Literatur und Literaturvermittlung im Zeitalter der Digitalisierung

Stefanie Lange

geboren 1990 in Hannover. Sie studierte von 2009 bis 2014 Deutsche Philologie und Biologie im Profil Lehramt an der Georg-August-Universität Göttingen und schloss das Studium mit dem Master of Education ab. Seit Oktober 2014 Kollegiatin im GRK 1787.




Promotionsprojekt: Enhanced E-Books. Eine Untersuchung zum Leseprozess einer neuen Literaturform
Seit einigen Jahren gerät digitale Literatur zunehmend in den Blickwinkel der Wissenschaft, da sich mit der Verbreitung von Smartphones und Tablet-PCs unsere Mediennutzung und damit verbunden das Leseverhalten ändert. Enhanced eBooks bilden hierbei eine neue Gattung, wobei diese Literatur mit multimedialer Aufbereitung und mehrdimensionaler Vernetzung (Hyperlinks) eine neue Form des Lesens bedingt. Angesichts der noch wenigen Forschungsarbeiten in diesem Bereich möchte ich zunächst die Grundlagen des Lesens von enhanced eBooks untersuchen und den Leser/die Leserin in den Blick nehmen. Der Fokus der Arbeit liegt darauf, wie die Rezeptionsmodi charakterisiert sind, welche Strategien zur Erschließung der Inhalte genutzt werden und welche Aspekte für anschlussfähig erachtet werden. Zudem soll untersucht werden, ob das Lesen von enhanced eBooks zu einer verstärkten Immersion führt. In diesem Zusammenhang sind die unterschiedlichen Ausprägungen der Merkmale zu berücksichtigen, da die Art der Aufbereitung mit Bildern, Tönen, Videos und/oder Hyperlinks das Lesen beeinflusst. Ziel der Dissertation ist es, den Leseprozess dieser neuen Literaturform sichtbar zu machen, um so mögliche Auswirkungen des digitalen Lesens mit wissenschaftlicher Fundierung diskutieren zu können.