In publica commoda

Die Universität Göttingen ist eine international bedeutende Forschungsuniversität mit langer Tradition. 1737 im Zeitalter der Aufklärung gegründet fühlt sie sich den Werten der gesellschaftlichen Verantwortung von Wissenschaft, Demokratie, Toleranz und Gerechtigkeit verpflichtet. Als Volluniversität mit 13 Fakultäten deckt sie ein differenziertes Fächerspektrum in den Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Medizin ab. Mit rund 30.000 Studierenden, die sich auf 198 Studiengänge verteilen, gehört sie zu den großen Universitäten Deutschlands.

Aktuelle Meldungen

Landnutzung und Biodiversität im Fokus der Forschung

Die Göttinger Agrarwissenschaftlerin Prof. Dr. Catrin Westphal hat eine Heisenberg-Professur der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erhalten. Als Auszeichnung für herausragende wissenschaftliche Leistungen fördert die DFG ihre Professur über einen Zeitraum von drei Jahren. Die neue Professur für Funktionelle Agrobiodiversität ist am Department für Nutzpflanzenwissenschaften angesiedelt und beschäftigt sich mit der funktionellen Bedeutung von Biodiversität in landwirtschaftlichen Systemen.

mehr…

Tropische Bäume in den Anden weichen dem Klimawandel aus

Ein internationales Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unter Beteiligung der Universität Göttingen hat herausgefunden, dass tropische und subtropische Wälder in den südamerikanischen Anden auf die Erderwärmung reagieren. Sie „wandern“ in höhere, kühlere Höhen aus, um dem Temperaturanstieg auszuweichen. Allerdings sind sie dabei vermutlich nicht schnell genug, um Biodiversitätsverluste zu vermeiden. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature erschienen.

mehr…

Neu entdeckter Planet bringt Barnards Stern in Bewegung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben in der Umlaufbahn von Barnards Stern, der rund sechs Lichtjahre entfernt liegt, einen Planeten entdeckt. Sie gehen davon aus, dass der Planet, der etwa 3,2-mal so viel Masse wie die Erde hat, den Stern umkreist. Das hat ein internationales Team unter Beteiligung der Universität Göttingen herausgefunden. Die Ergebnisse der Studie sind in der Zeitschrift Nature erschienen.

mehr…

Bildung für nachhaltige Entwicklung

„Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ lautet das Thema der diesjährigen Konferenz in der Reihe „Wissenschaft für Frieden und Nachhaltigkeit“. Die Universität Göttingen, die Vereinigung deutscher Wissenschaftler e.V. (VDW) und die Stiftung Adam von Trott, Imshausen e.V. laden alle Interessierten ein, sich am 23. und 24. November 2018 mit Vertreterinnen und Vertretern aus Fachdidaktik und Bildungswissenschaft sowie Politik und Gesellschaft über Chancen und Herausforderungen eines solchen Bildungsauftrags auszutauschen.

mehr…

Gute Lehre in Göttingen

Mit fünf innovativen Ideen zur Verbesserung der Studienqualität waren Universität und Universitätsmedizin Göttingen erfolgreich im Wettbewerb „Qualität plus – Programm zur Entwicklung des Studiums von morgen“ des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur. Insgesamt konnten vier Fakultäten und die Zentrale Einrichtung für Lehrerbildung (ZELB) gemeinsam mit der Abteilung Studium und Lehre rund 1,5 Mio. Euro einwerben.

mehr…
Sichtbare Vielfalt der Genbank (bundeszentralen Ex-situ-Genbank).

Neues Zeitalter für Genbanken bricht an

Biodiversität ist mehr als nur die Vielfalt der Arten. Ein weiterer, wichtiger Aspekt von Biodiversität ist die genetische Vielfalt innerhalb einer Art. Diese zeigt sich bei Kulturpflanzen in der Vielfalt der Sorten. Ein internationales Forschungskonsortium unter der Leitung von Prof. Dr. Nils Stein hat nun eine der weltweit umfassendsten Sammlungen von Gerstensorten molekular charakterisiert – insgesamt mehr als 22.000 Saatgutmuster.

mehr…

Veranstaltungskalender

Lade Veranstaltungen…