Kunstwerk des Monats


Seit Februar 2006 wird jeden Monat ein Kunstwerk aus der Kunst­sammlung der Universität von Studierenden oder Mitar­beiterInnen der Kunstsammlung bzw. des Kunstgeschichtlichen Seminars vor­gestellt. Dabei handelt es sich sowohl um Werke aus der ständigen Ausstellung, zu denen neue Forschungsergebnisse vorliegen, als auch um Graphiken und "Schätze aus dem Magazin".

Die Vorträge finden jeden ersten Sonntag im Monat um 11:30 Uhr im Hörsaal des Auditoriums statt.
Hier zum Archiv der Kunstwerke des Monats.



Kommende Termine

  • 01. März 2020 | 11:30 Uhr
    Die Anbetung der Hirten von Hendrick Goltzius. Druckgraphik zwischen Kunstmarkt, Konfessionalisierung und Kunsttheorie.
    vorgestellt von Anna-Lena Brunecker B.A.

    1600 wandte sich Goltzius endgültig der Malerei zu, sodass die Anbetung der Hirten von 1599 wahrscheinlich seine letzte Kupferplatte war, die er stach. Nach seinem Tod wurde diese unfertige Platte von seinem Stiefsohn und Nachfolger Jacob Matham abgedruckt und herausgegeben; in einigen Zuständen skizzierte er die leeren Bildbereiche, anstatt sie ganz fertig zu stechen. Später polierte er alle Ergänzungen von der Platte, weshalb man die Drucke mit dem Begriff des „non finito“ ("unvollendet") in Verbindung bringen könnte. Aber entsprach dies wirklich Mathams und Goltzius' Intention? Den historischen Kontexts der Konfessionalisierung und den zeitgenössischen Kunstmarkt berücksichtigend soll untersucht werden, warum diese Platte - trotz ihrer Unfertigkeit - vermutlich veröffentlicht wurde.

    Goltzius Anbetung Hirten KdM März 2020 Brunecker