M.Geg.10 Anwendung von Verfahren zur Ressourcenanalyse, -bewertung und -prognosen (6 C / 4 SWS)
(bis SoSe 17: Anwendung von Bewertungs- und Prognosemodellen)

Lernziele, Kompetenzen
Die Studierenden kennen Verfahren zur Analyse und Bewertung natürlicher Ressourcen sowie zur Prognose der zukünftigen Ressourcenverfügbarkeit und -qualität unter Annahme verschiedener Szenarien. Sie können geeignete Verfahren zur Bearbeitung einer konkreten ressourcenbezogenen Fragestellung auswählen und anwenden. Die
Studierenden sind in der Lage, mittels dieser Verfahren auch Folgen anthropogener Eingriffe in die Landschaft abzuschätzen.
In den verschiedenen angebotenen Wahlpflichtkursen werden unterschiedliche ressourcenbezogene Fragestellungen unter Anwendung verschiedener Verfahren zur Ressourcenanalyse, -bewertung und -prognose bearbeitet. Mögliche Themen sind z. B.: Erfassung und Bewertung von Bodenfunktionen im Gelände; Bodenschutz; bodenkundliche Baubegleitung; Erfassung, Bewertung und Prognose von Bodenerosion inkl. on-site- und off-site-Folgen; Analyse und Prognose des Landschaftswasserhaushalts unter verschiedenen Klima- und/oder Landnutzungsszenarien; Analyse und Bewertung von Schadstoffbelastungen (Wasser, Boden, Luft) und potentiellen Gefährdungspfaden.

Lehrveranstaltungen
Seminar: Anwendung von Verfahren zur Ressourcenanalyse, -bewertung und -prognose (2 SWS)
(bis SoSe 17: Anwendung von Bewertungs- und Prognosemodellen)

Übung: Anwendung von Verfahren zur Ressourcenanalyse, -bewertung und -prognose (2 SWS)
(bis SoSe 17: Anwendung von Bewertungs- und Prognosemodellen)


Modulprüfung
Referat (ca. 30 Min.) mit schriftl. Ausarbeitung (max. 20 S.) oder Protokoll (max. 20 S.) oder Poster (1 DIN A 0 Poster)

Prüfungsvorleistungen
Regelmäßige Teinahme an Seminar und Übung









Wahlmöglichkeiten
Wahlpflichtmodul

Zugangsvoraussetzungen
keine

Verwendbarkeit
Master-Studiengang Geographie: Ressourcenanalyse und –management

Angebotshäufigkeit, Semesterlage
jedes Wintersemester

Dauer
ein Semester

Sprache
deutsch

Modulverantwortliche/r
Prof. Dr. D. Sauer