Gleichstellungsbüro der Fakultät für Physik

Ziel der Gleichstellungspolitik ist es für Chancengleichheit zu sorgen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. Studium zu verbessern.
Das Gleichstellungsteam der Physik setzt sich aus zehn Institutsgleichstellungsbeauftragten und einer Sprecherin zusammen, die gemeinsam an der Verbesserung der aktuellen Situation arbeiten.
 
Die wichtigsten Aufgaben des Gleichstellungsbüros sind:

  • Beratung bei Personalentscheidungen, vor allem bei Berufungs- und Stellenbesetzungsverfahren, um Chancengleichheit und Qualitätssicherung zu gewährleisten
  • Informationen und Beratung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. Studium
  • Unterstützung und Umsetzung von Maßnahmen und Projekten zur Förderung von Gleichstellungsplänen
  • Beratung und Moderation in Konfliktsituationen
  • Kooperation mit anderen Gleichstellungsbeauftragten und gleichstellungsbezogenen Initiativen


Sie können uns gerne anrufen, eine Email schreiben oder einfach ansprechen, wenn

  • Sie Informationen zu Fördermaßnahmen für Frauen wünschen
  • Sie Informationen zu Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen möchten
  • Sie Fragen zu Teilzeitarbeit, Mutterschutz oder Elternzeit haben
  • Sie sich am Arbeitsplatz oder im Studium benachteiligt fühlen
  • Sie von ihren Kollegen/Kolleginnen belästigt werden
  • Sie uns und unsere Arbeit kennen lernen möchten oder weitere Fragen oder Anregungen haben


AKTUELLES

Förderung von zwei Projekten im Rahmen des Gleichstellungs-Innovations-Fonds
Zusammen mit der Fakultät für Chemie haben wir zwei Projektanträge im Rahmen des Gleichstellungs-Innovations-Fonds der Universität Göttingen eingereicht und nun die Förderzusage bekommen! Die Projekte sind "Girls Camps - universitäre PErspektiven und Karrierechancen in den Fächern Physik und Chemie" und "Gender Forschung für die Naturwissenschaften". Wir freuen uns auf die damit verbundene Zusammenarbeit mit dem XLAB und dem Fachschaftsrat der Physik! Näheres dazu gibt es demnächst auf unserer Webseite. Juni 2019

Neue Studie der DPG: Die Promotion in der Physik in Deutschland
Die Studie fragt nach den Umständen und Bedingungen, unter denen Doktorarbeiten in der Physik angefertigt werden. Sie basiert auf einer Auswertung aller einschlägigen Promotionsordnungen, einer Expertenbefragung unter Professorinnen und Professoren und einer online-Umfrage, an der sich ein Viertel aller Physik-Promovierenden beteiligt hat. April 2019

Veranstaltungsreihe Ein§pruch! Recht und Diversität im Sommersemester 2019.
In der Veranstaltungsreihe „‚Alle gleich anders?!‘ Diversität in Theorie und Praxis“ an der Universität Göttingen steht in diesem Jahr das Thema „Recht und Diversität“ im Mittelpunkt. Die sechs Veranstaltungen im Mai und Juni 2019 widmen sich Fragen wie: Welche Rechte haben und brauchen Menschen in Deutschland, um ohne Angst vor Diskriminierung leben, studieren und arbeiten zu können? Wie steht es um Zugangs- und Teilhabemöglichkeiten im Bereich Bildung und Hochschule? Wie können existierende Rechte auf Inklusion und Diskriminierungsschutz an der Hochschule und im Alltag umgesetzt werden? Inwiefern müssen Gesetze und deren Umsetzung kritisch geprüft werden, um diskriminierende Auswirkungen zu verhindern? Wie können strategische Allianzen zwischen Diversitätsforschung und Zivilgesellschaft aussehen, die Themen wie z.B. Rassismus, Inklusion, sexuelle und geschlechtliche Vielfalt auf rechtlicher Ebene adressieren? Eingeladen sind insbesondere Studierende, aber auch (angehende) Promovierende, Lehrende und Beschäftigte der Universität Göttingen sowie die interessierte Öffentlichkeit. April 2019