M.Geg.11 Projekt: Ressourcennutzungskonflikte u. -management (6 C / 4 SWS)

Lernziele, Kompetenzen
Die Studierenden können sich mit soziokulturellen und wirtschaftsräumlichen Problemen der Mensch-Umwelt-Interaktionen praxisorientiert auseinandersetzen. Anhand von regionalen und lokalen Nutzungskonflikten im Umgang mit natürlichen Ressourcen sind die Studierenden befähigt, vernetzt zu denken und eine eigenständige Raumverhaltenskompetenz zu entwickeln. Sie können theoretische sozial- und wirtschaftsräumliche Grundlagen durch anwendungsbezogenes wissenschaftliches Arbeiten ergänzen. Anhand konkreter Raumstrukturen und aufbauend auf der Reflektion von Prozessen der Umweltveränderungen und deren Einbindung in kulturelle, soziale, wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen können die Studierenden angepasste Handlungskonzepte für nachhaltiges Ressourcenmanagement kritisch bewerten.

Lehrveranstaltungen
Geländeübung mit Vorbereitungsseminar: Projekt: Ressourcennutzungskonflikte und –management (4 SWS)


Modulprüfung
Referat mit schriftl. Ausarbeitung (ca. 30 Min., max. 20 S.) oder Projektbericht (max. 20 S.) oder Projektpräsentation (ca. 30 Min.)

Prüfungsvorleistungen
Regelmäßige Teilnahme an der Lehrveranstaltung









Wahlmöglichkeiten
Wahlpflichtmodul

Zugangsvoraussetzungen
keine

Verwendbarkeit
Master-Studiengang Geographie: Ressourcenanalyse und –management

Angebotshäufigkeit / Semesterlage
jedes Wintersemester

Dauer
ein Semester

Sprache
deutsch

Modulverantwortliche/r
Prof. Dr. H. Faust