Geowissenschaftliches Zentrum

Organisation

Geschäftsführender Direktor
Prof. Dr. Andreas Pack
Vorstand
Prof. Dr. Jonas Kley
Prof. Dr. Volker Thiel
Dr. Tobias Licha (Stellvertreter Dr. Klaus Wemmer)
Andrea Beckmann (Stellvertreter Steffen Fischer)
Markus Hering (Studierendenvertreter)

Ersthelferinnen und Ersthelfer am GZG (Datum letzte Schulung)
Lothar Laake: +49 551 39 14458, Büro (16.05.2018)
Klaus Wemmer: +49 551 39 9376, Büro (16.05.2018)
Dennis Kohl: , Büro (16.05.2018)
Christine Heim: +49 551 39 13756, Büro (16.05.2018)
Dorothea Hause-Reitner: +49 551 39 7908, Büro (16.05.2018)
Steffen Fischer: +49 176 23521261 oder +49 551 39 9775, Büro (16.05.2018)
Jan Tomasek: +49 551 39 9395, Büro (16.05.2018)
Annett Gemmecke: ???, Büro (16.05.2018)

Sicherheitsbeauftragte am GZG
Angewandte Geologie: Tobias Licha, +49 551 39 12861 (tobias.licha@geo.uni-goettingen.de)
Sedimentologie: Volker Karius, +49 551 39 19503 (vkarius@uni-goettingen.de)
Geochemie: Gerhard Wörner, +49 551 39 33971 (gwoerne@gwdg.de)
Isotopengeologie: Reinhold Przybilla, +49 551 39 33967 (rprzybi1@gwdg.de )
Geobiologie: Andreas Reimer, +49 551 39 7944 (areimer@gwdg.de)
Strukturgeologie: Jonas Kley, +49 551 39 7930 (jkley@gwdg.de)
Mineralogie: Alexander Masurowski, +49 551 39 33941 (alexander.masurowski@geo.uni-goettingen.de)
Kristallographie: Ulf Kahmann, +49 551 39 33934 (ukahman@gwdg.de)
GZG Werkstätten: Holger Schwanke, +49 551 39 7909 (hschwan@gwdg.de)

Leiterbeauftragter: Bernd Thiele, +49 551 39 5153 (bthiele@gwdg.de)

Verfahren bei Besetzung von Stellen


  • Stellensperre : Freiwerdende Stellen im wissenschaftlichen Bereich unterliegen einer Stellensperre von 8 Monaten, Stellen im nicht-wissenschaftlichen Bereich (MTV) unterliegen einer Besetzungssperre von 6 Monaten. Im Falle der befristeten FWN-Stellen (3+3 Jahre) reduziert sich die Sperrzeit dann, wenn die Stelle vor Ablauf der Gesamtlaufzeit von 6 Jahren frei wird. Die Stellensperre beträgt nach einer Laufzeit von z.B. 3 Jahren also nur 1/2 x 8 Monate = 4 Monate
  • Stellenhülsen : Die Fakutät verfügt über ein festes Kontingent an sogenannten Stellenhülsen. Diese Hülsen sind Kostenstellen (Abteilungen, GZG oder Fakultät) zugeordnet. Jede Hülse ist durch eine Tarifgruppierung charakterisiert (z.B. TVL-E6). Bei Neu- oder Wiederbesetzungen ist darauf zu achten, dass die Stelle entsprechend der Tarifgruppe für die Hülse ausgeschrieben wird. Eine Besetzung auf einer höheren Gruppe erfordert das Vorhandensein einer entsprechenden Hülse auf Ebene der Kostenstelle. Ist eine solche Hülse nicht vorhanden, kann keine Besetzung nach einer höheren Tarifgruppe geschehen. Das gilt unabhängig vom Vorhandensein notwendiger Mittel.
  • Tätigkeitsbeschreibung : Die Tätigkeitsdarstellung muss dem Antrag auf Besetzung bzw. Wiederbesetzung beiliegen. Auf Basis der Tätigkeitsdarstellung ergibt sich die Eingruppierung nach TVL. Es ist deswegen bei der Tätigkeitsdarstellung genau darauf zu achten, dass diese auch der Tarifgruppierung entspricht. Hilfestellungen bietet die Personalabteilung.
  • Antrag : Den formlosen Antrag auf Neu- oder Wiederbesetzung einer Stelle bitte zusammen mit der Tätigkeitsdarstellung an den geschäftsführenden Direktor (GZG) schicken. Dieser wird den Antrag in Bezug auf die Entwicklung des GZG prüfen und mit einer Empfehlung an die Fakultät weiterleiten. Von Seiten der Fakultät wird über den Antrag nach Empfehlung der FHPK im Fakultätsrat abschließend entschieden.
  • Ausschreibung : Nachdem der Fakultätsrat der Neu- oder Wiederbesetzung zugestimmt hat, kann der Antragsteller (z.B. Abteilungsleiter) dann die Stelle entsprechend der zur Verfügung stehenden Stellenhülse (z.B. TVL-E6) ausschreiben. Die ausgewählte Person wird dann über die Fakultät (Fakultätsreferent) der Personalabteilung "zur Einstellung vorschlagen". Bitte bei Ausschreibung und Auswahlgesprächen die Gleichstellungsaspekte berücksichtigen.