Dr. Fedor Schlimbach

Geboren 1976 in Wiesbaden, dort schulische Ausbildung und Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife 1995; im Anschluss Wehrdienst in Idar-Oberstein. 1996 Studium der Fächer Christliche Archäologie und Byzantinischen Kunstgeschichte, der Klassischen Archäologie sowie der Kunstgeschichte an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz, im Studienjahr 1998/99 an der Université de Bourgogne in Dijon und seit 2000 an der Georg-August-Universität in Göttingen. Magisterprüfung 2004, Promotion im Fach Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte 2008.
Zwischen 2008 und 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Byzantinische Archäologie und Kunstgeschichte der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, zwischen 2012 und 2016 wissenschaftlicher Referent an der Abteilung Madrid des Deutschen Archäologischen Instituts. Im Sommersemester 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte der Philipps-Universität in Marburg, seit August 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Georg-August-Universität Göttingen.