Professur für Anwendungssysteme und E-Business

Simulationsbasierte Messung und Validierung eines Kompetenzmodells für das Nachhaltigkeitsmanagement (Ko-NaMa)

In der Gesellschaft und Politik wird zunehmend gefordert, Fragen der Nachhaltigkeit systematisch in die Vermittlung betriebswirtschaftlicher Fachkompetenzen zu integrieren und diese sowohl betriebsbereichsspezifisch als auch funktionsübergreifend zu fundieren. Allerdings existieren bislang keine diagnostisch abgesicherten Analysen zu den Lernergebnissen in der Hochschulbildung im Bereich von (unternehmerischer) Nachhaltigkeit.


Das Projekt "Ko-NaMa" zielt auf eine simulationsbasierte Messung und Validierung eines Kompetenzmodells für das Nachhaltigkeitsmanagement ab. In der Simulation werden unter Einbezug von Videosequenzen und authentischen Arbeitsmaterialien ein virtuelles Unternehmen abgebildet und realitätsnahe Handlungssituationen generiert. Das Gesamtziel des Vorhabens lässt sich in drei Teilziele untergliedern: (1) Validierung des Kompetenzmodells, (2) Durchführung einer Interventionsstudie an verschiedenen Hochschulstandorten und (3) Generierung von Erklärungsfaktoren auf individueller und institutioneller Ebene für die Kompetenzausprägung und Kompetenzentwicklung.


Die Durchführung des Projekts erfolgt in Kooperation mit der Professur für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung, der Professur für Finanzen und Controlling sowie dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung.


Die Professur für Anwendungssysteme und E-Business ist für die technische Umsetzung der Simulationsumgebung zuständig. In der Phase der Aufgabenerstellung erfolgt eine technische Beratung, woran sich die Überführung der Aufgaben in geeignete Simulationskonstrukte und die Implementierung anschließen. Die Messungen werden von technischer Seite unterstützt und die Daten strukturiert zur Verfügung gestellt.


Die Umsetzung des Projekts baut auf Vorerfahrungen auf, die die Professur für Anwendungssysteme und E-Business in der Erstellung von Kompetenzmessungswerkzeugen in den kürzlich abgeschlossenen  Projekten CoSMed und TEMA sammeln konnte. 



Team


BMBF