Lehrstuhl Prof. Dr. Frank Rexroth

Lehrstuhl Prof. Dr. Frank Rexroth

_________________________Willkommen!________________________

gruppe2013_ausschnitt

________________________________________________________________________________


Rückkehr aus Princeton, N.J. (USA)

Prof. Rexroth ist von seinem Forschungsaufenthalt als Fellow am Institute for Advanced Study in Princeton zurück und seit Anfang August wieder in Göttingen.


Neuerscheinungen

Jan-Hendryk de Boer: Die Gelehrtenwelt ordnen. Zur Genese des hegemonialen Humanismus um 1500, Tübingen 2017 (Spätmittelalter, Humanismus, Reformation/ Studies in the Late Middle Ages, Humanism and the Reformation, Bd. 101).

Jan-Hendryk de Boer: Unerwartete Absichten – Genealogie des Reuchlinkonflikts, Tübingen 2016 (Spätmittelalter, Humanismus, Reformation/ Studies in the Late Middle Ages, Humanism and the Reformation, Bd. 94).

Sebastian Dümling: Träume der Einfachheit. Gesellschaftsbeobachtungen in den Reformschriften des 15. Jahrhunderts, Husum 2017 (Historische Studien, Bd. 511).

Jana Madlen Schütte: Medizin im Konflikt. Fakultäten, Märkte und Experten in deutschen Universitätsstädten des 14. bis 16. Jahrhunderts, Leiden/ Boston 2017 (Education and Society in the Middle Ages and Renaissance, Bd. 53).

Ludger Grenzmann/ Burkhard Hasebrink/ Frank Rexroth (Hrsg.): Geschichtsentwürfe und Identitätsbildung am Übergang zur Neuzeit. Bd. 1, Paradigmen personaler Identität, Berlin/ Boston 2016 (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Neue Folge, Bd. 41/1).




Ingo Trüter: Gelehrte Lebensläufe. Habitus, Identität und Wissen um 1500, Göttingen 2017.

Marian Füssel/ Philip Knäble/ Nina Elsemann (Hrsg.): Wissen und Wirtschaft. Expertenkulturen und Märkte vom 13. bis 18. Jahrhundert, Göttingen 2017.

Bücher 2