Wahl der Promovierendenvertretung 2020/21

Vorstellung des Kandidaten

Timo Albrecht:

Hallo zusammen,

ich bin Timo und promoviere seit April 2019 am Lehrstuhl für Deutsche Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht von Prof. Dr. Eva Schumann an der Juristischen Fakultät. Thematisch geht es in meiner Doktorarbeit um die rechtshistorische Erforschung des Nationalitätenrechts – also des Sonderrechtsregimes gegenüber den nationalen Minderheiten – während der Zeit des Nationalsozialismus. Studiert hatte ich zuvor Jura hier in Göttingen, Aarhus und Genf.

Erfahrungen bei der Vertretung von Promovierendeninteressen konnte ich seit 2019 als Promovierendensprecher an unserer Juristischen Fakultät sammeln. Dies erklärt auch meine Motivation, mich nun als Promovierendenvertreter in der GGG einzubringen – nicht nur, da es schon einige Jahre zurückliegt, dass von juristischer Seite ein Mitglied in der GGG-Promovierendenvertretung aktiv war. Im vergangenen Jahr konnte ich einige gute Anregungen (gerade auch durch die Mitpromovierenden meiner Fakultät) erhalten, um die Kurse der GGG mit zielgerichteteren Angeboten attraktiver zu machen. Zudem sollten meiner Auffassung nach nicht nur die Evaluationen zu allen GGG-Kursen verbessert, sondern vor dem Erscheinen des neuen Kursprogramms regelmäßige fakultätenübergreifende Online-Umfragen zur Feststellung aktueller Bedarfe durchgeführt werden. Die bisherige Nutzung der Angebote der GGG zwischen den einzelnen Fachbereichen und Fakultäten schwankt nämlich mitunter leider recht stark. Dies würde ich gern durch die so optimierten passgenaueren Angebote zugunsten eines hohen Teilnahmeniveaus quer durch alle Fakultäten angleichen und stabilisieren.

Weiterhin möchte ich mich im GGG-Vorstand dafür einsetzen, die Möglichkeiten interdisziplinärer Kooperation zwischen den vielen Fachbereichen unter dem Dach der GGG noch stärker als bislang in den Vordergrund stellen. Auch eine bessere Zusammenarbeit etwa mit der GSGG, also der geisteswissenschaftlichen Graduiertenschule u. a. der Philosophischen Fakultät, sowie mit schon promovierten GGG-Alumni möchte ich bei weiteren Veranstaltungen zu interdisziplinären Themen und Methodenfragen anregen. Schließlich erachte ich auch weitergehende Vernetzungsangebote für sinnvoll, etwa in Form eines regelmäßig stattfindenden Stammtisches, der insbesondere (aber nicht nur) für neu nach Göttingen kommende Promovierende von Interesse sein könnte.

Und last but not least möchte ich selbstverständlich gern Ansprechpartner sein für alle Anliegen und Anregungen, die ihr als Mitpromovierenden sämtlicher Fakultäten in puncto GGG habt, um diese direkt in den Vorstand hereintragen zu können.
Über jede unterstützende Stimme von euch würde ich mich daher sehr freuen!

Euer Timo