NISche: Niedersächsische Inklusive Schulentwicklung

Die inklusive Schule wurde in Niedersachsen per Schulgesetz zum Schuljahresbeginn 2013/14 eingeführt und soll bis 2018 in allen Schulstufen und Schulformen realisiert werden. Inklusive Beschulung - so das politische Ziel - soll allen Schüler*innen per Gesetz einen barrierefreien und gleichberechtigten Zugang zu den niedersächsischen Schulen ermöglichen. In diesem Rahmen haben Eltern von Schüler*innen mit festgestelltem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in Niedersachsen ein weitgehendes Wahlrecht zwischen allgemeiner Schule und Förderschule bekommen. Das Elternwahlrecht wird allerdings durch die Abschaffung der Förderschule Lernen begrenzt.