Konferenz ''Bildung für Nachhaltige Entwicklung''
23.-24. November 2018, Universität Göttingen
Konferenz ''Bildung für Nachhaltige Entwicklung''<br/>23.-24. November 2018, Universität Göttingen

Konferenz ''Bildung für Nachhaltige Entwicklung''
23.-24. November 2018, Universität Göttingen

Das Leitbild einer Nachhaltigen Entwicklung findet heute in Politik, Gesellschaft und Wissenschaft breite Anerkennung. Erklärtes Ziel ist es, dass heute lebende Menschen ihre Bedürfnisse befriedigen können, ohne dabei zu riskieren, dass künftige Generationen dies nicht mehr tun können. Dabei geht es um ökologische Tragfähigkeit, soziale Gerechtigkeit sowie ökonomische Zukunftsfähigkeit und die Mitgestaltung der gesellschaftlichen und politischen Prozesse durch die Bürgerinnen und Bürger. Hierfür spielt Bildung eine entscheidende Schlüsselrolle. Daher wurde bereits 1992 auf dem Erdgipfel in Rio de Janeiro in der Agenda 21 unter anderem der Grundstein der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) gelegt. Es folgten internationale Initiativen wie die UN - Dekade für BNE (2005-2014) sowie das Weltaktionsprogramm BNE.

Die Konferenz setzt sich mit dem Begriff der Nachhaltigkeit auseinander, bereitet Ziele und Ansätze einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung auf und bietet ein Forum, sich über Chancen und Herausforderungen einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung auszutauschen. Dabei wird unter anderem folgenden Fragen nachgegangen: Wie soll Bildung mit Zielkonflikten der verschiedenen Dimensionen einer Nachhaltigen Entwicklung umgehen? Wie können wir einen interdisziplinären und ganzheitlichen Blick auf Probleme und Lösungsansätze ermöglichen? Wie kommen wir vom Wissen zum Handeln? Zentrale Anregungen kommen von den Partneruniversitäten des U4-Netzwerks (Uppsala, Gent, Groningen). Inhaltliche Schwerpunkte sind Digitalisierung, Frühkindliche Bildung, Lehramtsausbildung und die Rolle von Nachhaltigkeit an Hochschulen.

Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Alle Plenumsveranstaltungen werden simultan gedolmetscht.


Aktuelles:


Klimaschutz- Tage 2018 der Stadt Göttingen

Klimaschutz in seiner ganzen Bandbreite ist das Thema der Göttinger Klimaschutz-Tage 2018, die die Stadt Göttingen in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal ausrichtet.
Von Sonntag, 19. August, bis Freitag, 24. August, präsentiert ein großes Netzwerk an Göttinger Initiativen viele Ideen dazu, wie man auf einfache Art und Weise einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. Zahlreiche Veranstaltungen mit Schwerpunkt in der Göttinger Innenstadt laden ein, das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und an Aktionen teilzunehmen.
Näheres zum Programm gibt es unter www.klimaschutz.goettingen.de/tage.



Tagung „Transparenz für Nachhaltige Entwicklung: Impulse für Lernprozesse in der Wertschöpfungskette und im Verbraucherverhalten“

Wir möchten auf die Tagung „Transparenz für Nachhaltige Entwicklung: Impulse für Lernprozesse in der Wertschöpfungskette und im Verbraucherverhalten“ aufmerksam machen, die die Universität Göttingen, die Hochschule Darmstadt und die Sonderforschungsgruppe Institutionsanalyse (sofia) gemeinsam mit der Evangelischen Akademie Loccum organisieren. Die Tagung findet am 26. und 27. September 2018 statt.
Zahlreiche Projekte aus der FONA Fördermaßnahme „Nachhaltiges Wirtschaften“ diskutieren mit Forschenden sowie mit Akteuren aus Unternehmen, Verwaltung, Politik und NGOs ihre Befunde und Empfehlungen zum Thema Transparenz.
Dabei geht es u.a. um folgende Fragen:

  • (Wie) Kann man Verbraucher mit Produktinformationen und anderen Impulsen zu „nachhaltigerem“ Konsum bewegen?
  • Was sind die wesentlichen Anreize und Hindernisse bei der Informationsbereitstellung bzw. beim Nachhaltigkeitsmanagement in der Wertschöpfungskette?
  • Welche Rolle spielen staatliche Einrichtungen wie Behörden oder private Intermediäre wie NGOs bei der Informationsbereitstellung und Zertifizierung?
  • Wie transformiert die Digitalisierung Transparenzsysteme?

Ziel der Tagung ist es, zur Suche nach einer fairen „Daten-Verkehrsordnung“ beizutragen, welche die neuen Möglichkeiten erhöhter Transparenz, die berechtigten Geheimhaltungsinteressen und immer noch bestehenden Kostenerwägungen der Unternehmen in einen Ausgleich mit Steuerungszielen und Informationsbedarfen der Gesellschaft bringt.
Mehr Informationen zur Tagung und dem Programm finden Sie auf dem Flyer.