Hochschuldidaktik

In acht Schritten zur Kompetenzorientierung (B/E)


Arbeitseinheiten: 4 AE
Max. Teilnehmerzahl: 12

Termine:

  • Fr, 23.02.2018, 14:00-17:30 Uhr (!!!)


Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis Fr, 09.02.2018 an.
Spätere Anmeldungen werden abhängig vom Anmeldestand noch berücksichtigt.

Veranstaltungsort:
Waldweg 26, Raum 3.117/3.119 (Trakt I, 3.OG)

Inhalt:
Kompetenzen bei Lernenden zu entwickeln, ist eines der zentralen Forderungen an Lehrende in Hochschulen. Doch was heißt es, Kompetenzen zu entwickeln, und welche Auswirkungen hat dies auf die Gestaltung der Lehre? Schaut man in die Literatur, finden sich – je nach Autor – andere Aspekte, die bedeutsam erscheinen. Im Rahmen einer Forschungsarbeit erarbeitete Lars Kilian auf Basis einer umfassenden Literaturrecherche acht Hauptkriterien, denen kompetenzorientierte didaktische Ansätze genügen sollten. Diese lassen sich in insgesamt 36 Unterkriterien differenzieren. Im Rahmen des hochschuldidaktischen Angebots werden diese Kriterien vorgestellt. In einem zweiten Schritt werden die Kriterien von den Teilnehmenden auf Basis von Praxiserfahrungen aus der eigenen Lehre und im gemeinsamen Austausch konkretisiert. Dabei werden didaktische Ansätze und Herangehensweisen für die eigene Lehrpraxis gemeinsam entwickelt.

Lernziele:
Die Teilnehmenden:

  • lernen Kriterien kompetenzorientierter didaktischer Ansätze kennen
  • reflektieren ihren eigenen Wissensschatz und ihre Handlungskompetenz als Lehrende
  • übertragen die Kriterien kompetenzorientierter didaktischer Ansätze auf eigene Lehrfelder
  • sind in der Lage, mit Hilfe der Kriterien eigene Lehre bzgl. der Kompetenzorientierung zu evaluieren


Arbeitsformen:
Impulsreferate, Einzelarbeit und Diskussion

Schlagworte:
Hochschuldidaktik, Kompetenzorientierung, Seminarplanung

Workshopleitung:
Dr. phil. Lars Kilian studierte Lehramt (Mathematik und Kunsterziehung) sowie Erziehungswissenschaften (Erwachsenenbildung und Bildungsplanung). Als wissenschaftlicher Mitarbeiter wirkt er in verschiedenen Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit, die sich mit (hochschul-)didaktischen Themenfeldern befassen und berät Bildungseinrichtungen und Lehrkräfte zu entsprechenden Themen. Er wurde mit dem Landeslehrpreis Rheinland-Pfalz für seine Lehre ausgezeichnet.