In publica commoda

Sportwissenschaft mit den Schwerpunkten Prävention, Rehabilitation und psychosoziale Gesundheit (M.A.)

Der Masterstudiengang Sportwissenschaft mit den Schwerpunkten Prävention, Rehabilitation und psychosoziale Gesundheit ist interdisziplinär und forschungsorientiert. Die Studierenden spezialisieren sich in den Teildisziplinen Sport- und Gesundheitspädagogik, Trainings- und Bewegungswissenschaft sowie Sportmedizin. Neben berufspraktischen Einblicken vermittelt das Studium auch einschlägige betriebswirtschaftliche Kenntnisse.


Name des Studienangebots: Sportwissenschaft mit den Schwerpunkten Prävention, Rehabilitation und psychosoziale Gesundheit (M.A.)
Abschluss: Master of Arts
Regelstudienzeit: vier Semester, in Teilzeit bis zu sieben Semester
Studienbeginn: Winter- und Sommersemester
Teilzeitstudium möglich

Zulassungsbedingungen: Bachelor oder gleichwertiger Abschluss in Sportwissenschaft oder einem eng verwandten Fach
Bewerbungsfrist: 15. Mai (Wintersemester); 15. November (Sommersemester)
Losverfahren: 1. Oktober - 5. Oktober (Wintersemester), 1. April - 5. April (Sommersemester)
Bewerbung: Masterbewerbung bei der Sozialwissenschaftlichen Fakultät


Der Studiengang
Der forschungsorientierte Master-Studiengang analysiert und reflektiert die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen von Institutionen, Organisationen und Systemen, Steuerung und Entwicklung im Kontext von Prävention und Rehabilitation und psychosozialer Gesundheit durch Bewegung und Sport. Auf sportwissenschaftlicher Ebene werden die Probleme und Aufgaben, die sich aus den Prozessen des demografischen Wandels und der zunehmenden Bewegungsarmut ergeben, behandelt. Die Einflussfaktoren der individuellen Lern- und Leistungsentwicklung sowie gesellschaftliche und individuelle Einflussfaktoren werden im Zusammenhang von körperlich-sportlicher Aktivität in unterschiedlichen Lebensaltern untersucht.

Der Master-Studiengang bietet die Möglichkeit zur Schwerpunktbildung. Es kann einer der Studienschwerpunkte "Prävention/Rehabilitation" und "Psychosoziale Gesundheit" absolviert werden.


Struktur

Das Studium umfasst 120 Credits, die sich über 4 Semester folgendermaßen verteilen:

  • a) auf das Fachstudium 78 C
  • b) auf die Schlüsselkompetenzen 12 C,
  • c) auf die Masterarbeit 30 C.



Tätigkeitsfelder
Die Absolventen verfügen über vertiefte Kenntnisse und weiterführende berufsqualifizierende Kompetenzen. Adäquate Berufsfelder der Absolventinnen und Absolventen liegen im Bereich präventiver und rehabilitativer Sport- und Bewegungsmaßnahmen sowie der universitären Forschung.

Darüber hinaus vermittelt das Masterstudium über die fachlichen Kenntnisse hinaus Kompetenzen für die Aufnahme eines Promotionsstudiums.

Zulassungsvoraussetzung
Bachelor oder gleichwertiger Abschluss in Sportwissenschaft oder einem eng verwandten Fach, bei noch nicht abgeschlossenem Studium mind. 150 C zum Bewerbungszeitpunkt

  • mind. 50 C im Fachstudium Sportwissenschaft oder Physiotherapie einschließlich sozialwissenschaftlicher Methoden, darunter mindestens 36 C aus den Sportwissenschaften oder der Physiotherapie
  • für Bewerberinnen und Bewerber, deren Muttersprache nicht Deutsch ist DSH 2 oder TDN 4