MASTERSTUDIENGANG SPORTWISSENSCHAFT MIT DEN SCHWERPUNKTEN PRÄVENTION, REHABILITATION UND PSYCHOSOZIALE GESUNDHEIT

INHALTE

Der Masterstudiengang Sportwissenschaft mit den Schwerpunkten Prävention, Rehabilitation und psychosoziale Gesundheit ist interdisziplinär und forschungsorientiert.

Durch die Etablierung des Themenfelds "Psychosoziale Gesundheit" innerhalb des bestehenden Studiengangs wird ein neues, deutschlandweit einzigartiges Studienprofil "Sport, Bewegung und psychosoziale Gesundheit" aufgebaut. Der neue sozialwissenschaftliche Studienschwerpunkt "Bewegung und psychosoziale Gesundheit" analysiert und reflektiert Bewegung und sportliche Aktivität als Ressource für die psychosoziale Gesundheitsförderung von Menschen über den gesamten Lebensverlauf, z.B. für ihr subjektives Wohlbefinden, ihre Persönlichkeitsentwicklung sowie als Mittel zur Therapie psychischer Störungen und Erkrankungen. Studierende erwerben fundierte gesundheitssoziologische und psychologische, pädagogische, didaktische und trainingswissenschaftliche Kenntnisse.

TÄTIGKEITSFELDER

Die Absolventen verfügen über vertiefte Kenntnisse und weiterführende berufsqualifizierende Kompetenzen. Adäquate Berufsfelder der Absolventinnen und Absolventen liegen im Bereich präventiver und rehabilitativer Sport- und Bewegungsmaßnahmen sowie Gesundheitsförderung, im Bereich der therapeutischen Gesundheitsberufe, der Psychomotorik, der Sporttherapie sowie der universitären Forschung.

Darüber hinaus vermittelt das Masterstudium über die fachlichen Kenntnisse hinaus Kompetenzen für die Aufnahme eines Promotionsstudiums.

STRUKTUR DES STUDIENGANGS

Der Master-Studiengang bietet die Möglichkeit zur Schwerpunktbildung. Es kann einer der Studienschwerpunkte "Prävention und Rehabilitation" und "Psychosoziale Gesundheit" absolviert werden

Das Studium umfasst 120 Credits, die sich über 4 Semester folgendermaßen verteilen:
a) auf das Fachstudium 78 C
b) auf die Schlüsselkompetenzen 12 C
c) auf die Masterarbeit 30 C.

ZULASSUNGSBEDINGUNGEN

Bachelor oder gleichwertiger Abschluss in Sportwissenschaft oder einem eng verwandten Fach, bei noch nicht abgeschlossenem Studium mind. 150 Credits zum Bewerbungszeitpunkt. Weitergehende Informationen finden Sie auf der Informationsseite zum Thema Masterbewerbung.

Die Auswahlkommission legt folgende Kriterien zugrunde:

  • Leistungen in der Sportwissenschaft oder Physiotherapie einschließlich sozialwissenschaftlicher Methoden (Messmethoden im Sport, empirische Sozialforschung, Statistik etc.) im Umfang von wenigstens 50 Anrechnungspunkten, darunter wenigstens 36 Anrechnungspunkte aus den Sportwissenschaften oder der Physiotherapie.
  • Deutsch-Sprachnachweis (nur für Bildungsausländer) bspw. in Form der DSH-2, TestDaF (viermal Niveaustufe 4) oder telc Deutsch C1 Hochschule bis zur Immatrikulation (30.09. bzw. 31.03.)