Philosophische Fakultät

Arabistik/Islamwissenschaft

Das Fach Arabistik/Islamwissenschaft (B.A. und M.A.) bietet Studierenden die Möglichkeit, nicht nur in einem gesellschaftspolitisch hochaktuellen Bereich Fachwissen zu erwerben, sondern sie werden dabei auch zu zivilgesellschaftlichem Engagement angeregt.

Die Studierenden werden ermutigt, zu Debatten um Integration von Migrantinnen und Migranten sowie zur Vermittlung zentraler demokratischer Werte wie Menschenrechte und Toleranz beizutragen. Ihr Fachwissen ermöglicht ihnen insbesondere auch, Stereotypen und Vorurteilen entgegenzuwirken, die auf mangelnder Kenntnis der islamischen Welt beruhen. Dies befähigt sie zu einer besonderen Vermittlerrolle in diversen Bereichen einer zunehmend multikulturellen Gesellschaft: Medien, Wissenschaft, Diplomatie, Wirtschaft, Erwachsenenbildung, in sozialer bzw. Jugendarbeit und in NGOs.

Zur Förderung der Zivilcourage und sozial engagierter Persönlichkeiten stehen folgende spezifische Lehrangebote des Seminars für Arabistik/Islamwissenschaft bereit:

Kritisches Bewusstsein, Konfliktfähigkeit sowie Argumentationstechniken

  • B.Ara.21 "Ältere Geschichte, Ideengeschichte und Religion des Islam"
  • B.Ara.22 "Neuere Geschichte, Politik und Recht des Islam"
  • B.Ara.10-1/-2 "Religion/Recht A/B" und B.Ara.11-1/-2 "Geschichte und Kultur des Islam A/B"
  • Schwerpunkt "Islamisches Recht" im Master-Bereich
  • M.Ara.4 "Geschichte und Kultur des Islam"
  • M.Ara.5 "Religion des Islam"
  • Durch den Austausch mit religiösen und säkularen, muslimischen sowie nichtmuslimischen Mitstudentinnen und Studenten lernen die Studierenden kritisches Bewusstsein, Konfliktfähigkeit sowie Argumentationstechniken anhand äußerst kontrovers diskutierter gesellschaftspolitischer Themen. Dabei werden sie intensiv auf die kommunikativen Herausforderungen multikultureller Gesellschaften und für Fragen der Kulturvermittlung vorbereitet.

    Sie werden besonders im Hinblick auf verantwortungsbewusstes Handeln, eigenständiges Denken, umfassendes Fachwissen und Reflexion von politischen, sozialen und kulturellen Ereignissen - wie Islamismus, "Arabischer Frühling" etc. - geschult.

    Kulturverständigung und interkulturelle Kompetenz

  • M.Ara.06/6a: Arabische Literatur
  • Durch die Lehrangebote zur arabischen Literatur wird das Bewusstsein für die kreative Aufnahme historischer und politischer Themen, aber auch für die zeitgeschichtliche Bedingtheit der Literatur geschult. Dadurch wird ein Bewusstsein für die Kultur islamischer Länder jenseits der Religion geschaffen, das produktiv in gesellschaftspolitische Debatten eingebracht und zur interkulturellen Verständigung beitragen kann.
  • B.Ara24/25 "Exkursion in die Arabische Welt"
  • In diesem Modul können die Studierenden ihre interkulturelle Kompetenz in besonderem Maße vor Ort vertiefen. Dies geschieht etwa in Form von Besuchen in Bildungseinrichtungen des Gastlandes und durch gemeinsam mit den Gastgebern erarbeitete Projekte.

    Kreatives Denken, Selbstbestimmung und Persönlichkeitsentwicklung

    Das hohe Maß an Selbstbestimmung durch das breite Wahlangebot und im Bereich der Schlüsselkompetenzen - es stehen 21 Module zur Verfügung - trägt zur Persönlichkeitsentwicklung bei, ermutigt zu Eigeninitiative und kreativem Denken.