Göttinger Centrum für Geschlechterforschung
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
GCG Logo_1

Kontakt:

info@gcg.uni-goettingen.de
Tel.: 0551-3910937


Forschungskoordination:

Dr. Konstanze Hanitzsch
konstanze.hanitzsch@zentr.uni-goetti
ngen.de



Bürozeiten:

Mittwoch, 15-17 Uhr
Donnerstag, 11-17 Uhr
Freitag, 11-13 Uhr


Büroadresse:
Platz der Göttinger Sieben 7
(Verfügungsgebäude, Raum 0.105)
37073 Göttingen


Post- und Lieferadresse:
Platz der Göttinger Sieben 1
37073 Göttingen

















Aktuelles/ Newsletter



GCG-Veranstaltungen und Termine



Andere Veranstaltungen



Call for Paper (CfP)



LAGEN



Ausschreibungen



Archiv

Herzlich Willkommen beim Göttinger Centrum für Geschlechterforschung (GCG)!

Das GCG ist eine interdisziplinäre Einrichtung der Georg-August-Universität Göttingen, die das Ziel verfolgt, Forschungsaktivitäten im Bereich der Geschlechterforschung am Göttingen Campus zu befördern.
Auf den folgenden Seiten finden Sie nähere Informationen zu unseren Aktivitäten, Zielen und Aufgaben.



Schwerpunkt Körpermodifikationen

Genderlabor mit dach





  • Genderlabor zum Thema Körpermodifikationen

    Zum dritten Mal findet im Wintersemester 2016/17 das Genderlabor statt, diesmal mit einem Schwerpunkt zum Thema „Körpermodifikationen“.
    Das Genderlabor ist eine Kooperation der GSGG, des Göttinger Centrums für Geschlechterforschung (GCG) und der Göttinger Graduiertenschule Gesellschaftswissenschaften (GGG). Hier haben Masterstudierende, Promovierende und Post-Docs die Gelegenheit ihre Forschungsprojekte vorzustellen und zu diskutieren. Zudem gibt es seit dem Sommersemester 2016 die theoretisch-methodische Werkstatt "Situiertes Wissen - Theorie, Methodologie, Empirie", diesmal mit einem Workshop zum Forschen im/über das Netz am 24.01.

    Ansonsten erwarten Sie unter anderem der Dokumentarfilm "Vulva 3.0. - Zwischen Tabu und Tuning" sowie zu Biotechnologie und Elternschaft in Israel und affirmative action in Südafrika erstmals auch zwei Vorträge in englischer Sprache.



    Wir möchten Sie zu allen Veranstaltungen herzlich einladen.



    mehr




    nächste Veranstaltung:

    Genderlabor: Vortrag | 12.01.2017 | 16-18 Uhr

    Dr. Nitzan Rimon-Zarfaty (Göttingen):
    Medical Technologies at the Beginning of Life, the construction of the fetus and the experience of parenthood: Applying Relational Approach to Lay Moralities of Prospective Israeli Parents

    Ort: Veranstaltungsraum der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen (GSGG), Friedländer Weg 2, 37085 Göttingen








  • Herbstsymposium zum Thema "Geschlechter – Wissen – Macht – Körper“

    Donnerstag, 26.01.2016 | 10.00 - 18.00 Uhr
    Ort: Archäologisches Institut, Sammlung der Gipsabgüsse, Nikolausberger Weg 15, D−37073 Göttingen

    Im Anschluss besteht die Möglichkeit, den Dokumentarfilm
    "Vulva 3.0. - Zwischen Tabu und Tuning" (2014) zu sehen und mit Dr. Marion Hulverscheidt zu diskutieren. (- organisiert vom Genderlabor Göttingen)


    mehr





  • weiteres zum Thema:

    Tagung: Körperbilder – Körperpraktiken | 29.-30.09.2016 | Universität Hamburg
    mehr



  • Gastprofessur „Gender und Migration“


    Wir freuen uns ankündigen zu dürfen, dass wir in Zusammenarbeit mit der Universität Osnabrück im Rahmen des Netzwerkes für Gender & Migration @Niedersachsen eine zweisemestrige Gastprofessur eingeworben haben.
    Für die Gastprofessur gewonnen werden konnten zwei hervorragend ausgewiesene international tätige Kolleginnen: Zum WiSe 16/17 begrüßen wir Dr. Susanne Hofmann (derzeit UNAM, Mexiko), die durch ihren transdisziplinären kulturwissenschaftlichen und von lateinamerikanischen Debatten informierten Blick neue Schlaglichter auf die aktuellen Debatten um Migration, Sexualität und Grenzen in Europa werfen wird. Im SoSe 17 haben wir das Glück von Prof. Dr. Zeynep Kıvılcım (Istanbul University, Türkei) rechtswissenschaftlicher, gendersensibler Expertise rund um das Thema Flucht aus Syrien zu profitieren.
    Durch die vom MWK geförderte Gastprofessur können somit ab Oktober sowohl Seminare mit dem Schwerpunkt Gender und Flucht_Migration in Göttingen und Osnabrück angeboten werden, als auch die migrationsbezogenen Genderforschung, bzw. der genderbezogenen Migrationsforschung an den niedersächsischen Standpunkten gestärkt werden.