Seminar für Klassische Philologie

Die "Göttinger Freunde der antiken Literatur" stellen sich vor

Am 22.10.2001 wurde in den Räumen des Seminars für Klassische Philologie der Georg-August-Universität Göttingen der Verein „Göttinger Freunde der antiken Literatur“ gegründet. Ziel des Vereins ist es, das Interesse an der Literatur der griechisch-römischen Antike in einer möglichst breiten Öffentlichkeit wieder vermehrt zu fördern - angesichts der geradezu paradoxen Tatsache, dass öffentliche Ausstellungen zu antiken Themen (z.B. die Troia-Ausstellung in Braunschweig im Sommer 2001) stets ein beeindruckendes Echo in unserer Gesellschaft finden, gegenüber den antiken (vor allem griechischen und lateinischen) Texten aber - ohne die eine kulturelle oder auch nur chronologische Einordnung der uns oft so beeindruckenden materiellen Überreste des Altertums meist gar nicht möglich wäre - geradezu ein galoppierender 'Gedächtnisschwund' zu beobachten ist.
Vor allem um diesem kulturellen Gedächtnisschwund etwas entgegenzusetzen, wurde unser Verein gegründet. An seiner Gründungsversammlung nahmen 13 Personen teil; inzwischen ist er auf über 125 Mitglieder angewachsen. Am 18. März 2002 wurde er vom Amtsgericht Göttingen als eingetragener Verein anerkannt, und am 12. Juni 2002 wurde ihm vom Finanzamt Göttingen die Gemeinnützigkeit zugesprochen (erneuert wurde die Anerkennung als gemeinnütziger Verein am 28. August 2006 sowie am 29. Juni 2009).
Dank der Beiträge und oft großzügigen Spenden seiner Mitglieder ist es dem Verein seit dem Sommersemester 2002 möglich, das vom Seminar für Klassische Philologie organisierte Vortragsprogramm zu vergrößern; so hat am 28. Mai 2002 Sir Hugh Lloyd-Jones, Regius Professor Emeritus der Universität Oxford und Ehrendoktor der Universität Göttingen, als Gast der „Göttinger Freunde“ in der Aula des Max-Planck-Gymnasiums einen inhalts- und gedankenreichen Vortrag über „Die alte griechische Religion und die heutige Ethik“ gehalten. Auch in allen folgenden Semestern haben die Ressourcen des Vereins die Finanzierung eines zusätzlichen Vortrags im Programm des Seminars für Klassische Philologie ermöglicht, und dies wird auch in Zukunft möglich sein. Im Sommer 2003 hat der Verein an zwei Abenden eine sehr gut besuchte „Musikalische Lesung aus Homers Ilias, Griechisch-Deutsch in der Übertragung von J. H. Voß“ unterstützt, im Sommer 2006 eine ebenfalls sehr erfolgreiche zweimalige Aufführung einer modernen Bearbeitung von Aristophanes' Wolken ideell und finanziell unterstützt. Ein weiteres Theaterprojekt, eine Bühneninszenierung des Hirtenromans „Daphnis und Chloe“ von Longos, wird mit der Unterstützung des Vereins voraussichtlich im Januar 2011 zur Aufführung kommen können. Neben dieser Form der Darstellung ermöglichten finanzielle Zuwendungen des Vereins in den Jahren 2008 und 2009 Frau Katharina Kimm, einer Studierenden des Seminars, die Gestaltung zweier sehr kurzweiliger musikalischer Abende mit von ihr selbst vertonten und zur Harfe gesungenen lyrischen Gedichten sowie die professionelle Aufnahme eines Tonträgers.
Seit einigen Jahren bemüht sich der Verein der Göttinger Freunde der antiken Literatur außerdem in besonderem Maß um engere Kontakte zu den Göttinger Gymnasien. In diesem Sinn verleiht er seit dem Jahr 2007 Geldpreise nicht nur für die besten Magister-, Staatsexamens-, B.A.- und M.A.-Abschlussarbeiten eines Jahres, sondern auch für die besten Schülerarbeiten (Facharbeiten der 11. Jahrgangsstufe) in den Fächern Latein und Griechisch und seit 2010 für herausragende Abschlussleistungen in den beiden Sprachen.
Zur Förderung dieser (und eventuell weiterer Ziele ist der Verein auf interessierte Mitglieder angewiesen. Mitglied werden kann jeder (und jede), der (die) das Weiterleben der großen Werke der antiken Autoren in unserer Kultur für wichtig hält. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt pro Person 5,- Euro (er darf natürlich gern durch zusätzliche Spenden gesteigert werden). Der Verein ist vom Finanzamt Göttingen als gemeinnützig anerkannt (s.o.) und stellt auch Quittungen über die eingezahlten Beträge aus.

Bis zum Jahr 2007 und der Überführung in den online-Auftritt der Universität Göttingen war der Verein der Göttinger Freunde der antiken Literatur im Internet unabhängig mit dieser Seite präsent.