Pädagogische Psychologie

Die Abteilung Pädagogische Psychologie untersucht Lehr- und Lernprozesse in pädagogischen Situationen. Sie ist eine der zentralen Anwendungsfächer und hat zur Aufgabe, Studierenden anwendungsrelevantes Wissen über Lehren und Lernen zu vermitteln, die für eine spätere praktisch-psychologische Berufstätigkeit (z. B. in Schule, Wirtschaft und der klinischen Praxis) nutzbar gemacht werden kann.

Inhaltlich untersuchen wir unterschiedliche kognitive Aspekte des Lehrens und Lernens, z. B. wie Kinder und Jugendliche Texte verstehen, welche Probleme sie dabei haben und wie Menschen mit geringer Lesefähigkeit geholfen werden kann. Darüber hinaus untersuchen wir, wie sich Lernprozesse durch instruktionale Medien in digitalen Settings gestalten lassen. Wir verbinden dabei anwendungsorientierte Fragestellungen der pädagogischen mit einer grundlagenorientierten kognitionswissenschaftlichen Perspektive und verwenden eine große Bandbreite von methodischen Ansätzen, die von kognitionspsychologischen Methoden über Methoden der pädagogisch-psychologischen Diagnostik bis hin zu quer- und längsschnittlichen (Feld-)Untersuchungen reicht.

Die Abteilung bietet im ersten Studienjahr des Master-Studiengangs Module an, die sich mit aktuellen Themen der Pädagogischen Psychologie beschäftigen. Auf dieser Grundlage kann dann im zweiten Studienjahr ein Vertiefungsmodul belegt werden, in dem ein individuelles Forschungsthema entwickelt und im Rahmen der Masterarbeit empirisch untersucht wird.

Angebotene Module:
M.Psy.803 Pädagogische Psychologie: Diagnostizieren und Fördern (ab SoSe 2019)

Vertiefung im 2. Studienjahr:
M.Psy.804 Vertiefung Pädagogische Psychologie (ab WiSe 19/20)