Empowermentworkshop für Frauen mit Rassismuserfahrungen

Ein Workshop mit der Empowermenttrainerin und Psychologin Sanaa Labich

Termin: Samstag, 02.11.2019, 09:00 - 17:00 Uhr
Ort: KWZ 0.606, Kulturwissenschaftliches Zentrum, Heinrich Düker-Weg 14, 37073 Göttingen. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei. Lageplan

Workshop-Inhalte

  • Biographiearbeit
  • Handlungsstrategien finden
  • Ressourcen & Kraftquellen aktivieren
  • Selbstbewusstsein stärken
  • Sich gegenseitigen ermächtigen

    • In einem ganztägigen Empowermentworkshop beleuchtet Sanaa Laabich mit den Teilnehmer_innen ihre unterschiedlichen Lebensrealitäten und legt einen Schwerpunkt auf anti-muslimischen Rassismus.

      In der Veranstaltung können die Teilnehmer*innen in einem sicheren Raum („safe space“) über ihre Erfahrungen sprechen, sich gegenseitig stärken und Strategien der Selbstermächtigung erlernen. Dabei geht es darum mögliche Bewältigungs- und Handlungsstrategien gemeinsam zu erarbeiten. Mithilfe verschiedener Methoden (u.a. Biographiearbeit) werden auf eine kreative Art und Weise Ressourcen und Kraftquellen aktiviert und damit das Selbstbewusstsein der Teilnehmer*innen gestärkt.

      Dipl. Psych. Sanaa Laabich ist Empowermenttrainerin und arbeitet als Psychologin in psychotherapeutischer Weiterbildung in Bielefeld.

      Anmeldung
      Da die Teilnehmer*innenanzahl begrenzt ist, bitten wir um eine verbindliche Anmeldung bis zum 30.10.2019 unter antidiskriminierungsberatung@uni-goettingen.de

      Wir freuen uns, wenn Sie sich mit ihrem gewünschten Rufnamen anmelden. Bei Fragen zum Workshop ist Né Fink unter ebendieser E-Mailadresse oder unter 0551 26318 erreichbar.

      Dieser Workshop wird mit ehrenamtlicher Unterstützung der Studentin Elena Habibsaj im Rahmen des Projekts: „Antidiskriminierungsberatung für Studierende" durchgeführt. Das Teilprojekt ist an der Stabsstelle Chancengleichheit und Diversität der Universität Göttingen angesiedelt.