In publica commoda

Komparatistik (M.A.)

Literatur, Kultur, Medien – breit gefächert und interdisziplinär: Mit einer Auswahl von Veranstaltungen aus den literatur- und kulturwissenschaftlichen Fächern bietet der Masterstudiengang Komparatistik eine umfassende fachliche Übersicht über literarische und kulturwissenschaftliche Phänomene. Neben der Vermittlung theoretischer Grundlagen runden Praxisseminare und Exkursionen den international ausgerichteten Studiengang ab, der für viele Berufe im literatur- und kulturvermittelnden sowie im wissenschaftlichen Bereich qualifiziert.


Name des Studienangebots: Komparatistik
Abschluss: Master of Arts (M.A.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Sommer- und Wintersemester
Studienmöglichkeiten: Ein-Fach-Masterstudiengang MA in Komparatistik (78 C); Kombinierter Masterstudiengang MA in Komparatistik (42 C); Nebenfach/Modulpaket Komparatistik (36 C)
Zulassungsbedingungen für Masterstudiengang: Überblick
Sprachvoraussetzungen: Lesefähigkeit in zwei modernen Fremdsprachen, von denen eine Englisch oder Französisch sein muss, auf dem Niveau B1 des GER.
Zugangsvoraussetzungen für Modulpakete: Übersicht (pdf)
Hinweis für internationale Studienbewerber/innen: Für die Immatrikulation an der Philosophischen Fakultät ist der Nachweis von Deutsch-Kenntnissen unbedingte Voraussetzung!
Bewerbung: Bewerbungsverfahren (Bewerbung bei der Philosophischen Fakultät)


Darstellung des Studienangebots:
Das Studium der Komparatistik soll mit den Gegenständen und Arbeitsweisen der Allgemeinen und Vergleichenden Literatur- und Kulturwissenschaft umfassend vertraut machen. Dabei werden philologische Fragestellungen mit interdisziplinären kulturwissenschaftlichen Perspektiven verknüpft.

Als Allgemeine Literaturwissenschaft befasst sich die Komparatistik mit grundlegenden Fragen der Literaturtheorie, Methodologie, Poetik und Intertextualität.

Als Vergleichende Literaturwissenschaft beschäftigt sie sich mit der Gesamtheit der formalen, historischen, thematischen Beziehungen zwischen Werken verschiedener Nationalliteraturen, Zeit-, Sprach- und Kulturräume. Vorzugsweise gilt ihr Augenmerk der Wirkungsgeschichte von Texten der Weltliteratur. Das heißt, die Studierenden beschäftigen sich mit den Ähnlichkeiten und Differenzen, wechselseitigen Einflüssen und typologischen Beziehungen zwischen Einzelliteraturen, nationalliterarischen Schulen, Stilrichtungen, Strömungen beziehungsweise einer Vielfalt von Stoff-, Motiv-, Problem-, Gattungs- und Epochenzusammenhängen in fachübergreifender und nationenübergreifender Perspektive. Zudem lernen sie die Theorie und Praxis der literarischen Übersetzung kennen.

Als Vergleichende Kunst- und Kulturwissenschaft interessiert sich die Komparatistik für Fragen der Intermedialität und des Wechselspiels der Literatur mit anderen Künsten, Medien und kulturellen Diskursen.

Zu den Nationalphilologien und den einzelnen Kunst- und Kulturwissenschaften steht die Komparatistik in einem wechselseitig fruchtbaren Austausch- und Ergänzungsverhältnis. Sie bewegt sich in den Übergangs- und Berührungszonen vieler Einzelfächer des literatur-, kunst- und kulturwissenschaftlichen Spektrums. Dabei greift sie deren Erkenntnisse und Fragestellungen auf und erweitert sie. Zugleich eröffnet die komparatistische Perspektive ihrerseits anregende und innovative Gesichtspunkte für das Studium der Nationalliteraturen und der einzelnen Künste.


Organisation der Komparatistik in Göttingen
Das Fach Komparatistik ist ein gemeinsames interdisziplinäres Lehrangebot der Philologien sowie weiterer Fächer des kunst-, kultur- und geschichtswissenschaftlichen Spektrums. Das Fach ist als Lehrverbund angelegt. Einen zentralen Bestandteil des Studienangebots bilden die Aktivitäten des Zentrums für komparatistische Studien der Georg-August-Universität Göttingen. Dazu gehören die komparatistischen Lehrveranstaltungen der vier Professoren mit Nebenschwerpunkt Komparatistik und die Lehrveranstaltungen des Koordinators des Zentrums sowie die interdisziplinären Ringvorlesungen. Darüber hinaus wählen die Studierenden aus folgenden Fächern: Deutsche Philologie, Slavische Philologie, Englische Philologie, Romanische Philologie, Skandinavistik, Lateinische Philologie, Griechische Philologie, Interkulturelle Germanistik, Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie, Religionswissenschaft, Interkulturelle Theologie, Ethnologie und Kulturanthropologie / Europäische Ethnologie und Musikwissenschaft.

Im Master-Studiengang sollen die Studierenden vertiefte wissenschaftliche Kenntnisse, die Fähigkeit zur selbständigen fachspezifischen wissenschaftlichen Arbeit und zur Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse erwerben. Der Studiengang schafft die wissenschaftliche Grundlage für weiterführende Studien in Promotionsstudiengängen.

Berufsfelder
Der Master-Studiengang Komparatistik mit dem Abschluss „Master of Arts“ (M.A.) bereitet auf Tätigkeiten im Verlagswesen, im internationalen Kulturaustausch, im Kulturmanagement, in Bildungseinrichtungen und im Journalismus vor, befähigt aber auch zur wissenschaftlichen Laufbahn an Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Archiven.