Humangeographie

REEH, T., STRÖHLEIN, G. (2011): Orte, Wege, Visionen - Aktuelle Ansätze der Tourismusgeographie. ZELTForum - Göttinger Schriften zu Landschaftsinterpretation und Tourismus, Bd. 6, Universitätsverlag Göttingen, Göttingen.

REEH, T., STRÖHLEIN, G., BADER, A. (2010): Kulturlandschaft verstehen. ZELTForum - Göttinger Schriften zu Landschaftsinterpretation und Tourismus, Bd. 5, Universitätsverlag Göttingen, Göttingen.

REEH, T., STRÖHLEIN, G. (2008): Natur erleben und Raum inszenieren. ZELTForum - Göttinger Schriften zu Landschaftsinterpretation und Tourismus, Bd. 4, Universitätsverlag Göttingen, Göttingen.

STRÖHLEIN, G. (2006): Landschafts- und Museumspark Ebergötzen. In: Reeh, T., Ströhlein, G. (Hrsg.) (2006): Zu Besuch in Deutschlands Mitte – Natur – Kultur –Tourismus. ZELTForum – Göttinger Schriften zu Landschaftsinterpretation und Tourismus, Bd. 3, Universitätsverlag Göttingen, Göttingen, S. 129-140.

REEH, T., STRÖHLEIN, G. (Hrsg.) (2006): Zu Besuch in Deutschlands Mitte: Natur – Kultur – Tourismus. ZELTForum – Göttinger Schriften zu Landschaftsinterpretation und Tourismus, Bd. 3, Universitätsverlag, Göttingen.

HERBST, C., REEH, T., STRÖHLEIN, G. (2004): Museen und Regionale Identität – Das Beispiel der Historischen Spinnerei Gartetal e. V. In: GEE, K., REEH, T., KREISEL, W. (2004): Regionale Identität, Tourismus und Landschaftsinterpretation: Eine natürliche Symbiose? ZELTForum – Göttinger Schriften zu Landschaftsinterpretation und Tourismus, Bd. 1, S. 113-122, Göttingen.

REEH, T., STRÖHLEIN, G., HERBST, C. (2003): Die Kulturarbeit der Historischen Spinnerei Gartetal e. V. und ihr regionaler Bezug. In: ZELTSchriften - Zeitschrift für Landschaftsinterpretation und Tourismus, Vol. 2, Nr. 1, S. 23-25, Göttingen.

STRÖHLEIN, G. (2003): Museumsarbeit in Südniedersachsen. In: ZELTSchriften (Hrsg. vom Zentrum für Landschaftsinterpretation und Tourismus Göttingen), H. 2. S. 18-20.

STRÖHLEIN, G. (1999): Reisen und Reisegebiete der Bundesbürger in der Nachkriegszeit. In: Wenn einer eine Resie tut...Texte und Materialien zur Ausstellung des Museumsverbundes Südniedersachsen, S. 65-84, Göttingen.

STRÖHLEIN, G. (1995): Der Beitrag der Geographiedidaktik zur Freizeitpädagogik. In: Außerschulische Lernorte. Geographiedidaktische Forschungen, Bd. 26., S. 81-92, Nürnberg.

STRÖHLEIN, G. (1994): Projektlernen – nicht nur in der „entscholastisierten Schule“. In: Reden und Vorträge im Fachbereich Erziehungswissenschaften der Universität Göttingen 11, S. 39-51, Göttingen.

STRÖHLEIN, G., SCHULTE, R. (1991): Soziale Betriebe. Beispiele – Entwürfe – Hoffnungen. Arbeitsgruppe für Regionale Pädagogische Aufgaben am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Universität Göttingen, Masch. 49 S.

STRÖHLEIN, G. (1990): Vom Beobachten zum Verstehen. Museumspädagogik im Industriedenkmal „Historische Spinnerei Gartetal“. In: Geographiedidaktik außerhalb der Schule. Geographiedidaktische Forschungen, Bd. 19, S. 56-64, Würzburg.

STRÖHLEIN, G., HEMMER, I. (1986): Zur Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Fachdidaktik. In: Geographie und ihre Didaktik, H. 1, S. 42-45.

STRÖHLEIN, G. (1986): Probleme der Dritten Welt und Freizeit- und Fremdenverkehrsgeographie als Themen des 45. Deutschen Geographentages Berlin 1985. In: Geographie und ihre Didaktik, H. 1, S. 35-38.

STRÖHLEIN, G., SCHNURER, J. (1985): Was ist ein Entwicklungsland? In: NLI-Drucksachen 1/1985. Niedersächsisches Landesinstitut für Lehrerfortbildung, Lehrerweiterbildung und Unterrichtsforschung, S. 7-26, Hildesheim.

STRÖHLEIN, G. (1985): Kinder stellen ihre Umwelt dar. Analyse der Kinderseite einer Tageszeitung und geographiedidaktische Konsequenzen. In. Geographiedidaktische Forschung, Bd. 14, S. 172-189, Lüneburg.

STRÖHLEIN, G. (1984): Zur Analyse statistischer Daten über die Prüfung für die Befähigung zum Hochschulstudium ohne Reifezeugnis am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Universität Göttingen (1967-1982). In: Göttinger Beiträge zur universitären Erwachsenenbildung, H. 2, S. 22-43.

STRÖHLEIN, G. (1984): Geographie und Museum. Vortragsveranstaltung im Rahmen des 19. Deutschen Schulgeographentages in Trier 1984. In: Geographie und ihre Didaktik, H. 4, S. 205-214.

STRÖHLEIN, G., BUSSE, G. (1982): Ergebnisse einer Befragung. Hausaufgaben im Geographieunterricht. In: Praxis Geographie 9, S. 9-14.

STRÖHLEIN, G. (1982): Entwicklungsländer in Unterrichtsbeispielen. Zur Diskussion der Ergebnisse einer fachdidaktischen Sitzung im Rahmen des 43. Dt. Geographentages. In: Geographie und ihre Didaktik, H. 2, S. 72-78.

STRÖHLEIN, G. (1981): Curriculumkonzept Weltkunde. In: Curriculumkonzepte in der Geographie. Beiträge zur Gestaltung des geographischen Curriculums, S. 73-91, Köln.

STRÖHLEIN, G. (1980): Weltkunde in der Orientierungsstufe – Ein neues Curriculum in der Diskussion. In: Deutscher Geographentag, Göttingen. Tagungsbericht und wissenschaftl. Abh., S. 590-592, Wiesbaden.

STRÖHLEIN, G. (1980): Geographieunterricht in der Orientierungsstufe. Bericht und Anmerkungen zu einer Veranstaltung im Rahmen des 17. Dt. Schulgeographentages. In: Geographie und ihre Didaktik, H. 3, S. 159-165.

STRÖHLEIN, G., JUNGFER, H. (1979): Gastarbeiterkinder in einer deutschen Großstadt. Erfahrungen mit einer Unterrichtseinheit im Geographieunterricht der 10. bis 13. Klasse, Materialien zu einer neuen Didaktik der Geographie, H. 17, München, 134 S.

STRÖHLEIN, G., BUSSE, G. (1979): Hausaufgaben als Gegenstadt der Kooperation von Lehrern – Ansatze zur Koordination von Hausaufgaben verschiedener Fächer. In: Hausaufgaben als Lernchance, S. 150-163, München.

STRÖHLEIN, G., BUSSE, G. (1979): Hausaufgaben im Lernbereich Gesellschaft – dargestellt am Beispiel Geographie. In: Hausaufgaben als Lernchance, S. 186-197, München.

STRÖHLEIN, G. (1979): Zum Problem der Ermittlung und Legitimation des Unterrichtsthemas „Soziale Randgruppen in industriellen Ballungsräumen“ mit Hilfe eines geographiedidaktischen Strukturgitters. In: Geographiedidaktische Strukturgitter – eine Bestandsaufnahme, Geographiedidaktische Forschungen, Bd. 4, S. 186-197, Braunschweig.

STRÖHLEIN, G. (1978): Welche Konzeptionen verwirklichen die neuen Erdkundebücher? In: Geographie im Unterricht der Sekundarstufe I, H. 4, S. 126-129.

STRÖHLEIN, G. (1978): Ali sieht ein Zuhause. Als Gastarbeiter in Deutschland (Unterrichtseinheit für das 5./6. Schuljahr). In: Das Raumwissenschaftliche Curriculum-Forschungsprojekt. Erfahrungen und Ergebnisse der Entwicklungsphase 1973-1976, Erziehung und Didaktik, S. 83-92, Braunschweig.

STRÖHLEIN, G., HAAG, W. (1976): Politik, Geographie und Gesellschaft. Vorschläge zu einem interdisziplinären Unterricht, München, 186 S.

STRÖHLEIN, G., BENDER, J.R., ERHARD, A., WIBEL, M. (1975): Der Lebensbereich sozialer Randgruppen am Beispiel der Gastarbeiter im Ballungsgebiet Mannheim-Ludwigshafen. In: Das RCFP, Forschungskonzepte und Unterrichtsmodelle, Der Erdkundeunterricht, Sonderheft 3, S. 65-67, Stuttgart.

Mitarbeit an: UFFELMANN, U. (1974): Weltkunde. Ein Curriculumentwurf für die Orientierungsstufe der Integrierten Gesamtschule Mannheim-Herzogenried. In: Schule – aber wie? Schriftenreihe Schulversuche, Bd. 8, S. 1-95, Mannheim.

STRÖHLEIN, G. (1973): Durch die Fachbrille. Die Diskussion um die Freizeitgestaltung muss fächerübergreifend geführt werden. In: Vorwärts, 05.07.1973, S. 13.

STRÖHLEIN, G., FREISE, G., KESSLER, A., NEHRINNG, B. (1973): Rohstoff Öl. Modell einer integrierten Unterrichtseinheit. Heidelberg, 189 S.

STRÖHLEIN, G., FREISE, G., KESSLER, A., NEHRING, B., STECKELBERG, B. (1973): Rohstoff Öl – Ein naturwissenschaftliches Unterrichtsmodell. In: Schulfunk. Saarländischer Rundfunk, Süddeutscher Rundfunk, Südwestfunk, II. Tertial 1972/73, H. 6, S. 63-82.

STRÖHLEIN, G. (1972): Weg vom Pauken der Nebenflüsse. Das Schulfach Erdkunde muss sich auf dem Wege der Sozialgeographie neu orientieren. In: Vorwärts, 11.05.1972, S. 13.

STRÖHLEIN, G. (1971): Ein Blick hinter die „Schauseite“. Künftige Geographielehrer lernten Dinkelsbühls spezielle Probleme kennen. In: Fränkische Landeszeitung Nr. 201, 31.08.1971.