Kompetenzorientiertes Prüfen und Bewerten (D)


Arbeitseinheiten: 8 AE
Max. Teilnehmerzahl: 12

Termin:

  • Do, 21.11.2019, 09:00-17:00 Uhr



Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis Do, 07.11.2019 an.
Spätere Anmeldungen werden abhängig vom Anmeldestand noch berücksichtigt.

Veranstaltungsort:
Waldweg 26, Raum 3.117/3.119 (Trakt I, 3.OG)

Kurssprache: Deutsch

Inhalt:
Prüfungen erzeugen oft nicht nur bei Studierenden schlaflose Nächte, sondern auch bei Dozierenden. Die Verantwortung, die Lehrende in ihrer Funktion als Prüfende übernehmen, ist groß, die Erfahrung damit oft gering. Deshalb widmet sich der Workshop vor allem den folgenden Fragen: Welche Funktionen haben verschiedene Prüfungen? Was muss ich bei der Vorbereitung, Durchführung und Bewertung einer Prüfung beachten? Wie kann ich eine Prüfung so gestalten, dass sie den Testgütekriterien entspricht, rechtlich fehlerfrei abläuft und für den Prüfling als auch für den Prüfenden fair abläuft? Wie kann ich als Dozierender die Studierenden bei der angemessenen Prüfungsvorbereitung unterstützen? Und welche Vor- und Nachteile haben verschiedene Prüfungsformen? Die Beantwortung dieser Fragen hilft bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung einer gelungenen Prüfung. Die erarbeiteten Inhalte werden an konkreten Beispielen eingeübt und reflektiert. Im Vordergrund steht der vergleichende Überblick, praktische Übungen zu einzelnen Prüfungsformaten sind Bestandteil der zusätzlichen Prüfungskurse.

Lernziele:

  • Lernzieltaxonomie zur Grundlage der Urteilsbildung anwenden
  • Testgütekriterien einer Prüfung zur Fehlervermeidung heranziehen
  • Wichtige rechtliche Aspekte berücksichtigen
  • Vor- und Nachteile verschiedener Prüfungsformen kennen



Arbeitsformen:

  • Powerpoint-gestützter Vortrag der Dozentin mit interaktiven Elementen, Videosequenzen
  • Einzel- und Gruppenarbeiten
  • Sensibilisierungsübungen



Schlagworte:
Prüfungen konzipieren und durchführen

Workshopleitung:
Dr. Susanne Frölich-Steffen: Didaktik- und Kommunikationsberaterin. Bis 1998 Studium der Politikwissenschaften an der LMU München, 1998 – 2000 Personalreferentin einer mittelständischen Unternehmensberatung, 2000 - 2003 Promotion zum Dr. phil, 2000 - 2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Geschwister-Scholl-Institut der LMU, seit 2005 freiberufliche Rhetorik- und Didaktikberatung.