Fairschreiben - Gute wissenschaftliche Praxis und wissenschaftliches Schreiben (GSGG)

Trainer: Sabine Heerwart/David Kreitz
Datum: Donnerstag, 25. Juni 2020, 9-14 Uhr
Ort: Konferenzraum der GSGG, Friedländer Weg 2, 37085 Göttingen

Zielgruppe: Promovierende, die einen Einblick in das Thema Gute wissenschaftliche Praxis mit dem Schwerpunkt "Wissenschaftliches Schreiben" erhalten möchten

max. 12 Teilnehmer*innen

Anmeldung hier
Veranstalterin: GSGG


Wissenschaftliches Arbeiten und Forschung basiert auf Nomen und Prinzipien, die spätestens mit der Denkschrift der DFG zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis (1. Auflage 1997) definiert und festgeschrieben sind. Sie als Promovierende*r und Mitglied der wissenschaftlichen Gemeinschaft haben sich nicht zuletzt in Ihrer Doktorandenvereinbarung zur Einhaltung dieser Werte und Prinzipien verpflichtet.

Sowohl prominente Fälle als auch der Forschungsalltag zeigen, dass es immer wieder – bewusst und unbewusst – zu Verstößen gegen diese Regeln kommt. Die Spanne dieser Regelbrüche ist weit: von „unsauberem“ Arbeiten über fragwürdigem Verhalten bis hin zu eindeutigem Fehlverhalten gibt es zahlreiche Graubereiche, die für viele Fallstricke bereithalten.

Die Teilnehmer*innen erhalten im Rahmen des Workshops einen grundlegenden Einblick in das umfangreiche Thema der guten wissenschaftlichen Praxis mit ihren Regeln und Prinzipien mit dem Schwerpunkt auf das „saubere“ wissenschaftliche Schreiben:

- Was macht schriftliche wissenschaftliche Kommunikation in den Geisteswissenschaften aus?

- Was sind wissenschaftliche Daten/Quellen und wie bereite ich sie für meinen Schreibprozess vor?

- Wie dokumentiere ich meine Daten/Quellen und meinen Denk-/Schreibprozess?

- Welche Strategien der Textproduktion gibt es und welche Fallstricke bezüglich guter wissenschaftlicher Praxis halten diese bereit?

- Wie erkenne und vermeide ich intertextuelle Fehler?