In publica commoda

Die Universität Göttingen ist eine international bedeutende Forschungsuniversität mit langer Tradition. 1737 im Zeitalter der Aufklärung gegründet fühlt sie sich den Werten der gesellschaftlichen Verantwortung von Wissenschaft, Demokratie, Toleranz und Gerechtigkeit verpflichtet. Als erste Volluniversität in Deutschland wurde sie 2003 in die Trägerschaft einer Stiftung Öffentlichen Rechts überführt. Mit 13 Fakultäten deckt sie ein differenziertes Fächerspektrum in den Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Medizin ab. Über 30.000 Studierende verteilen sich auf 212 Studiengänge.

Aktuelle Meldungen

Bedrohte Forscherinnen und Forscher erhalten Stipendien

Erfolg in der jüngsten Vergaberunde der Philipp Schwartz-Initiative: Drei von deutschlandweit insgesamt 29 Stipendien für bedrohte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gehen an die Universität Göttingen. Damit hat die Universität seit Beginn des Programms im Jahr 2016 insgesamt acht Stipendien einwerben können.

mehr…

Auslandsjahr in Shanghai

Studierende im Studiengang „Weltliteratur“ an der Universität Göttingen können künftig ein Auslandsjahr in Shanghai verbringen. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag über ein Doppelabschlussprogramm hat die Universität nun mit der East China Normal University (ECNU) abgeschlossen. Im Gegenzug können Studierende der Weltliteratur in Shanghai künftig ein Jahr an der Universität Göttingen verbringen.

mehr…
Zentralcampus 24 März 2020

Informationsseite zum Coronavirus für Studierende

Die Universität Göttingen hat den Lehr- und Prüfungsbetrieb im Sommersemester zunächst überwiegend in digitaler Form – also ohne Präsenz – wieder aufgenommen. Hier finden Sie eine Liste der am häufigsten gestellten Fragen für Studierende, die wir regelmäßig aktualisieren. Darüber hinaus erreichen Sie uns über unsere Social Media-Kanäle.

mehr…

Wildbienen sind auf die Landschaftsstruktur angewiesen

Sowohl die Anlage von Blühstreifen an konventionellen Getreidefeldern als auch die erhöhte Blütendichte im Öko-Landbau fördern Hummeln wie auch einzeln lebende Wildbienen und Schwebfliegen. Hummelvölker profitieren von Blühstreifen an kleinen Feldern, aber von großen Feldern im Ökolandbau. Das zeigen Agrarökologinnen und Agrarökologen der Universität Göttingen in einem Vergleich verschiedener Anbausysteme und Landschaftstypen.

mehr…

Insekten und Algen als Futtermittel für Geflügel

Weltweit werden immer mehr tierische Produkte verzehrt. Diese wachsende Nachfrage erfordert eine beträchtliche Menge an proteinreichem Futter für die Nutztiere. Insektenzucht und die Kultivierung von Mikroalgen könnten als alternative Proteinquelle dienen. Forschende der Universität Göttingen haben herausgefunden, dass die Fleischqualität von Hähnchen, die mit bestimmten Insekten oder Mikroalgen gefüttert sind, zum Verzehr geeignet ist.

mehr…

Informationsseite zum Coronavirus für Beschäftigte

Die Universität Göttingen bereitet sich im Moment auf einen reduzierten Präsenzbetrieb in Lehre, Forschung und Verwaltung vor. Dafür gilt ab sofort ein neuer Maßnahmenkatalog zum Schutz vor CoV-2-Infektionen. Den Katalog und die FAQ-Liste für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden Sie hier.

mehr…


 Veranstaltungskalender