Theodor Fontane - Arbeitsstelle
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Vorträge und Präsentationen


Vorträge


    2017
  • 24. Oktober 2017: Goethe-Gesellschaft Oldenburg. Dr. Gabriele Radecke: Schneiden, Kleben und Skizzieren. Theodor Fontanes Notizbücher.


  • 9. Juni 2017: Der Fontane-Ton. Stil im Werk Theodor Fontanes. Internationale Tagung der University of St. Andrews und der Theodor Fontane Gesellschaft, University of St. Andrews. Dr. Gabriele Radecke: Theodor Fontane: Notizbücher. Konzept und Methoden der digitalen Edition.


  • 8. Juni 2017: Der Fontane-Ton. Stil im Werk Theodor Fontanes. Internationale Tagung der University of St. Andrews und der Theodor Fontane Gesellschaft, University of St. Andrews. Dr. Gabriele Radecke: » ... und während ich meine Notizen machte« - Fontanes Autorkommentare im schriftstellerischen Produktionsprozess. Weitere Informationen


  • 22. März 2017: 9. TextGrid/Dariah-Nutzertreffen in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München. Dr. Gabriele Radecke, Dr. Mirjam Blümm: Theodor Fontane: Notizbücher. - Zu Konzept, Methoden und Workflow der genetisch-kritischen und kommentierten Hybrid-Edition in der Virtuellen Forschungsumgebung TextGrid.


  • 2016
  • 1. März 2016: XUG Muc - XML User Group München. Stadtspürer-Zentrale München Dr. Gabriele Radecke: Die Edition von Theodor Fontanes Notizbüchern in TEI/ XML.


  • 27. Januar 2016: Museum Neuruppin: Dr. Gabriele Radecke: »... auch gewiß vorzüglich gemacht« - Die Notizbücher Theodor Fontanes und sein Besuch im »Ruppiner Museum« 1873. Weitere Informationen


  • 2015
  • 26.-28. November 2015: Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition/Gleimhaus Halberstadt: Tagung »Kommentieren und Erläutern im digitalen Kontext«, Gleimhaus Halberstadt. Dr. Gabriele Radecke: Notizbuch-Editionen und ihr Kommentar unter Berücksichtigung von Theodor Fontanes Notizbüchern. Programm


  • 12.-14. November 2015: Forschungsbibliothek Gotha zusammen mit dem Netzwerk für digitale Geisteswissenschaften an der Universität Erfurt und dem Projekt »Digitale Edition der Briefe Erdmuthe Benignas von Reuß-Ebersdorf (1670-1732)« an der FSU Jena: Workshop »Virtuelle Infrastrukturen für digitale Editionen. Perspektiven und Projekte«. Herzog-Ernst-Kabinett, Gotha. Dr. Gabriele Radecke: Theodor Fontane: Notizbücher. Zu Konzept, Methoden und Workflow der genetisch-kritischen und kommentierten Hybrid-Edition in der Virtuellen Forschungsumgebung TextGrid. Programm und Präsentation


  • 28./29.September 2015: Workshop DINI e.V. & DARIAH-DE /TextGrid: »Digitales Arbeiten in den Geisteswissenschaften ermöglichen!« Göttingen: Rahel Rami und Martin de la Iglesia: Genetisch-kritische und kommentierte Hybridedition von Theodor Fontanes Notizbüchern. Programm und Power Point Präsentation


  • 15. Juni 2015: Universität Innsbruck. Studiennachmittage der Arbeitsgruppe »Digital Humanities« Dr. Gabriele Radecke: Theodor Fontane: Notizbücher. Genetisch-kritische und kommentierte Hybrid-Edition – Konzept, Methoden und Workflow. Programm


  • 11. Juni 2015: Theodor Fontane Gesellschaft, Sektion Hamburg. Dr. Gabriele Radecke: Theodor Fontanes Notizbücher – Die Genetisch-kritische und kommentierte Hybrid-Edition als Vorarbeit zu einer digitalen Gesamtausgabe der Briefkorrespondenz Fontanes.


  • 23. April 2015: DigLiGö: Digitale Literaturwissenschaft Göttingen. Ein grassroots-Dialog zu Funktionen und Verfahrensweisen digitaler Methoden in den Philologien. Dr. Gabriele Radecke, Martin de la Iglesia und Rahel Rami: Theodor Fontanes Notizbücher. Konzept, Methoden und Workflow der Genetisch-kritischen und kommentierten Hybrid-Edition. Programm


  • 3. März 2015: Digital Humanities Summit in Berlin. Dr. Gabriele Radecke, Martin de la Iglesia und Mathias Göbel: Posterpräsentation. Poster


  • 19./20. Februar 2015: Digitale Editionen. Workshop Universität Münster. Dr. Gabriele Radecke: Notizbuch-Editionen – Zu Materialität und Medialität von Theodor Fontanes Notizbüchern und ihre editorische Repräsentation (Abendvortrag am 19. Februar 2015 Power Point Präsentation); Dr. Gabriele Radecke/Mathias Göbel: Workshop (20. Februar 2015) Ankündigung und Dr. Gabriele Radecke und Mathias Göbel: »Perspektiven der digitalen Editionsphilologie: Die Hybrid-Edition von Theodor Fontanes Notizbüchern.« Interview im Rahmen der Masterclass »Digitale Editionen« an der WWU Münster, 19./20. Februar 2015 Interview


  • 2014

  • 17.–19. September 2014: »Wie immer Ihr Th. F.« Theodor Fontanes Briefe im Kontext. Gemeinsame Tagung des Theodor-Fontane-Archivs und der Theodor Fontane Gesellschaft e.V. in Kooperation mit dem Institut für Germanistik der Universität Potsdam. Dr. Gabriele Radecke: Theodor Fontanes Notizbücher – Die Genetisch-kritische und kommentierte Hybrid-Edition als Vorarbeit zu einer Gesamtausgabe der Briefkorrespondenz Fontanes. Exposé und Konferenzbericht


  • 19. September 2014: Workshop des Projekts »Translatio. Die kognitive Aneignung europäischer Schlüsselkonzepte in asiatischen und nahöstlichen Gesellschaften (1860-1945)«. Projektvortrag »Hybrid-Edition von Theodor Fontanes Notizbüchern«. Judith Michaelis und Mathias Göbel


  • 18./19. September 2014: < philtag n="12"/> Workshop. Dr. Gabriele Radecke und Mathias Göbel: Genetisch-kritische und kommentierte Hybrid-Edition von Theodor Fontanes Notizbüchern


  • 4./5. August 2014: 4. TextGrid-Nutzertreffen: Anpassungen und Erweiterungen
    Mathias Göbel: Theodor Fontanes Notizbücher und TextGrid Poster


  • 3. Juli 2014: Theodor Fontane Gesellschaft, Sektion München: Dr. Gabriele Radecke: »... und schrieb Verse in mein Notizbuch« – Die digitale Edition von Theodor Fontanes Notizbüchern


  • 26./27. Juni 2014: DFG-Workshop »Digitalisierung in der Literaturwissenschaft«. Humboldt-Universität zu Berlin. Dr. Gabriele Radecke, Mathias Göbel: Genetisch-kritische und kommentierte Hybrid-Edition von Theodor Fontanes Notizbüchern basierend auf einer Virtuellen Forschungsumgebung.


  • 15./16. Mai 2014: Datenmodellierung in digitalen Briefeditionen und ihre interpretatorische Leistung. Ontologien, Textgenetik und Visualisierungsstrategien. Workshop der Nachwuchsgruppe »Berliner Intellektuelle 1800–1830«. Humboldt-Universität zu Berlin: Dr. Gabriele Radecke, Mathias Göbel: Theodor Fontanes Notizbücher. Konzept und Methoden der genetisch-kritischen und kommentierten Hybrid-Edition. Exposé, Power Point Präsentation und Power Point Präsentation Ansicht


  • 19.–22. Februar 2014: Tagung »Vom Nutzen der Editionen«, veranstaltet von der »Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition« , RWTH Aachen: Dr. Gabriele Radecke, Martin de la Iglesia, Mathias Göbel: Vom Nutzen digitaler Editionen – Die genetisch-kritische Hybrid-Ausgabe von Theodor Fontanes Notizbüchern erstellt mit der Virtuellen Forschungsumgebung TextGrid. Exposé


  • 3. Februar 2014: Neugermanistisches Kolloquium, Seminar für Deutsche Philologie, Universität Göttingen: Dr. Gabriele Radecke, Martin de la Iglesia, Mathias Göbel, Judith Michaelis, Rahel Rami: Theodor Fontanes Notizbücher. Konzept und Methoden der genetisch-kritischen und kommentierten Hybrid-Edition.



  • 2013

  • 2.–5. Oktober 2013: TEI Conference and Members' Meeting, Rom. Martin de la Iglesia, Mathias Göbel: »From entity description to semantic analysis: The case of Theodor Fontane's notebooks«. Exposé


  • 1. März 2013: Literaturarchiv Salzburg / Fachbereich Germanistik / Stefan Zweig Centre: Dr. Gabriele Radecke: »... ... und schrieb Verse in mein Notizbuch« – Zur genetisch-kritischen und kommentierten Hybrid-Edition von Theodor Fontanes Notizbüchern



  • 2012

  • 30. Oktober 2012: Theodor-Fontane-Archiv, Potsdam: Dr. Gabriele Radecke: Theodor Fontanes Notizbücher


  • 30. Juni 2012: Theodor Fontane Gesellschaft, Zeuthen: Dr. Gabriele Radecke: Theodor Fontanes Notizbücher



Präsentationen



Radiosendung


  • rbb-Kulturradio
    Märkische Wandlungen. Praktische Gedächtnisstütze für unterwegs - Theodor Fontanes Notizbücher vor der Erstveröffentlichung. Eine Sendung von Dunja Welke

    am 8. November 2011, 22.05 Uhr

    Klein und unscheinbar lagern im Potsdamer Archiv Kästen mit den siebenundsechzig überlieferten Notizbüchern Theodor Fontanes. Sie bieten den großen Fontane im Kleinen und geben Einblick in seine Arbeitsweise. 1859 auf den Reisen in die Mark Brandenburg begonnen, hat der Dichter sie über dreißig Jahre lang geführt. Reiseaufzeichnungen, Entwürfe für Briefe und Theaterkritiken, Roman- und Gedichtskizzen, unterwegs rasch Hingeworfenes, daheim akribisch Ergänztes, Gezeichnetes und Eingeklebtes bilden einen ganzen Kosmos. Die Leiterin der Göttinger Fontane-Arbeitsstelle Dr. Gabriele Radecke wird die Notizen in den kommenden Jahren vollständig und kommentiert herausgeben – in gedruckter und digitaler Form. Damit wird die letzte große Lücke in der Veröffentlichung von Texten des Märkers geschlossen.






Fontanedenkmal Neuruppin

Foto: Volker Kleinfeld



Kontakt:
Universität Göttingen
Seminar für Deutsche Philologie
Dr. Gabriele Radecke
Käte-Hamburger-Weg 3
D-37073 Göttingen
Tel.: +49 (0)551 - 39 10854
Fax: +49 (0) 551 - 39 7511
Dr. Gabriele Radecke
Projektmail


Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek
Abteilung Forschung & Entwicklung
Dr. Mirjam Blümm
Platz der Göttinger Sieben 1
37073 Göttingen
Tel.: +49 (0)551 - 39 3866
Fax: +49 (0)551 - 39 3856
Dr. Mirjam Blümm






SUB Logo

Verantwortlich für Inhalt und Konzeption der Website: Dr. Gabriele Radecke


Das Editionsprojekt wird durch Mittel der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

DFG Logo