Nichtpsychologischer Wahlpflichtbereich

Nach Beschluss der Prüfungskommission werden seit dem 29.04.15 grundsätzlich alle Angebote der Universität Göttingen, die eindeutig nicht der Psychologie zuzuordnen sind, ohne weitere Prüfung für den nichtpsychologischen Wahlbereich anerkannt (einschl. aller Kurse aus dem ZESS!). Dies gilt nicht für die Angebote der Medizin!


Im Rahmen der Wahlpflichtmodule entfallen entweder

  • 24 C auf drei der Wahlpflichtmodule "Klinische Psychologie und Psychotherapie II", "Prävention und Rehabilitation in der Psychotherapie, Berufsrecht, Berufsethik", "Pädagogische Psychologie II" "Wirtschaftspsychologie II", "Biologische Psychologie: Neurowissenschaften", "Emotions- und Motivationspsychologie", "Persönlichkeitspsychologisches Forschen" und "Urteilen und Entscheiden" sowie
  • 8 C auf den nichtpsychologischen Wahlbereich (z. B. nichtpsychologisches Wahlpflichtmodul "Medizin und Pharmakologie für Psychologen")



oder


  • 16 C auf zwei der Wahlpflichtmodule "Klinische Psychologie und Psychotherapie II", "Prävention und Rehabilitation in der Psychotherapie, Berufsrecht, Berufsethik", "Pädagogische Psychologie II", "Wirtschaftspsychologie II", "Biologische Psychologie: Neurowissenschaften", "Emotions- und Motivationspsychologie", "Persönlichkeitspsychologisches Forschen" und "Urteilen und Entscheiden" sowie
  • 16 C auf den nichtpsychologischen Wahlpflichtbereich.



Für die Teilnahme an Modulprüfungen in nichtpsychologischen Wahlpflichtmodulen bestehen keine Voraussetzungen (Ausnahme: nichtpsychologisches Wahlpflichtmodul "Medizin und Pharmakologie für Psychologen").





Prüfungsanforderungen in nichtpsychologischen Wahlpflichtmodulen:

Es müssen wenigstens nichtpsychologische Wahlpflichtmodule im Umfang von insgesamt mindestens 8 C erfolgreich absolviert werden. Besonders geeignete Module sind der Liste nichtpsychologischer Wahlpflichtmodule zu entnehmen (siehe unten). Die Belegung anderer Module ist jedoch ebenfalls möglich, sofern diese eindeuting NICHT der Psychologie zuzuordnen sind. Auf Wunsch kann die Leistung in FlexNow auch ohne Note eingetragen werden (bitte im Prüfungsamt Bescheid geben).

Bitte bei externen Modulen IMMER zuerst in UniVZ prüfen, ob Veranstaltung noch angeboten wird, und gegebenenfalls Rücksprache mit den Dozenten halten bzw. sich direkt bei diesen anmelden!

Für einige der nichtpsychologischen Wahlpflichtmodule ist eine Anmeldung in FlexNow nicht möglich! Bitte lassen Sie sich am Semesterende eine Bescheinigung von dem Dozenten geben und stellen Sie dann einen Antrag auf Anerkennung), damit die Leistung eingetragen werden kann.

Ausnahme im Fach Rechtswissenschaft:
Wenn Sie das Modul in Ihrer Modulübersicht in FlexNow finden, kann das Modul ohne besondere Zustimmung belegt werden.
Melden Sie sich wie üblich zur Veranstaltung über die Plattform StudIP an.
Zur Abschlussprüfung melden Sie sich wie gewohnt über FlexNow an. Beachten Sie bitte, dass die Prüfungsform sowie die Anmeldeoption für rechtswissenschaftliche Prüfungen erst zu Beginn der 4. Vorlesungswoche festgelegt bzw. freigeschaltet werden. Prüfungen, die Sie nicht in der FlexNow-Übersicht finden, können nur im Ausnahmefall belegt werden und bedürfen der vorherigen Zustimmung des Prüfungsamt der Juristischen Fakultät.



  • Liste empfohlener nichtpsychologischer Wahlpflichtmodule (wird nicht mehr aktualisiert!)


  • In der Regel findet man kein nichtpsychologisches Wahlpflichtmodul, das gleich insgesamt 8 Credits bringt. Eine "Stückelung" ist daher nötig und erlaubt (z.B. zwei Module à 4 Credits oder zwei Module à 3 Credits und eines zu 2 Credits). Für jedes eingebrachte Modul kann gesondert entschieden werden, ob die Note mit eingetragen werden soll oder nicht. "Überschüssige" Credits verfallen einfach, es ist also kein Problem, wenn man nicht genau auf 8 bzw. 16 Credits kommt.