Kunstwerk des Monats


Seit Februar 2006 wird jeden Monat ein Kunstwerk aus der Kunst­sammlung der Universität von Studierenden oder Mitar­beiterInnen der Kunstsammlung bzw. des Kunstgeschichtlichen Seminars vor­gestellt. Dabei handelt es sich sowohl um Werke aus der ständigen Ausstellung, zu denen neue Forschungsergebnisse vorliegen, als auch um Graphiken und "Schätze aus dem Magazin".

Die Vorträge finden jeden ersten Sonntag im Monat um 11:30 Uhr im Hörsaal des Auditoriums statt.
Hier zum Archiv der Kunstwerke des Monats.



Kommende Termine

  • 05. Januar 2020 | 11:30 Uhr
    Hans Veit Schnorr von Carolsfeld: Der Tod des Sokrates
    vorgestellt von Prof. Dr. Michael Thimann

    Schnorr KdM Januar 2020 400pxDer Tod des Sokrates war in der Kunst des ausgehenden 18. Jahrhunderts ein beliebtes Bildthema. Platon zufolge wurde Sokrates zur Kerkerhaft und zum Tode durch den Schierlingsbecher verurteilt, da ihm Gottlosigkeit (Asebeia) und die Verführung der Athener Jugend vorgeworfen worden waren. Sokrates schlägt die Gelegenheit zur Flucht aus und nimmt die verhängte Strafe an, einerseits, weil er das Gesetz achtet, andererseits, weil er mit dieser Entscheidung seinen freien Willen auch noch im Tode behauptet. Seine Schüler betrauern den Tod des Meisters, der vor seinem Tod noch die Rede von der Unsterblichkeit der Seele hält. Das Blatt ist die Kopie nach einer Zeichnung von Jean François Pierre Peyron, die Schnorr von Carolsfeld vermutlich 1802 in Wien angefertigt hat.

  • 02. Februar 2020 | 11:30 Uhr
    Weimarer Streiter für den Protestantismus: Friedrich Wilhelm Martersteigs Gebet Herzogs Bernhard von Weimar nach der Schlacht von Rheinfelden 1638
    vorgestellt von Dr. Christine Hübner