Dr. Christiana Bers

Christiana Bers2Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft.

Arbeits- und Interessensschwerpunkte

  • erziehungswissenschaftliche Hochschulforschung
  • Bildungsphilosophie


Lebenslauf

  • 10/2018: Disputation zum Dr. disc. pol an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität. Titel der Dissertation: „Die Universität zwischen Erziehung und Wissenschaft. Die Universität in der medialen Darstellung von 1999-2014“.

  • seit 12/2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft
    (Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Göttingen)

  • 10/2012: Dipl. Päd. und M.A.,
    Thema der Magisterarbeit: "Grenzen und Möglichkeiten einer leibphänomenologischen Perspektive in der Pädagogik"

  • 09/2007-09/2012: Diplomstudium der Erziehungswissenschaft mit den Nebenfächern Soziologie und Psychologie
    (Julius-Maximilians-Universität Würzburg)

  • 04/2007-10/2012: Studium Magistra Artium der Erziehungswissenschaft (Hauptfach) mit den Nebenfächern Philosophie und Iberoromanische Philologie
    (Julius-Maximilians-Universität Würzburg)

  • 04/2006-12/2006: Freiwilliges Soziales Jahr
    (Kinderheim San José; Coronel/ Chile)

  • 03/2006: Abitur
    (Gymnasium Nieder-Olm)



  • Publikationen

    • Bers, Christiana (2018): Forschung und Lehre als identitätsstiftendes Ideal. Die Darstellung der Universität aus der Innen- und Außenperspektive von 1999-2014. Göttingen: Göttinger Universitätsverlag. DOI https://doi.org/10.17875/gup2018-1112
    • Bers, Christiana (2018): Erziehungswissenschaftler als Bildungspolitiker. Gibt es eine erziehungswissenschaftliche Expertise im medialen Diskurs um Bologna? In: Katharina Vogel, Christiana Bers, Johanna Brauns, Anne Hild, Anna Stisser und Klaus-Peter Horn (Hg.): Wendungen und Windungen in der Erziehungswissenschaft. Empirische Studien. Kempten: Julius Klinkhardt (Beiträge zur Theorie und Geschichte der Erziehungswissenschaft, 45), S. 49-66.
    • gemeinsam mit Klaus-Peter Horn, Johanna Brauns, Anne Hild, Christina Radicke und Anna Stisser (2017): Erkenntnisfortschritt oder Re-Kapitulation? Eine erziehungswissenschaftliche "Dissertation" aus dem Jahr 1980 im Kontext. In: Rucker, Thomas (Hrsg.): Erkenntnisfortschritt (in) der Erziehungswissenschaft. Lernt die Disziplin? Bad Heilbrunn/Obb.: Klinkhardt, S. 155-182.



    • Vorträge

      • 10/2017 „Erziehungswissenschaftler als Bildungspolitiker — oder gibt es eine erziehungswissenschaftliche Expertise im medialen Diskurs zum Bologna-Prozess?“. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Kommission Wissenschaftsforschung an der Georg-August-Universität Göttingen am 4. Oktober 2017.
      • 07/2016 „Die Universität als Ort der Forschung und Lehre in der medialen Darstellung 1999 bis 2014“. Vortrag im Rahmen des Dialogs der Wissenschaften 2016 an der Otto-Guericke-Universität Magdeburg am 14.07.2016.
      • 04/2015 „Die Idee(n) der Universität – Die Einheit von Forschung und Lehre in der medialen Darstellung“. Vortrag im Rahmen der Tagung „Die Idee der Universität“ veranstaltet vom Forum Scientarium der Eberhard Karls Universität Tübingen am 10.04.2015.