Prof. Dr. Christian Beyer

Kurz-Vita
Geboren 1968; Studium der Philosophie, Deutschen Sprache (Linguistik) und Geschichte der Naturwissenschaften in Hamburg und Bielefeld; Magister Artium 1994 in Hamburg; 1994/5 Visiting Scholar in Stanford; Feb./März 1996 Assistenz in Oslo; Promotion 1999 in Hamburg; Jan.-Juni 2000 Temporary Lecturer in Philosophy in Sheffield; 2000-2005 wiss. Mitarbeiter in Erfurt; Habilitation 2004; 2005-2007 Heisenberg-Stipendiat der DFG; WS 2007/8 Berufung auf eine Professur für Theoretische Philosophie an der Universität Göttingen; 2011 Assoziierter Fellow am Lichtenberg-Kolleg der Universität Göttingen; 2016 Fellow am Centre for Advanced Study an der Norweg. Akademie der Wissenschaften (Oslo); seit 2019 gewähltes Mitglied der Norwegischen Akademie der Wissenschaften.

Schwerpunkte in Forschung und Lehre
Sprachphilosophie, Philosophie des Geistes und der Person, Erkenntnistheorie, Husserl im Kontext der analytischen Philosophie.

Profile: Academia.edu, Google Scholar.

Veröffentlichungen

Monographien:


  • Von Bolzano zu Husserl - Eine Untersuchung über den Ursprung der phänomenologi­schen Bedeutungslehre (Phaenomenologica 139). Dordrecht: Kluwer 1996. Unveränd. Nachdruck 2012. – Rezensionen dieser Monographie sind erschienen in: Review of Metaphysics 6 (1998), 916 f.; Tijdschrift voor Filosofie 60/4 (1998), 767 f.

  • Intentionalität und Referenz - Eine sprachanalytische Studie zu Husserls transzendenta­ler Phänomenologie. Paderborn: mentis 2000. – Eine Rezension erschien in den Husserl Studies 19/3 (2003), 217-224.

  • Subjektivität, Intersubjektivität, Personalität - Ein Beitrag zur Philosophie der Per­son. Berlin/New York: de Gruyter 2006 (Reihe: Ideen & Argumente). – Rezensionen erschienen im Philosophischen Jahrbuch 114/2 (2007), 491-492, in der Tijd­schrift voor Filosofie 67/2 (2007), 397 f., in Dialectica 62/1 (2008), 128-135 (Sammelrez.), in den Grazer Philosophischen Studien 76 (2008), 286-289, und in den Fichte-Studien 39 (2012), 231-237.



Herausgeberschaften:


  • (Zusammen mit Alex Burri:) Philosophical Knowledge - Its Possibility and Scope (zugleich: Grazer Philosophische Studien 74), Amsterdam: Rodopi 2007. – Eine Rezension erschien in den Notre Dame Philosophical Reviews, 28.06.2008.

  • (Zusammen mit Konrad Cramer:) Edmund Husserl 1859-2009 (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen Neue Folge XIV), Berlin/New York: de Gruyter 2011. – Eine Rezension erschien in der Philosophischen Rundschau 59 (2012), 135-159 (Sammelrez.)

  • (Zusammen mit Magdalena Kaufmann und Markus Steinbach:) Special Issue: Content, Context, and Conversation, Philosophical Studies 168/1 (März 2014), Dordrecht: Springer 2014.

  • (Zusammen mit Frode Kjosavik und Christel Fricke:) Husserl's Phenomenology of Intersubjectivity - Historical Interpretations and Contemporary Applications (Reihe: Routledge Research in Phenomenology). New York/Oxford: Routledge 2019.



Artikel:


  • (Mit Johanna Erdmenger, Anja Wolkenhauer und Andreas Kleinert:) Die Naturales Questiones von Lucius Annaeus Seneca - Eine kommentierte Bibliogra­phie. (Mit Andreas Kleinert et al.) In: Nachrichten aus dem Institut für Geschichte der Naturwissenschaften, Mathematik und Technik Hamburg 22 (1992), 22-35.

  • Identifikation und empirische Bedeutung. In: Christoph Hubig und Hans Poser (Hrsg.), Cognitio humana - Dynamik des Wissens und der Werte. Leipzig: Institut für Philosophie 1996, 628-635.

  • Ideen zu einer reinen Phänomenologie der empirischen Bedeutung. In: Phänomenologi­sche Forschungen N.F. 2/2 (1997), 167-176.

  • HusSearle's Representationalism and the "Hypothesis of the Background". In: Synthe­se 112 (1997), 323-352.

  • Russell's Principle Considered from both a Neo-Fregean and a Husserlian Viewpoint. In: Acta Analytica 20 (1998), 103-129.

  • Eine neo-Husserlianische Theorie der referentiellen und demonstrativen Bezug­nahme. In: Jürgen Mittelstraß (Hrsg.), Die Zukunft des Wissens. Konstanz: Universitäts­verlag Kon­stanz 1999, 9-20.

  • A Neo-Husserlian Theory of Speaker's Reference. In: Erkenntnis 54/3 (2001), 277-297.

  • Diachrone Personenidentität - strikt und kriterienlos? In: Ansgar Beckermann und Chris­tian Nimtz (Hrsg.), Argument und Analyse, Paderborn: mentis 2002, 349-361.

  • Eine metarepräsentationale Theorie des intentionalen Bewußtseins. In: Wolfram Ho­grebe (Hrsg.), Grenzen und Grenzüberschreitungen, Bonn: Sinclair Press 2002, 511-521.

  • Edmund Husserl. In: Edward N. Zalta (Hrsg.), Stanford Encyclopedia of Philosophy, http://plato.stanford.edu/entries/husserl/, Stanford 2003 ff.

  • Bolzano and Husserl on Singular Existential Statements. In: Arkadiusz Chrudzimski und Wolfgang Huemer (Hrsg.), Phenomenology and Analysis, Frankfurt/M.: ontos 2004, 69-88.

  • Moralische Personalität, Willensfreiheit und Verantwortung. In: Zeitschrift für philoso­phische Forschung 58/2 (2004), 167-191.

  • Fiktionale Rede. In: Mark Siebel und Mark Textor (Hrsg.), Semantik und Ontologie, Frankfurt/M.: ontos 2004, 169-184.

  • Über den Wert der Gefühle. In: Beiträge der Österreichischen Ludwig Wittgen­stein Ge­sellschaft XII (Sektion: Werterfahrung und Werturteil), Kirchberg: ÖLWG 2004, 37-40.

  • Mentale Simulation und radikale Interpretation. In: Grazer Philosophische Studien 70 (2005), 25-45.

  • Einfühlung und Intersubjektivität - Zur Begründung der Annahme synchroner Subjekti­dentität. In: Geert Keil und Udo Tietz (Hrsg.), Phänomenologie und Sprachanalyse, Pa­derborn: mentis 2006, 255-273. – Eine Rezension des Bandes erschien in den Grazer Philosophischen Studien 73 (2006), 244-248.

  • Das Stichwort: Metavolition. In: Information Philosophie 2 (2006), 40-45.

  • Dynamischer Urteilsgehalt und die Semantik referentieller Ausdrücke. In: Ger­hard Blan­ken und Winfried Franzen (Hrsg.), Sprache und Denken (zugleich: Neurolin­guistik 20/1-2, 2006), 41-52.

  • Contextualism and the Background of (Philosophical) Justification. In: Christi­an Beyer und Alex Burri (Hrsg.), Philosophical Knowledge - Its Possibility and Scope (zugleich: Grazer Philosophische Studien 74), Amsterdam: Rodopi 2007, 291-305.

  • Noematic Sinn: General Meaning-Function or Propositional Content? In: Filip Mattens (Hrsg.), Meaning and Language: Phenomenological Perspectives, Dordrecht: Springer 2008, 75-88.

  • Husserl. In: Otfried Höffe (Hrsg.), Klassiker der Philosophie - Zweiter Band, München: C. H. Beck 2008, 194-209.

  • Edmund Husserl. in: Dean Moyar (Hrsg.), The Routledge Companion to Nineteenth Cen­tury Philosophy, London/New York: Routledge 2010, 887-909.

  • Husserls Bewußtseinskonzeption im Lichte der neueren Diskussion. In: Man­fred Frank und Niels Weidtmann (Hrsg.), Husserl und die Philosophie des Geistes, Frankfurt/M.: Suhr­kamp 2010, 18-30. – Eine Rezension des Bandes erschien in den Husserl Studies 28/1 (2012).

  • Husserls Konzeption des Bewußtseins. In: Konrad Cramer und Christian Beyer (Hrsg.), Edmund Husserl 1859-2009 (Abhandlungen der Akademie der Wissen­schaften zu Göttingen Neue Folge XIV), Berlin/New York: de Gruyter 2011, 43-54.

  • (Zusammen mit Martin Weichold:) Philosophy of Language. In: Se­bastian Luft und Søren Overgaard (Hrsg.), The Routledge Companion to Phenomenology, London/New York: Routledge 2011, 406-416.

  • Husserl über Begriffe. In: Christopher Erhardt, Marisa Scherini und Verena Mayer (Hrsg.), Die Aktualität Husserls, Freiburg/Br.: Alber 2011, 88-113. – Eine Rezension dieses Bandes erschien in den Husserl Studies 30/1 (2014), 77-88.

  • Husserl on Understanding Persons. In: Christel Fricke und Dagfinn Føllesdal (Hrsg.), Intersubjectivity and Objectivity in Adam Smith and Edmund Husserl, Frankfurt/M.: ontos 2012, 93-116. – Eine Rezension dieses Bandes erschien in den Notre Dame Philosophical Reviews, 07.10.2012.

  • Husserls transzendentale Phänomenologie im Lichte der (neueren) Erkenntnistheorie. In: Julian Nida-Rümelin und Elif Özmen (Hrsg.), Welt der Gründe (Deutsches Jahrbuch Philosophie 3), Hamburg: Meiner 2012, 31-47.

  • Noema and Reference. In: Michael Frauchinger (Hrsg.), Reference, Rationality, and Phenomenology: Themes from Føllesdal, Frankfurt/M.: ontos 2012, 73-88. (Mit einer Replik von Dagfinn Føllesdal.)

  • Einfühlung und das Verstehen einer Person. In: Stefania Centrone (Hrsg.), Versuche über Husserl, Hamburg: Meiner 2013, 255-276. – Rezensionen dieses Bandes erschienen in: Zeitschrift für katholische Theologie 136/3 (2014); Philosophische Rundschau 61 (2014).

  • Husserl's Transcendental Phenomenology Considered in the Light of (Recent) Epistemology. In: Bo Mou und Richard Tieszen (Hrsg.), Constructive Engagement of Analytic and Continental Approaches in Philosophy: From the Vantage Point of Comparative Philosophy, Leiden: Brill Academic Publishing 2013, 11-31.

  • Meaning, Context, and Background. In: Thomas Metzinger und Jennifer Windt (Hg.), OpenMIND - Philosophy and the Mind Sciences in the 21st Century, Frankfurt/M.: MIND Group 2015 und MIT Press 2016, 125-142. http://open-mind.net/papers.

  • Self-identification, Intersubjectivity, and the Background of Intentionality - Reply to Anita Pacholik-Zuromska. In: Thomas Metzinger und Jennifer Windt (Hg.), OpenMIND - Philosophy and the Mind Sciences in the 21st Century, Frankfurt/M.: MIND Group 2015 und MIT Press 2016, 153-159.

  • Føllesdal, Dagfinn. In: Robert Audi (Hg.), The Cambridge Dictionary of Philosophy - Third Edition, New York: Cambridge University Press 2015, 366-367.

  • (Zusammen mit Martin Weichold:) Die phänomenologische Tradition. In: Nikola Kompa (Hg.), Handbuch Sprachphilosophie, Stuttgart/Weimar: Verlag J.B. Metzler 2015, 48-58.

  • Husserl and Frege on Sense. In: Stefania Centrone (Hg.), Essays on Husserl's Logic and Philosophy of Mathematics (Synthese Library 384), Berlin: Springer 2017, S. 197-227.

  • How to Analyse (Intentional) Consciousness in Terms of Meta-belief and Temporal Awareness. In: Frontiers in Psychology 9, Art. 1628 (Sept. 2018).
    Link: https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fpsyg.2018.01628/full?&utm_source=Email_to_authors_&utm_medium=Email&utm_content=T1_11.5e1_author&utm_campaign=Email_publication&field=&journalName=Frontiers_in_Psychology&id=364391

  • (Zusammen mit Frode Kjosavik und Christel Fricke:) Introduction. In: Husserl's Phenomenology of Intersubjectivity - Historical Interpretations and Contemporary Applications, New York/Oxford: Routledge 2019, 1-10.

  • Husserl on (Intersubjective) Constitution. In: Husserl's Phenomenology of Intersubjectivity - Historical Interpretations and Contemporary Applications, New York/Oxford: Routledge 2019, 93-113.



Rezensionen:


  • Logik, Semantik und Ontologie: Neuere Literatur zu Bolzano. In: Philosophische Rund­schau 48/3 (2001), 231-262.

  • Review: Karsten Stüber, Rediscovering Empathy - Agency, Folk Psychology, and the Human Sciences. In: Dialectica 62/1 (2008), 123-128.