Abteilung Zuchtmethodik der Pflanze


Die Pflanzenzüchtung gehört zu den innovativsten Gebieten der Agrarforschung. Ihr steht ein breites Spektrum moderner Methoden zur Verfügung, und unser Ziel in Göttingen ist es, diese Methoden in optimaler Weise zu kombinieren. Zur Nutzung unserer genetischen Ressourcen verwenden wir daher sowohl klassische Ansätze (Artkreuzungen, Mutationsauslösung, Quantitative Genetik und Selektionstheorie, Schnellmethoden zur Qualitätsbestimmung, Feldversuche unter konventionellen Bedingungen, unter low-input oder ökologischen Bedingungen) als auch biotechnologische Verfahren (Erzeugung von Haploiden, molekulare Marker, Genomanalyse, Gentechnik). Die Abteilung wird von Tim Beissinger geleitet.

  • Zuchtmethodik der Pflanze (Prof. Timothy Beissinger)
    Plant Quantitative and Population Genetics. To better understand plants' evolution and to exploit such novel insight for current and future genetic improvement.

  • Zuchtmethodik bei Mais und Raps (Prof. Heiko Becker)
    Seit Oktober 2018 bin ich im Ruhestand. Dennoch stehe ich meinen (aktuell vier) Doktoranden und Doktorandinnen weiter zur Verfügung. Alle Göttinger Doktoranden und Doktorandinnen dürfen mich gerne für ein Gespräche über ihre Arbeit kontaktieren.

  • Genomanalyse und Markeranwendung (PD Dr. Wolfgang Ecke)
    Einsatz molekularer Marker für die Genomanalyse (Syntänie, LD) und die genetische Analyse quantitativer Merkmale beim Raps und bei der Ackerbohne

  • Züchtungsforschung Ackerbohne (apl. Prof. Wolfgang Link)
    Vorlaufzüchtung und Zuchtmethodik bei der Ackerbohne

  • Fachgruppe "Genetische Ressourcen und Ökologische Pflanzenzüchtung" (Dr. Bernd Horneburg)
    Die Nutzung von Genotyp x Umwelt-Interaktionen wird untersucht und Methoden der ökologischen Züchtung werden entwickelt.