B.Geg.07 Kultur- und Sozialgeographie (7 C / 4 SWS)

Lernziele, Kompetenzen
Die Studierenden verstehen die Humangeographie als empirische Kulturwissenschaft. Sie kennen einfache humangeographische Arbeitstechniken und können diese anwenden. Die Studierenden können theoretische Erklärungsansätze differenzieren und diese kritisch analysieren. Sie sind mit aktuellen Herausforderungen und Problemstellungen in der Humangeographie und deren Relevanz für die Entwicklung von Handlungskompetenzen zur zukünftigen Gestaltung unserer Welt vertraut.
Inhalt:
- Disziplintheorie (Frühe Anthropogeographie, Kulturlandschaftsforschung,
Funktionale Geographie, Sozialgeographie, Perzeptionsforschung,
Zeitgeographie, Aktuelle Ansätze in der Humangeographie
- Bevölkerungsgeographie (Demographie, Mobilität, Segregation)
- Siedlungsgeographie (Städtische und ländliche Siedlungen)

Lehrveranstaltungen
Vorlesung: Kultur- und Sozialgeographie (2 SWS)
Übung: Arbeitsmethoden der Kultur- und Sozialgeographie (2 SWS)


Modulprüfung
Gruppenreferat (ca. 15 min. individueller Anteil) mit schriftl. Ausarbeitung (max. 15 S.)

Prüfungsvorleistungen
Regelmäßige Teilnahme an der Übung








Wahlmöglichkeiten
Pflichtmodul im BA Geographie, im Fach Erdkunde des 2-Fächer-BA und im Kompetenzbereich „Anthropogeographie“ der BA Ethnologie, Soziologie, Interdisz. Indienstudien, Politikwiss.; Wahlpflichtmodul im BA Angewandte Informatik und im MA Angewandte Informatik

Zugangsvoraussetzungen
keine

Verwendbarkeit
Bachelor-Studiengänge Geographie, Ethnologie, Soziologie, Interdisz. Indienstudien, Politikwiss., Angewandte Informatik;
2-Fächer-BA, Fach Erdkunde;
Master-Studiengang Angewandte Informatik

Angebotshäufigkeit, Semesterlage
jedes Sommersemester

Dauer
ein Semester

Sprache
deutsch

Max. Studierendenzahl
80

Modulverantwortliche/r
Prof. Dr. Chr. Dittrich