Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen (GSGG)

Hetairos-Zertifikat

Das Hetairos-Zertifikat

Die teilnehmenden Promovierenden des Hetairos-Programms erhalten ein Hetairos-Zertifikat, das als Nachweis einer ersten Stufe hochschuldiaktischer Eignung dient. Als solches ist es ein lebenslaufwirksames Dokument, was den Promovierenden bei ihrem weiteren Karriereweg an verschiedenen Stellen - insbesondere im Kontext der Hochschule - Türen öffnen soll und kann. Ausgerichtet nach den Vorgaben und Kernbereichen hochschuldidaktischer Zertifikate im deutschsprachigen Raum ist es zudem auf die hochschuldidaktischen Angebote anderer Hochschulen - und natürlich auch der Universität Göttingen - anrechenbar, um Aufbauzertifikate in diesem Bereich zu erlangen (wie z.B. im Rahmen einer Habilitation gewünscht).

Voraussetzung

Die Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats ist die verbindliche Teilnahme an beiden Komponenten des Programms - "Ausbildung" und "Praxiserfahrung".
Hisichtlich der Komponente "Ausbildung" bedeutet das die erfolgreiche Teilnahme an allen Veranstaltungen des hochschuldidaktischen Rahmenprogramms, im Einzelnen:
- Workshop "Einführung in das Lehren und Lernen" (inkl. Follow-up-Workshop)
- Workshop "Aktivierende Methoden"
- Workshop "Prüfen in der Hochschule"
- zwei kollegiale Praxisgespräche

Hinsichtlich der Komponente "Praxiserfahrung" bedeutet es:
- die gemeinsame Planung, Vorbereitung und Druchführung einer Lehrveranstaltung mit einem Senior-Teacher sowie
- die gegenseitige Lehrhospitation von und bei einer/einem anderen Junior-Teacher.

Das Hetairos-Zertifikat erhalten die Junior-Teacher nach erfolgreichem Semesterabschluss.