LAndschaft4

Jenny Schellenberg

Diplom-Biologin

 

Lehrveranstaltungen

·        Vegetationsökologie: Wälder (Blockkurs, B.Biodiv.339, jedes SoSe)

·        Angewandte Vegetationsökologie & multivariate Statistik (Blockkurs, M.Biodiv.431, jedes SoSe)

·        Geografische Informationssysteme (GIS) in der Biodiversitätsforschung (Blockkurs, B.Biodiv.375, jedes WiSe)

·        Aktuelle Forschungsfelder zur Vegetation der Kulturlandschaft/ Modern issues of vegetation science in cultural landscapes (Oberseminar, M.Biodiv. 403 bzw. M.Biodiv. 406)

 

·        Betreuung von Abschlussarbeiten (BA/MA). Themen für mögliche Abschlussarbeiten auf Anfrage.

·        Statistische Beratung von Studierenden in Fragen uni- und/oder multivariater Verfahren in der Vegetationsökologie, R-Coding

 

Aktuelle Projekte

·        Ökologie norddeutscher Heidelebensräume (s.u.)

·        Vitalität der Besenheide (s.u.)

·        R-coding; Schreiben/Entwickeln von Funktionen zur Analyse vegetationsökologischer Fragestellungen (goeveg-package)

·        Wirkung freilebenden Rotwildes auf Heidelebensräume

Weitere Tätigkeiten

·        Ökologie und Verbreitung von Erdflechten in Heidelebensräumen

·        wissenschaftliche Begleituntersuchungen zur naturschutzfachlichen Beurteilung von landschaftspflegerischen Eingriffen

·        Populationsbewertung (Kryptogamen) im Rahmen von Managementplanungen (FFH-LRT-Kartierungen)

 

 

Vitalität der Besenheide im Norddeutschen Tiefland entlang von Klima- Struktur- und Diversitätsgradienten

Das von 2012-2015 von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderte Promotionsvorhaben im Stipendienschwerpunkt zur "Forschung auf DBU-Naturerbeflächen" beschäftigt sich mit der grundlegenden Charakteristik norddeutscher Tieflandheiden.
Es stellt Unterschiede in Entwicklung, Artenausstattung- und vergesellschaftung, Nutzungsaspekte und Klimaunterschiede dar und analysiert diese in Hinblick auf die aktuelle Vitalität der Leitart, der Besenheide Calluna vulgaris. Grundlegende Arbeitsbereiche hierbei sind:

·        Diversität norddeutscher Tieflandsheiden; wie unterscheiden sie sich in ihren vegetationskundlichen Charakteristika und ihrer Diversität (Arten- & Strukturdiversität)? Welche Rolle spielen hierbei Landschaftshistorie, aktuelle Nutzung, Boden und Klima/Wetter?

·        Regenerationsfähigkeit der Besenheide unter Klima-, Alters- und Nutzungsgradienten; Wie regenerieren sich Calluna-Bestände nach Pflegeingriffen? Was sind die bestimmenden Faktoren? 

·        Überarbeitung des Wuchsphasenkonzeptes; die Einschätzung der Vitalität der Besenheide erfolgt in den aktuellen Bewertungsrichtlinien zur FFH-Lebensraumtypenkartierung über die habituell-physiognomischen Wuchsphasen (Pionier-, Aufbau-, Reife- und Degenerationsphase). Das tatsächliche Alter bildet diese aber nur bedingt ab. Als Schätzkriterium für die Regenerationsfähigkeit eines Heidebestandes oder zur Beurteilung der Auswirkungen von Pflegemaßnahmen auf die Verjüngungssituation sind sie zwar aktuell gängig, aber nicht sehr zuverlässig. Es wird erprobt, inwiefern ein Konzept zur zukünftig besseren/genaueren Einschätzung von Heidealter und -vitalität erstellt und praktikabel gemacht werden kann.

In 19 Heidegebieten in Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Sachsen wurden auf insgesamt 352 Untersuchungsflächen in den Jahren 2013 und 2014 umfangreiche Daten zu Vegetation und Besenheide erhoben und verarbeitet. Von über 1800 Individuen liegen detaillierte Vitalitätsdaten und Holzproben zur Altersbestimmung vor.
Es wurden alle derzeit gängigen Pflegevarianten in verschiedenen Intensitätsstufen erfasst. Es wurden Wetterdaten aus dem Zeitraum 1980-2014 zusammengetragen. Derzeit werden die Daten in Bezug auf die Fragestellungen des Promotionsvorhabens mittels uni- und multivariater statistischer Verfahren analysiert und in Publikationen verarbeitet. Erste Ergebnisse wurden im Rahmen von Fachvorträgen und Veröffentlichungen bereits vorgestellt.

 

Publikationen

Schellenberg, J. (2017): Rethinking relations between age, growth phases and vitality. 15th European Heathlands Network Workshop: Lowland heaths under pressure: challenges in ecological restoration August 20-25/26 2017. Talk, 21.08.2017.

Schellenberg, J. (2017): Vitalität der Besenheide (Calluna vulgaris) in trockenen Zwergstrauchheiden entlang von Klima-, Strukutr- und Diversitätsgradienten im norddeutschen Tiefland. In: Schäfer, M. & Schlegel-Starmann (Hrsg.): Ergebnisse aus dem Stipendienschwerpunkt "Forschung auf DBU-Naturerbeflächen - Ökologische Dynamik in Offenland und Wald". Deutsche Bundesstiftung Umwelt, 67 S.

Goral, F. & Schellenberg, J. (2016): goeveg: Functions for Community Data and Ordinations. R package version 0.2.0. https://CRAN.R-project.org/package=goeveg

Schellenberg, J. & Bergmeier, E. (2014): Atlantische und kontinentale Heiden in Norddeutschland - Unterschiede und Konsequenzen für den Erhalt. – Natur und Landschaft 3: 110-117.

Schellenberg, J. (2009): Vegetationsdynamik beweideter Silbergrasfluren und Calluna-Heiden auf einem ehemaligen militärischen Übungsgelände in Nordostbrandenburg. Diplomarbeit Universität Göttingen, 145 S. + Anhang + DVD.

 

Abgeschlossene Projekte

Biotoptypen- und Lebensraumtypenkartierung des Offenlandes der "Colbitz-Letzlinger Heide" (Fa. GISCON Braunschweig) (2010-2012)

Kryptogamenkartierung auf Teilbereichen des NSG „Forsthaus Prösa“ (2010)

Erstellung „Gutachten zu den Pflegemaßnahmen auf Teilbereichen des NSG „Kleine Schorfheide“ (Anteil Landkreis Uckermark)“  (2010)

 

Betreute Abschlussarbeiten

Die Arbeiten wurden an der Universität Göttingen, Abt. Vegetationsanalyse & Phytodiversität angefertigt und sind auf Anfrage einsehbar.

Balogh, J. (2016): Moosdiversität und Verbreitungsmuster in Heidelebensräumen des norddeutschen Tieflandes. B, 47 S. + Anhang + CD.
Buchholz, S. (2010): Vitalität der Besenheide (Calluna vulgaris) in der Nemitzer Heide (Niedersachsen). D, 56 S. + Anhang.
Kiepert, M. (2014): Calluna vulgaris als Schlüsselart am Beispiel der Insektenfamilie der Orthoptera, Lepidoptera, Hymenoptera und Coleoptera. – B, 78 S.
Krutemeier, S. (2015): Long-term effects of grazing with Heck cattle and Konik horses on distribution patterns of Calluna vulgaris ((L.) Hull) in atlantic European Dry Heath – a spatial analysis based on remote sensing. M.
Larkin, R. (2013): Structural Diversity of heath in the Oranienbaumer Heide. B, 67 S.
Otten, M. (2013): Zwergstrauchheiden des Norddeutschen Tieflands als Lebensraum für ausgewählte Arten des Anhangs I der EU-Vogelschutzrichtlinie. B, 101 S. + Anhang.
Pokrant, F. (2012): Auswirkungen gängiger Heidepflegemethoden auf Reptilienpopulationen B, 43 S.
Prüser, J. (2013): Die Bedeutung der norddeutschen Heidelebensräume für ausgewählte Brutvogelarten der Roten Liste Deutschlands. B, 53 S. + Anhang.
Schlaugat, H. (2014): Vitality of Heather (Calluna vulgaris) in Göhrde, Lower Saxony. M, 102 S.