Humangeographie
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Dittrich klein

Kontakt:
Geographisches Institut,
Abteilung Humangeographie
Goldschmidtstr. 5
D-37077 Göttingen
Tel.:+49-551-39-8021
Fax:+49-551-39-12.140

E-mail: christoph.dittrich
@geo.uni-goettingen.de

Sprechstunde:
Mi., 13.30-14.30 Uhr, Raum 5.142



Prof. Dr. Christoph Dittrich



Leitung der Abteilung Humangeographie (seit 2011), Geschäftsführung des Geographischen Instituts (seit 2013).


Im Zentrum meiner Forschungs- und Lehrtätigkeit stehen humangeographische Themenstellungen mit Entwicklungsbezug. Ich arbeite theoriegeleitet und praxisorientiert zu Fragen der nachhaltigen Ressourcennutzung in Megastädten und Metropolregionen der Entwicklungs- und Schwellenländer. Darüber hinaus beschäftigte ich mich mit konfliktträchtigen Mensch-Umwelt Beziehungen in globalisierten Kontexten. Regionaler Schwerpunkt sind die Länder Süd- und Südostasiens, hier insbesondere Indien und Indonesien. In der Lehre lege ich unter Berücksichtigung der Geschlechterperspektive und unter Einsatz zeitgemäßer Lehr- und Lernformen besonderen Wert auf die Vermittlung problemorientierter und anwendungsbezogener Regionalkompetenzen. Die Einbeziehung der Studierenden in Forschung und Lehre ist für mich selbstverständlich.


Mein Promotionsvorhaben (abgeschlossen 1995) führte mich in den Hochgebirgsraum Nordpakistans (DFG-gefördert), wo ich mich mit Fragen kleinbäuerlicher Ernährungssicherung beschäftigte. Das Habilitationsvorhaben (abgeschlossen 2002) beschäftigte sich mit Globalisierungseffekten in der indischen Computermetropole Bangalore (DFG-gefördert). Von 2006-2013 wirkte ich in einem aus Bundesmitteln geförderten Verbundprojekt mit, das sich der Nachhaltigkeitsproblematik in der indischen Großmetropole Hyderabad verschrieben hatte (BMBF-gefördert). Von 2011 bis 2015 forschte ich in Sumatra/Indonesien im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 990 (gemeinsam mit H. Faust) zu Landnutzungskonflikten. Seit 2016 bin ich als Projektnehmer (PI) in der DFG-Forschergruppe FOR2432 "Social-Ecological Systems at the Indian Rural-Urban Interface: Functions, Scales, and Dynamics of Transition" aktiv. Hier gilt mein Interesse den Veränderungen im Nahrungskonsumverhalten der urbanen Mittelschichten Bangalores. Ich engagiere in einem Projekt zur Gesundheitsregion Südniedersachsen (gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen) und im Rahmen der eCampus Initiative der Univ. Göttingen im Pilotprojekt "Digital Manaslu", der wissenschaftlich-didaktischen Aufarbeitung des Bildnachlasses des in Nepal tödlich verunglückten Kollegen Prof. M. Kuhle.


Darüber hinaus engagiere ich mich in der Deutsch-Indischen Beratungsgruppe (DIBG). In meiner Funktion als wissenschaftlicher Beirat der Fachzeitschrift "Geographische Rundschau" setze ich mich für eine qualitätsvolle und zeitgemäße Außendarstellung des Faches ein.