B.Geg.15 Wirtschaftsräumliche Regionalanalyse (6 C / 2 SWS)

Lernziele, Kompetenzen
Die Studierenden verfügen über vertiefte Kenntnisse der Wirtschaftsgeographie anhand ausgewählter Themen der wirtschaftsräumlichen Regionalanalyse, können diese anhand konkreter Raumstrukturen reflektieren und sind in der Lage, vernetzt zu denken. Ferner können sie Funktionen, Entwicklungen und Potenziale von Wirtschaftsräumen im internationalen Prozess der Globalisierung analysieren (z. B. Ökonomische Bewertung / Inwertsetzung von Natur, Auswirkungen unterschiedlicher Ökosysteme und ihrer Dynamik auf die ökonomischen Prozesse). Das Modul dient dazu, auf die Bachelorarbeit
vorzubereiten.

Lehrveranstaltungen

Je nach Angebot (2 SWS):
Seminar: Aktuelle Fragestellungen der Wirtschaftsgeographie
oder
Übung: Wirtschaftsräumliche Regionalanalyse


Modulprüfung
Referat (ca. 40 Min.) mit schriftl. Ausarbeitung (max. 20 S.) bzw.Ergebnisbericht (max 20 S.) mit Präsentation (ca. 40 Min.)

Prüfungsvorleistungen
Regelmäßige Teilnahme an Übung bzw. Seminar








Wahlmöglichkeiten
Wahlpflichtmodul im BA Geographie, im Kompetenzbereich „Anthropogeographie“ der BA Ethnologie, Soziologie, Interdisz. Indienstudien, Politikwiss., im Fach Erdkunde des 2-Fächer-BA und im 36-C-Modulpaket „Anthropogeographie“ der MA Ethnologie, Soziologie; Wahlmodul in den BA Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre

Zugangsvoraussetzungen
keine;
empfohlen: B.Geg.01, B.Geg.02, B.Geg.03, B.Geg.04, B.Geg.05, B.Geg.06, B.Geg.07, B.Geg.08, B.Geg.09, B.Geg.30 (soweit im jeweiligen Studiengang enthalten)

Verwendbarkeit
Bachelor-Studiengänge Geographie, Ethnologie, Soziologie, Interdisz. Indienstudien, Politikwiss., Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre;
2-Fächer-BA, Fach Erdkunde;
Master-Studiengänge Ethnologie, Soziologie

Angebotshäufigkeit, Semesterlage
jährlich (in erster Linie im WS, zusätzliche Angebote im SoSe sind gelegentliche Ausnahmen von der Regel)

Dauer
ein Semester

Sprache
deutsch

Max. Studierendenzahl
60

Modulverantwortliche/r
Prof. Dr. Chr. Dittrich