Bachelor: Praktika und Praktikumsmöglichkeiten


Alle Studierenden des Bachelor-Studienganges Psychologie müssen zwei Berufspraktika ableisten: ein Orientierungspraktikum (Modul B.Psy.005, 6 Credits = 180 Stunden) und ein berufsqualifizierendes Praktikum (B.Psy.006, 9 Credits = 270 Stunden).

Diese Praktika sollen erste Erfahrungen in der Berufspraxis vermitteln.

Allgemeine Voraussetzungen für die Anerkennung des Berufspraktikums:

  • Betreuung durch eine Person mit einem Abschluss in Psychologie (Diplom oder Master) oder mit einem "vergleichbaren Abschluss" (ab SoSe 2019, nur nach Genehmigung durch die Prüfungskommission).

  • Zum Zeitpunkt des Praktikumsbeginns müssen alle acht Module der Orientierungsphase (1. und 2. FS) abgeschlossen sein und der/die Studierende muss sich in FlexNow für die Module des 3. FS angemeldet haben

  • FlexNow-Anmeldung zu den Modulen B.Psy.005 bzw. B.Psy.006 (Die Anmeldung kann nach erfolgreichem Abschluss der Orientierungsphase jederzeit vorgenommen werden, es gibt hierfür keine Fristen!)

  • Die Leistung muss vor der Abgabe der Bachelor-Arbeit erbracht sein.


Jedes Praktikum muss von der Betreuerin / dem Betreuer in der Institution, in der das Praktikum absolviert wird, bescheinigt werden. Es sollte günstigerweise auf der Bescheinigung deutlich werden, dass der oder die Unterzeichnende tatsächlich Psychologin/Psychologe ist. Außerdem ist ein Stempel der Institution hinzuzufügen.


Für eine spätere Bewerbung zum Master „Klinische Psychologie und Psychotherapie“ müssen die Praktika in bestimmten Bereichen abgeleistet worden sein:


  • B.Psy.005 Orientierungspraktikum: zwingend in einem allgemeinen Bereich des Gesundheitswesens (= in interdisziplinären Einrichtungen der Gesundheitsversorgung oder in anderen Einrichtungen, in denen Beratung, Prävention oder Rehabilitation zur Erhaltung, Förderung und Wiederherstellung psychischer Gesundheit durchgeführt werden und in denen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychologische Psychotherapeuten oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten tätig sind).

  • B.Psy.006 Berufsqualifizierendes Praktikum: zwingend in einem kurativen, präventiven oder rehatilitativen Bereich der psychotherapeutischen Versorgung (= kann in folgenden Einrichtungen oder Bereichen stattfinden, sofern dort Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychologische Psychotherapeuten oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten tätig sind: in Einrichtungen der psychotherapeutischen, psychiatrischen, psychosomatischen oder neuropsychologischen Versorgung, in vergleichbaren Einrichtungen der Prävention oder der Rehabilitation, in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen oder in sonstigen Bereichen der institutionellen Versorgung.)


Die neuen Bescheinigungen über die Ableistung des Berufspraktikums müssen von der Einrichtung gestempelt und von dem/der dort tätigen approbierten Psychotherapeuten/in unterschrieben sein!

Sie können gern selbst überprüfen, ob Ihre Praktika den neuen Vorgaben entsprechen. Die entsprechenden Kriterien entnehmen Sie bitte den § 14 und 15 der Approbationsordnung: https://psychotherapie.dgps.de/fileadmin/user_upload/medien/ApprO_2020-03.pdf

Alternativ hier ein Auszug zum Ausdrucken (§ 14 und 15): Auszug aus der ApprO




Für alle gilt:

Das Original der Bescheinigungen über das abgeleistete Praktikum ist als Papierversion bei Frau Dr. Brinkmann einzureichen. Zusätzlich müssen die Fragen aus dem "Fragebogen zum Berufspraktikum" auf maximal drei Seiten ausformuliert (keine Auflistung!) für jedes Praktikum beantwortet und als Word-Dokument oder PDF eingereicht werden (per Email: Dr. Nuria Brinkmann).


Die Suche nach einem Praktikumsplatz kann durch die bereits durch Diplom-Studierende angereicherte Datenbank, in der Praktikumsstellen eingetragen sind, erleichtert werden. Rechts sind PDF-Dateien verlinkt, auf der Praktikumsstellen, die bereits von Psychologie-Studierenden besucht wurden, aufgeführt sind. Benutzername und Passwort können bei Frau Dr. Brinkmann erfragt werden.
Bitte beachten Sie, daß in der Datenbank eventuell auch Praktikumsstellen aufgeführt sind, bei denen eine Betreuung durch einen Psychologen oder eine Psychologin nicht unbedingt gewährleistet ist. Zur Sicherheit sollten Sie dies daher vor Ihrem Praktikum direkt bei der Institution erfragen!
Hiwi-Tätigkeiten können NICHT mehr als Berufspraktikum anerkannt werden (Vorstandsbeschluss vom 14.01.2015).


Dr. Nuria Brinkmann ist Praktikumskoordinatorin. Sie muss alle abgeleisteten Praktika bzw. die dazu verfassten Praktikumsberichte anerkennen. Gern beantwortet sie alle Fragen zu den Berufspraktika.


Wenn die Praktikumsstelle einen Nachweis darüber verlangt, dass es sich um ein Pflichtpraktikum handelt, füllen Sie bitte die entsprechende Bescheinigung über das Pflichtpraktikum (für die Praktikumsstelle) aus und lassen diese im Studienbüro von Frau Dr. Brinkmann unterschreiben.