B.Geg.13 Physiogeographische Prozessforschung (6 C / 2 SWS)

Lernziele, Kompetenzen
Die Studierenden verfügen über theoretische und praktische vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Geomorphologie und/oder Hydrologie. Sie besitzen grundlegende Kenntnisse zu Forschungsansätzen, Methoden, Modellen und Verfahren der Prozessforschung auf unterschiedlichen Maßstabsebenen in Theorie und Praxis. Hierzu zählen insbesondere die Beobachtung, Messung und Modellierung von Prozessen sowie die Rekonstruktion von Prozessen aus Archiven. Ferner können die Studierenden relevante Methoden eigenständig anwenden.

Lehrveranstaltungen

Je nach Angebot (2 SWS):
Übung: Anwendung von Methoden und Modellen in der Prozessforschung
oder
Praktikum: Gelände-/Laborpraktikum
oder
Seminar: Seminar zur Hydrogeographie


Modulprüfung
Referat (ca. 40 Min.) mit schriftl. Ausarbeitung (max. 20 S.) bzw. Ergebnisbericht (max 20 S.) mit Präsentation (ca. 40 Min.)

Prüfungsvorleistungen
Regelmäßige Teilnahme an Übung, Seminar bzw. Praktikum








Wahlmöglichkeiten
Wahlpflichtmodul im BA Geographie und im Fach Erdkunde des 2-Fächer-BA; Wahlmodul im BA Ökosystemmanagement

Zugangsvoraussetzungen
keine;
empfohlen: B.Geg.01, B.Geg.02, B.Geg.03, B.Geg.04, B.Geg.05, B.Geg.06, B.Geg.07, B.Geg.08, B.Geg.09, B.Geg.30 (soweit im jeweiligen Studiengang enthalten)

Verwendbarkeit
Bachelor-Studiengänge Geographie, Ökosystemmanagement;
2-Fächer-BA, Fach Erdkunde

Angebotshäufigkeit, Semesterlage
jährlich (in erster Linie im WS, zusätzliche Angebote im SoSe sind gelegentliche Ausnahmen von der Regel)

Dauer
ein Semester

Sprache
deutsch

Max. Studierendenzahl
60

Modulverantwortliche/r
Dr. S. Möller