbe, L.M. (2014), "Assessing the potential of different charging strategies for electric vehicle fleets in closed transport systems", Energy Policy, Vol. 74, pp. 179-189.
  • Eisel, M., Schmidt, J., Nastjuk, I., Ebermann, C., Kolbe, L.M. (2014): Can Information Systems Reduce Stress? The Impact of Information Systems on Perceived Stress and Attitude, 35th International Conference on Information Systems (ICIS 2014), Auckland, New Zealand.
  • Hanelt, A.; Busse, S.; Kolbe, L.M. (2014): Decision Support Systems for Environmental Sustainability Technology Transformations - The Case of an Electric Vehicle Adoption Decision, Proceedings of the Multikonferenz Wirtschaftsinformatik 2014, Paderborn.
  • Busse, S.; El Khatib, V.; Brandt, T.; Kranz, J.; Kolbe, L.M. (2013): Understanding the Role of Culture in Eco-Innovation Adoption -– An Empirical Cross-Country Comparison, 34th International Conference on Information Systems (ICIS 2013), Milan.




Kontakt:



Universität Göttingen
Professur für Informationsmanagement
Prof. Dr. Lutz M. Kolbe

Sustainable Mobility Research Group
Björn Hildebrandt
Humboldtallee 3
37073 Göttingen
Tel. 0551 / 39 21175
bhildeb@uni-goettingen.de
Facebook: http://www.facebook.com/pages/Sustainable-Mobility-Research-Group/311577305626818