In publica commoda

Veranstaltungen


VERANSTALTUNGEN 2017

Die Veranstaltungen sind chronologisch nach ihren jeweiligen Terminen, aufgeteilt in Monate, geordnet.


VERANSTALTUNGEN IM SEPTEMBER

  • Am 05. September 2017 wird ein weiteres Seminar der Reihe "Horizon 2020 für Einsteigerinnen und Einsteiger" des EU-Büros des BMBF in Bonn durchgeführt. Die Veranstaltung richtet sich an Einsteigerinnen und Einsteiger, die bisher über keine oder nur geringe Kenntnisse über Horizon 2020, dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, verfügen und ihre Beteiligungsmöglichkeiten kennenlernen möchten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen bei der eintägigen Veranstaltung die allgemeinen Strukturen, Ziele und Inhalte von Horizon 2020 kennen. Es werden ebenfalls Basisinformationen zu den Beteiligungsregeln und der Antragsvorbereitung vermittelt.
    Am 26. September 2017 wird in Bonn die Seminarreihe "Horizon 2020 für Antragstellende" des EU-Büros des BMBF fortgeführt. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich derzeit in der Vorbereitungsphase der Antragstellung in Horizon 2020 befinden bzw. in absehbarer Zeit einen Antrag vorbereiten möchten. Solide Grundkenntnisse zu Horizon 2020 werden vorausgesetzt.
    Für beide Seminare wird eine Teilnahmegebühr erhoben. Eine Anmeldung ist in beiden Fällen erforderlich.
    Weitere Informationen zum Seminar für Einsteiger/innen
    Weitere Informationen zum Seminar für Antragstellende

  • Am 05. September 2017 um 13 Uhr gibt die Nationale Kontaktstelle Recht und Finanzen (NKS RuF) einen kurzen Überblick zur Budgetplanung in der Horizon 2020-Antragsphase. Das Webinar richtet sich an Horizon 2020-Antragstellende ohne Erfahrung mit europäischer Forschungsförderung. Die Inhalte orientieren sich an der Beratungspraxis der NKS RuF. Die Registrierung öffnet am 24. August 2017 um 9 Uhr.
    Weitere Informationen

  • Die Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften (NKS-L) und das EU-Hochschulnetzwerk Sachsen-Anhalt bieten am Vormittag des 06. September 2017 in Halle (Saale) eine Informationsveranstaltung an, bei der europäische Fördermöglichkeiten für Verbundforschung in den Bereichen Gesundheit sowie Landwirtschaft/ Ernährung/ Bioökonomie und Biotechnologie vorgestellt werden. Teilnehmende erhalten einen Ausblick auf die kommenden Horizon 2020-Ausschreibungen für 2018-2020 in den genannten Programmteilen mit Fokus auf 2018. Darüber hinaus wird es Hinweise zu weiteren Fördermöglichkeiten sowie Tipps zur Antragstellung aus Sicht eines EU-erfahrenen Projektleiters und Gutachters gegeben. Im Anschluss an die Veranstaltung bietet die NKS-L individuelle Beratungsgespräche für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit konkreten Antragsvorhaben, insbesondere in den Bereichen Landwirtschaft/ Ernährung/ Bioökonomie bzw. Biotechnologie an.
    Weitere Informationen

  • In Kooperation mit der Kontaktstelle "Europa für Bürgerinnen und Bürger" sowie dem Creative Europe Desk KULTUR – der Nationalen Kontaktstelle für die Kulturförderung der EU informiert die Nationale Kontaktstelle Gesellschaft am 07. September 2017 in Hannover über Fördermöglichkeiten für Forschende aus den Sozial- und Geisteswissenschaften mit Ausblick auf das Horizon 2020-Arbeitsprogramm der Jahre 2018-2020. Angesprochen sind sowohl Vertreter/innen von zivilgesellschaftlichen Organisationen, Kommunen, Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen als auch Kunst-, Kultur- und Medienschaffende, die in europäischen Kooperationen und Partnerschaften arbeiten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldefrist ist der 28. August 2017.
    Weitere Informationen

  • Der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) hat angekündigt, ERC Synergy Grants wiedereinzuführen. Die Nationale Kontaktstelle (NKS) zum ERC bietet am 12. September 2017 eine Veranstaltung in Bonn zur ERC Synergy Grants-Antragstellung an. Zielgruppe sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Forschungseinrichtungen und Hochschulen in Deutschland, die konkret Interesse an einer Antragstellung für einen ERC Synergy Grant 2018 haben (Deadline: 14. November 2017). Auf ERC Synergy Grants kann sich eine Gruppe aus zwei bis vier Forscherinnen und Forschern (Principal Investigators) sowie ggf. ihre Teams mit einem gemeinsamen Projektantrag bewerben. Ziel der ERC Synergy Grants ist es, komplementäre Expertise, Fähigkeiten und Ressourcen zusammenzubringen, um gemeinsam wissenschaftliche Fragestellungen zu bearbeiten. Für die Veranstaltung ist eine Registrierung erforderlich. Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben.

    Achtung: Die Universität Göttingen hat mit dem Start von Horizon 2020 ein internes Verfahren zur Antragstellung beim ERC eingeführt, um die Erfolgsaussichten der Antragstellerinnen und Antragsteller zusätzlich zu erhöhen. Es gelten daher veränderte Modalitäten zur Einreichung der Anträge! Bitte kontaktieren Sie das EU-Hochschulbüro bei Interesse an einer Antragstellung in jedem Fall frühzeitig.
    Weitere Informationen zur Veranstaltung
    Weitere Informationen zur Ausschreibung


  • After four years of in-depth investigation of procedures, standards, and principles in ethics assessment of research and Innovation (R&I), across different scientific disciplines, institutions, and countries, the EU-funded FP7 SATORI project seeks to bring together all relevant stakeholder groups and experts to look at the future trends in the ethics of R&I. The conference takes place from 18-19 September 2017 in Brussels. It will present and discuss state-of-the-art developments in research ethics assessment and the ethics of technological innovation. It will feature leading ethicists, researchers, innovators, and representatives from policy organisations, research funding organisations, industry, civil society, science media, and academia. Registration is open until 05 September 2017.
    Weitere Informationen

  • Die European Technology and Innovation Platform (ETIP) Smart Networks for Energy Transition (SNET) hat eine Konsultation zu ihrem Draft Implementation Plan 2017-2020 gestartet. Der ETIP SNET Implementation Plan 2017-2020 basiert auf der ETIP SNET R&I Roadmap 2017-2026, die Anfang des Jahres veröffentlicht wurde und soll die kurzfristigen Prioritäten für Forschung und Innovation für den Bereich "Smart Networks for the Energy Transition" definieren. Die ETIP SNET ruft Interessenträger dazu auf, den Draft Implementation Plan zu prüfen und in einem Online-Fragebogen zu kommentieren. Die Konsultation ist bis zum 10. August 2017 geöffnet.
    Die ETIP hat zudem angekündigt, dass sie eine Reihe von Regionalworkshops durchführen wird, die den Austausch zwischen Interessenträgern auf europäischer und nationaler Ebene zu den wichtigsten Forschungs- und Innovationsthemen fördern und neue gemeinsame F&I -Initiativen zu den Themen der ETIP SNET anstoßen sollen. Der Workshop, der sich u.a. an die deutschen Interessenträger richtet, wurde nun für den 18. bis 19. September 2017 angekündigt und wird in Aachen stattfinden. Interessenten aus Belgien, Deutschland, Luxemburg, den Niederlanden, Östereich, Polen, Schweiz, Slowakei und Tschechien, die in den Bereichen "Smart Grid Systems, Storage, Interfaces between electricity and heat, gas and transport, Flexible thermal and renewable generation, Digitization, Customer participation" aktiv sind, können sich ab sofort für die Teilnahme an der Veranstaltung anmelden.
    Weitere Informationen zur Konsultation
    Weitere Informationen zur Veranstaltung

  • Der wissenschaftliche Dienst der Europäischen Kommission – das Joint Research Centre (JRC) – veranstaltet am 26. September 2017 in Brüssel die hochkarätige Konferenz "EU4Facts". Die Konferenz beschäftigt sich mit aktuellen Problemen post-faktischer Politiken und wie zu einer fakten-orientierten und wissenschaftsbasierten Gestaltung von Politik zurückgekehrt werden kann. Neben einer Key-note Rede von Pascal Lamy sind die Panels mit hochkarätigen Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Politik, wie beispielsweise Jyrki Katainen, Vize-Präsident der EU-Kommission sowie den EU-Kommissaren Tibor Navracsics und Carlos Moedas besetzt. Forschende, die sich bereits mit dem Thema auseinandergesetzt haben, können bis zum 15. September 2017 Projektvideos und -poster einreichen, die auf der Konferenz gewürdigt und präsentiert werden.
    Weitere Informationen

  • Die Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften lädt gemeinsam mit der Nationalen Kontaktstelle Umwelt und der Universität Hamburg zu der Veranstaltung "Blue Growth - Forschungsförderung in Horizon 2020" ein. Die Veranstaltung findet am 26. September 2017 in Hamburg statt. Ziel ist es, potenzielle Antragstellende über das Thema Blue Growth und die europäischen Fördermöglichkeiten von Horizon 2020 in diesem Bereich zu informieren. Neben der Vorstellung der aktuellen Fördermöglichkeiten des Arbeitsprogramms 2018-2020 im Bereich Blue Growth berichten eine Gutachterin, eine Projektmanagerin und ein Vertreter eines kleinen und mittleren Unternehmens (KMU) über ihre Erfahrungen und die Herausforderungen bei der Antragstellung und Projektdurchführung von Horizon 2020-Projekten. Die Registrierung ist bis zum 15. September 2017 erforderlich.
    Weitere Informationen

  • The European Commission is organising a high-level conference on "Modern Biotechnologies in Agriculture - Paving the way for responsible innovation". The conference will take place in Brussels on 28 September 2017. The aim of the conference is to stimulate an informed and open debate among all stakeholders on how the EU can benefit from modern biotechnologies and innovation in the food and agricultural sector while maintaining high safety standards. The participants will be prominent European policy makers, relevant industry stakeholders, representatives of civil society, scientists, and government experts. The conference will be streamed live. Please note that the registration will close on 31 August 2017.
    Weitere Informationen


  • VERANSTALTUNGEN IM OKTOBER

  • Die Europäische Kommission lädt für den 03. bis 04. Oktober 2017 zu den "Industrial Innovation Information Days 2017" in Brüssel ein. Die Informationstage richten sich an Akteure aus dem Programmbereich "Nanotechnologies, Advanced Materials, Advanced Manufacturing and Processing, and Biotechnology" (NMBP). Die Veranstaltung soll helfen, eine Basis für die Zukunft der industriellen Forschung in Europa zu schaffen, relevante industrielle Technologiedienstleister und -nutzer über europaweite Entwicklungen zu informieren und die Kooperation der industriellen Akteure zu stärken. Es werden hochrangige Sprecher/innen und Plenarbeiträge mit hoher politischer Tragweite für den Industriesektor erwartet. In Paneldiskussionen werden die Herausforderungen für das Horizon 2020-Arbeitsprogramm 2018-2020 für den Programmbereich NMBP thematisiert. Networking und Matchmaking bieten zudem die Möglichkeit, Projektideen vorzustellen und Partner für ein Projektkonsortium zu finden. Eine Registrierung ist erforderlich.
    Weitere Informationen

  • Die Nationale Kontaktstelle (NKS) Umwelt lädt am 10. Oktober 2017 gemeinsam mit der Universität Bonn zu einer Informationsveranstaltung zum neuen Arbeitsprogramm 2018-2020 der Gesellschaftlichen Herausforderung 5, "Klima, Umwelt, Ressourceneffizienz und Rohstoffe" (Societal Challenge 5), ein. Nach einer Zusammenfassung der früheren Ausschreibungsrunden in dieser Gesellschaftlichen Herausforderung gibt die NKS Umwelt einen Ausblick auf das neue Arbeitsprogramm 2018-2020. Dies wird ergänzt durch Erfahrungsberichte eines Gutachters und eines Koordinators sowie einen Kurzbeitrag der NKS KMU zu Fördermöglichkeiten im künftigen "European Innovation Council" (EIC). Nach der Veranstaltung sind Einzelberatungen zu konkreten Projektideen möglich. Eine Anmeldung ist erforderlich.
    Weitere Informationen

  • Vom 11. bis 12. Oktober 2017 findet beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Standort Köln-Porz der deutsche Informationstag zur kommenden Raumfahrt-Ausschreibung unter Horizon 2020 statt. Vertreter der EU-Kommission und ihres Projektträgers "Research Executive Agency" (REA) werden die Themen und Regeln vorstellen und Tipps für die Antragstellung geben. Zudem werden Gutachter vergangener Bewertungsrunden berichten und Hinweise für erfolgreiche Anträge geben. Nicht zuletzt werden sich einige DLR-Raumfahrtinstitute vorstellen. Eine Besichtigungstour auf dem DLR-Gelände rundet den Informationstag ab. Die EU-Kommission plant, am 27. Oktober 2017 die Arbeitsprogramme für Horizon 2020 für die Jahre 2018-2020 zu veröffentlichen. Die Arbeitsprogramme bilden die Basis für die Ausschreibungen. Es ist angedacht, bereits Ende September 2017 eine Zusammenfassung der Programme zu publizieren. Mit dem gewählten Termin liegt der Informationstag somit sehr frühzeitig.
    Weitere Informationen

  • Der estnische 'Research Council' und das estnische Ministerium für Bildung und Forschung veranstalten im Rahmen der estnischen EU-Ratspräsidentschaft am 12. Oktober 2017 in Tallin, Estland, die Konferenz "European Research Excellence - Impact and Value for Society". Die High-Level-Konferenz dient als Diskussionsforum für politische Entscheidungsträger, Forschende, Wirtschaftsvertreter und andere Stakeholder, um, aufbauend auf den Ergebnissen der Zwischenevaluierung von Horizon 2020, den Impact und die künftige Rolle von Pionierforschung in der europäischen Wirtschaft und Gesellschaft zu diskutieren.
    Weitere Informationen

  • Die Europäische Kommission lädt zum Science Policy Dialogue "Harnessing Research and Innovation for FOOD 2030" am 16. Oktober 2017 in Brüssel ein. Die eintägige Konferenz thematisiert den aktuellen Dialog zwischen Wissenschaft und Politik, erfolgreiche europäische Forschungs- und Innovationsinitiativen und dient der Vorbereitung des zweiten FOOD 2030 High Level Event im Jahr 2018. Forschende, Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik, öffentlichen Einrichtungen, der Industrie und Unternehmen, sowie Investoren, Studierende und Representanten der Zivilgesellschaft sind eingeladen, zur Bewertung der "Food and Nutrition Security Priorities" für die Zukunft beizutragen:
    - Sustainable and healthy nutrition,
    - Climate-resilience and environmental sustainability,
    - Circularity and resource efficiency,
    - Food system innovation and empowerment of communities.
    Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Registrierung ist erforderlich.
    Weitere Informationen

  • Am 17. und 18. Oktober 2017 bietet die Nationale Kontaktstelle (NKS) Frauen in die EU-Forschung (FiF) wieder eine zweitätige Fahrt zum Kennenlernen der europäischen Forschungspolitik nach Brüssel an. Teilnehmen können promovierte Wissenschaftlerinnen aller Disziplinen an Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen in Deutschland. Sie sollten aktiv in der Forschung tätig sein und planen, Ihren Berufsweg in der Wissenschaft fortzusetzen. Die Teilnehmerinnen lernen Hintergründe, Akteurinnen und Akteure der EU-Forschungsförderung sowie deutscher Wissenschaftsorganisationen kennen. Sie erhalten einen gründlichen Überblick über Horizon 2020, das Rahmenprogramm der EU für Forschung und Innovation. Am Ende steht neues Wissen, mit dem Sie EU-Drittmittel als Chance für die eigene Wissenschaftskarriere einschätzen können. Die Anmeldung ist bis zum 27. August 2017 bzw. bis zur Ausbuchung möglich.
    Weitere Informationen

  • Um über die Ausschreibungen des Horizon 2020-Arbeitsprogramms 2018-2020 im Bereich Energie zu informieren, organisiert die "Executive Agency for SMEs" (EASME) drei Informationstage vom 23. bis 25. Oktober 2017 in Brüssel. Inhaltlich werden diese Tage folgende Themen aufgreifen:
    - die Politik der Europäischen Union im Bereich Energie mit einem Fokus auf Energieeffizienz,
    - die Prioritäten der Horizon 2020-Ausschreibungen im Energiebereich von 2018-2020,
    - Tipps zur Antragstellung,
    - einen Workshop zu den jeweiligen Themen z.B. Energieeffizienz,
    - Vernetzung und Partnersuche im Rahmen eines Brokerage Events.
    Eine Registrierung ist erforderlich. Die Registrierung für die Veranstaltung öffnet voraussichtlich im September 2017.
    Weitere Informationen

  • Vom 30. bis zum 31. Oktober 2017 findet in Lissabon die Konferenz "Democracy and Europe" statt. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Forscher/innen als auch an Unternehmen und Akteure aus der Politik, die sich für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Demokratie in Europa interessieren. Organisiert wird die Konferenz von "Net4Society", dem Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen zur 6. Gesellschaftlichen Herausforderung von Horizon 2020 "Europe in a changing world: inclusive, innovative and reflective societies". Eine Anmeldung ist erforderlich.
    Weitere Informationen


  • VERANSTALTUNGEN IM NOVEMBER

  • The information day and brokerage event on the Horizon 2020 Work Programme 2018-2020, Societal Challenge 5 (SC5) "Climate Action, Environment, Resource Efficiency & Raw Materials", will take place on 08 and 09 November 2017 in Brussels. The event targets potential applicants to the 2018-2020 calls for project proposals under the Horizon 2020 SC5. Compulsory registration for the event will open in July 2017. The event will be web-streamed (the link will be available about 48 hours before the event).
    Weitere Informationen

  • Vom 09. bis 10. November 2017 findet in Budapest der nächste "ICT Proposers' Day" der Europäischen Kommission statt. Hier erhalten Sie alle Informationen zu den ersten Horizon 2020-Ausschreibungen des Arbeitsprogramms 2018-20 im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) aus erster Hand. Außerdem gibt es Gelegenheiten zum Netzwerken, um z.B. Partner für neue Projektanträge zu finden.
    Weitere Informationen

  • Die Europäische Komission wird vom 14. bis 17. November 2017 in Brüssel eine Reihe von Informations- und Politikveranstaltungen mit Blick auf die unter Horizon 2020 definierte Gesellschaftliche Herausforderung 2 "Food security, sustainable agriculture and forestry, marine and maritime and inland water research and the bioeconomy organisieren. Am 14. November 2017 wird der Informationstag zum Arbeitsprogramm 2018-2020 stattfinden, gefolgt von einer Brokerage-Veranstaltung am 15. November 2017 die von dem Projekt "Biohorizon" der Nationalen Kontaktstellen organisiert wird. Am 16. November 2017 wird die EU-Kommission in einem "Bioeconomy day" die Überprüfung ihrer "European Bioeconomy Strategy and Action Plan" vorstellen und mit den Teilnehmern diskutieren. Bei einem "Digitisation day" am 17. November 2017 sollen Vertreter des Landwirtschafts- und Lebensmittelsektors, Technologieanbieter, sowie Wissenschaftler und nationale und regionale Politikverantwortliche die verschiedenen EU-Politikinitiativen zur Digitalisierung des Landwirtschafts- und Lebensmittelsektors und die entsprechenden Forschungsaktivitäten diskutieren. Die Anmeldung zu den Veranstaltungen wird im September geöffnet.
    Weitere Informationen

  • Das Seminar "Good English for Successful Proposals" vermittelt Teilnehmern/innen, wie sie Texte in englischer Sprache für die Antragstellung im Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation, Horizon 2020, verfassen können. Das Seminar findet am 20. November 2017 in Berlin statt. Die Seminarsprache ist Englisch. Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.
    Weitere Informationen

  • The conference "Opening up to an ERA of Social Innovation" will help script a new narrative for social innovation in the European Research Area (ERA) and inform on the design of the future framework programme (FP) for research and innovation of the European Union for the period 2021-2027. It will take place on 27-28 November 2017 in Lissabon, Portugal. The FP will be open to the world and serves the advancement of science and the promotion of innovation internationally. The next FP should lend its support to reconciling economic and social performances by embedding social innovation in each element of its construct. Consequently, the conference will focus on sharing experience, learning about new trends, and networking to increase the effectiveness of social innovation as a global public policy instrument. Registration will open in September 2017.
    Weitere Informationen


  • VERANSTALTUNGEN IM DEZEMBER

  • Die Joint Programming Initiative "A Healthy Diet for a Healthy Life" (JPI HDHL) veranstaltet am 01. Dezember 2017 in Brüssel eine Konferenz zum Thema "Food, Nutrition and Health". Die Veranstaltung richtet sich an Forschende, politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger, Fachkräfte aus dem Gesundheitsbereich sowie an kleine und mittlere Unternehmen und die Industrie. Die eintägige Veranstaltung bietet Plenar-Vorträge, parallele Workshops sowie die Gelegenheit zur Vernetzung ("Matchmaking"). Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an Projekten der JPI HDHL mitwirken, können sich und ihr Projekt zudem im Rahmen von "Elevator Pitches" vorstellen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist bis zum 17. November 2017 möglich.
    Weitere Informationen


  • VERANSTALTUNGEN 2018

    Die Veranstaltungen sind chronologisch nach ihren jeweiligen Terminen, aufgeteilt in Monate, geordnet.


    VERANSTALTUNGEN IM JANUAR

  • From 23 to 25 January 2018, the EU funded project EUDAT organises a conference on "Putting the 'European Open Science Cloud' (EOSC) vision into practice: Sharing and preserving research data across disciplines and borders" which will take place in Porto (Portugal). Bringing together data infrastructure users and providers and policy makers from across Europe, the EUDAT Conference will:
    - Showcase the latest trends in data infrastructure and data management solutions for research;
    - Demo the solutions developed by EUDAT to address researchers and research communities’ data management needs, through concrete pilots;
    - Inform about the concrete opportunities offered by the newly established EUDAT Collaborative Data Infrastructure (CDI) to the service providers and research communities;
    - Discuss the progress of the EOSC and the European Data Infrastructure (EDI) and the contribution of EUDAT as well as other infrastructures to these two initiatives.
    Community decision-makers and data managers, scientists and research communities, policy-makers, e-Infrastructure projects, research infrastructures and ESFRI projects are welcome to contribute to the conference. Registration will open soon.
    Weitere Informationen



  • Seitenanfang