In publica commoda

Ideenwettbewerb für Studierende: »Diversität? – Vielfalt fördern!«

Gewinnerinnen und Gewinner 2012

Die Universität setzt in der Wettbewerbsrunde 2012 auf unterschiedliche Erfahrungswelten und erworbene Vorbildungen der Studierenden, welche auch den Studienalltag prägen.
Aufgerufen sich zu beteiligen waren alle Studierenden, die eine Idee hatten, wie unterschiedliche Bildungsbiographien, Lebensumstände, Motivationen und berufliche Erfahrungen bzw. Pläne in Bereiche von Studium und Lehre integriert werden können.

Die Vielzahl gelungener Vorschläge zeigt wie groß das Interesse und das Engagement der Studierenden ist, Bereiche in Studium und Lehre mitzugestalten.

Es gab unter anderem zahlreiche Ideen zu Betreuungs-, Informations- und Serviceangebote für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung. Aber auch Vorschläge zur Vernetzung Studierender mit unterschiedlichen Bildungsbiographien, unterschiedlicher Fächerkulturen und für mehr spezifische Ausstattung für Studierende mit unterschiedlichen Bedürfnissen wurden eingereicht.



Die fünfköpfige Bewertungskommission entschied zugunsten folgender Beiträge:

1. Preis (1.000 Euro) für Till R. Amelung:
„Individuelle Bedarfserfassung barrierefreier Räume über Stud.IP“

Amelung IdeenW2012 140x120pxLaut der 18. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks leiden 9 % der Studierenden an einer Behinderung oder chronischen Krankheit. Viele der betroffenen Studierenden haben aufgrund der räumlichen Gegebenheiten Schwierigkeiten, an Lehrveranstaltungen teilzunehmen.
Letzterem soll durch diesen Vorschlag entgegengewirkt werden. mehr... siehe Abstract (PDF)

derzeit in Umsetzung

2. Preis (750 Euro) für Eileen Lehmann und Philip Willke:
„Fachpartnerprogramm: Studium mit Kind“

fachpartnerprogramm Studium mit Kind IdeenW2012 140x120pxZiel des Vorschlags ist die Förderung des Austauschs von Studierenden mit und ohne Kindern des gleichen Studienfachs. Gegenseitige Unterstützung kann in Studium und Lehre erfolgen durch... mehr siehe Abstract (PDF)


Erfolgreich umgesetzt: www.uni-goettingen.de/familienservice/tandem

3. Preis (500 Euro) für Christian Zigenhorn:
„Fremde Kulturen erleben“

Zigenhorn IdeenW2012 140x120pxAn der Universität Göttingen sind Studierende, Professoren und Mitarbeiter aus über 100 Ländern eingeschrieben bzw. beschäftigt.
Sämtliche Mitglieder der Uni sollen die Chance erhalten, mehr über die dadurch vertretenen Kulturen zu erfahren und diese zu erleben. mehr... siehe Abstract (PDF)


Sachpreise als Anerkennung für gute Ideen und Engagement gewinnen folgende Vorschläge:


  • "InterIntra" - Ein interdisziplinäres inneruniversitäres Austauschprogramm
    konnte nicht etabliert werden (Juni 2013)
  • Patientenkontakt für Zahnmedizinstudierende
  • derzeit in Umsetzung
  • Göttingen als Internationale Fahrradstadt
    Erfolgreich umgesetzt: www.uni-goettingen.de/fahrrad
  • Broschüre zu Barrieren und Barrierefreiheiten auf dem Campus
    derzeit in Umsetzung
    Teilprojekt erfolgreich umgesetzt: Lageplan zur Barrierefreiheit und Campuskarte
    Pressemitteilung zu dieser Idee:
    uniinform 01/2014
  • Die behindertenfreundliche Universität
    Erfolgreich umgesetzt: Film über das Modul
  • Unterstützung psychisch erkrankter Studierender beim Wiedereinstieg ins Studium
    Erfolgreich umgesetzt: HOPES



Die feierliche Prämierung mit geladenen Gästen am 05. Dezember 2012: Bildergalerie



src="http://piwik.gwdg.de/piwik.php?idsite=164" style="border:0" alt=""
/>