Seminar für Deutsche Philologie
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Radecke



Dr. Gabriele Radecke
Universität Göttingen
Seminar für Deutsche Philologie
Käte-Hamburger-Weg 3
37073 Göttingen
Gabriele.Radecke@phil.uni-goettingen.de

Sprechstunde






Dr. Gabriele Radecke

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Eigene Stelle) sowie Gründerin und Leiterin der Theodor Fontane-Arbeitsstelle

Curriculum Vitae
geboren 1967; seit Februar 2009 wiss. Mitarbeiterin, seit Januar 2010 Leiterin der Theodor Fontane-Arbeitsstelle am Seminar für Deutsche Philologie. Nach einer Ausbildung zur Buchhändlerin 1989–1995 Studium der Germanistik, Politik- und Rechtswissenschaft in Mainz. Magisterarbeit über Eduard von Keyserling. 1996–2003 Mitglied am Graduiertenkolleg „Textkritik“ der Universität München als Doktorandin und Postdoktorandin, 2000 Promotion über Theodor Fontane. 2004 – Januar 2009 freie Literaturwissenschaftlerin; seit 1997 Mitarbeiterin, seit 2010 Mitherausgeberin und wiss. Leitung der 'Großen Brandenburger Fontane-Ausgabe'; seit 2004 Mitarbeiterin der Historisch-kritischen Ausgabe der Werke und Briefe Adalbert Stifters und seit 2009 leitende Beraterin des Projektes 'Briefwechsel zwischen Marie von Ebner-Eschenbach und Josephine von Knorr'. Seit Juni 2011 Gesamtleitung des Projekts 'Hybrid-Edition von Theodor Fontanes Notizbüchern'.


Ehrenamtliche Tätigkeiten
1998–2010 Mitglied im Vorstand der Theodor Fontane Gesellschaft e.V., seit 2011 Mitglied im Präsidium der Theodor-Storm-Gesellschaft und seit 2014 Ausschussmitglied der Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition. Mitglied im Münchner Zentrum für Editionswissenschaft und in mehreren literarischen Gesellschaften. Als Gutachterin tätig für die Deutsche Forschungsgemeinschaft und den Schweizerischen Nationalfonds sowie Beraterin für wissenschaftliche (digitale) Editionen.


Arbeitsschwerpunkte


  • Editionswissenschaft (Theorie, Geschichte, Methoden und Praxis)

  • Digital Humanities

  • Literatur des 19. Jahrhunderts

  • Brief- und Notizbuchforschung

  • Theodor Fontane

  • Theodor Storm

  • Eduard von Keyserling

  • August von Goethe




Lehre




Projekte



Publikationen in Auswahl


  • Notizbuch-Editionen. Zum philologischen Konzept der Genetisch-kritischen und kommentierten Hybrid-Ausgabe von Theodor Fontanes Notizbüchern. In: editio 27 (2013), S. 149-172.

  • Theodor Fontanes Notizbücher. Genetisch-kritische und kommentierte Hybrid-Edition erstellt mit der Virtuellen Forschungsumgebung TextGrid. In: Evolution der Informationsinfrastruktur: Forschung & Entwicklung als Kooperation von Bibliothek und Fachwissenschaft. Hrsg. von Heike Neuroth u. a. Göttingen 2013, S. 85-105. [Zusammen mit Mathias Göbel und Sibylle Söring.] Mehr ...

  • Beilage, Einlage Einschluss. Zur Funktion und Differenzierung von Briefbeigaben und ihrer editorischen Repräsentation am Beispiel von Theodor Fontanes Briefwechseln mit Bernhard von Lepel und Theodor Fontane. In: Anne Bohnenkamp und Elke Richter (Hrsg.): Brief-Edition im digitalen Zeitalter. Berlin 2013 (Beihefte zu editio 34), S. 165-177.

  • Theodor Storm - Theodor Fontane. Briefwechsel. Kritische Ausgabe. Hrsg. von Gabriele Radecke. Berlin 2011 (Storm-Briefwechsel, Bd. 19). Mehr ...

  • Große Brandenburger Ausgabe, Abteilung „Das erzählerische Werk“:Theodor Fontane: Mathilde Möhring. Berlin 2008 (Bd. 20). Mehr ...

  • Theodor Fontane – Bernhard von Lepel. Der Briefwechsel. Zwei Bände. Kritische Ausgabe. Berlin 2006 (Schriften der Theodor Fontane Gesellschaft, Bd. 5.1/5.2). Mehr ...

  • Vom Schreiben zum Erzählen. Eine textgenetische Studie zu Theodor Fontanes „L’Adultera“. Würzburg 2002 (Epistemata, Bd. 358). Mehr ...



Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter