Sozialwissenschaftliche Fakultät

Sozialwissenschaftliche Fakultät

Ausfall der offenen Sprechstunden!!!

Liebe Studierende,

aufgrund der aktuell steigenden Zahl an Corona-Infektionen finden bis auf weiteres keine offenen Sprechstunden statt. Das betrifft alle Angebote des Studienbüros Sozialwissenschaften sowie die Sprechstunden des Prüfungsamtes.

Wir arbeiten jedoch regulär und sind telefonisch und/oder per Mail erreichbar.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Kontaktdaten finden Sie hier:
Studienbüro: http://www.uni-goettingen.de/de/607162.html
Prüfungsamt: http://www.uni-goettingen.de/de/47929.html

---------------------------------------------

Dear students,

due to the rising number of Corona virus infections, there will be no open consultation hours until further notice. We are still working as usual and may reach out to us, using e-mail and/or telephone.

Thank you for your understanding!

Get in contact with us:
study office: http://www.uni-goettingen.de/de/studierende/607162.html
examination office: http://www.uni-goettingen.de/en/47929.html


DFG-Projekt: erfolgreicher Zusatzantrag von geflüchteten Wissenschaftler*innen bewilligt

Foto Prof. Rosenthal

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat einen Zusatzantrag zur Einbindung von geflüchteten/gefährdeten Wissenschaftler*innen in das laufende Forschungsprojekt „Biographische Verläufe von Migrierenden aus Syrien und Westafrika in Brasilien und in Deutschland – Prozesse der Inklusion und Partizipation im Kontext sogenannter irregulärer Migration“ unter der Leitung von Gabriele Rosenthal bewilligt. Das im Februar 2019 begonnene Forschungsprojekt untersucht Teilhabeprozesse von Geflüchteten aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Kontexten in Deutschland und Brasilien aus einer kollektiv-, familien- und lebensgeschichtlichen Perspektive.

mehr…

Neues Projekt zur Verzahnung von praxis- und forschungsorientierter Lehre in der Lehrer*innenbildung

ArianeWillems200

Zum 1.3.2020 startet am Lehrstuhl für Empirische Bildungsforschung ein neues Projekt zur Verzahnung der praxis- und forschungsorientierten Lehre in der Lehrer*innenbildung. Im Projekt CONNECT werden erstmalig drei unterschiedliche Lehrveranstaltungstypen – (i) eine Vorlesung, (ii) ein Praxisseminar und ein (iii) Lehrforschungsseminar – als thematische und didaktische Einheit gedacht, auf deren Grundlage Studierende in wechselseitiger Verzahnung sowohl praxisrelevante als auch forschungsorientierte Kompetenzen entwickeln, anwenden und reflektieren können. Projektpartner sind die Niedersächsische Landesschulbehörde (Abteilung: Unterrichtsentwicklungsberatung), die Bildungsregion Niedersachsen (Projekt QEGS) sowie das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ).
Das Vorhaben wird gefördert durch das Programme „Freiraum für Lehrende zur Entwicklung von innovativen Lehr- und Lernkonzepten (Göttingen Campus Q+)“ und von Prof. Dr. Ariane S. Willems geleitet.

mehr…