Lehre


Das Curriculum für die Lehre in der Didaktik der Biologie im 2-Fächer Bachelor und Master of Education ist mit Blick auf die Qualifizierung für das Unterrichten von Biologie und BNE sowie mit Blick auf Forschendes Lernen kumulativ aufgebaut. Besonderer Wert wird auf die Bedeutung biologiedidaktischer Forschung für die Gestaltung des Biologieunterrichtes und eine evidenzbasierte Förderung biologiedidaktischer Forschungskompetenzen gelegt.

In Kooperation mit anderen MINT-Fachdidaktiken gestaltet die Didaktik der Biologie das "Praxisnetzwerk - Biologie, Chemie, Mathematik, Physik" mit. Arrondiert wird das Lehrangebot der Didaktik der Biologie um Zusatzqualifikationen, die für ein Bilinguales Unterrichten von Biologie („Teaching in Biology“, Abb. 1) qualifizieren sowie um das Angebot eines Zertifikates zum Fächerübergreifenden Unterrichten, das im Rahmen des Schlözer Programm Lehrerbildung (SPL) geschaffen wurde. Im Zertifikat können u.a. Zusatzqualifikationen zu Schwerpunkten wie das Unterrichten von Naturwissenschaften (u.a. auch in der Variante bilingual) und BNE erworben werden.

Seit 2001 werden i.d.R. empirische Staatsexamens- bzw. Masterarbeiten verfasst. Die Abschlussarbeiten werden größtenteils an die laufende Forschung der Abteilung angebunden bzw. stell(t)en einzelne Bausteine von drittmittelgeförderten Abteilungsprojekte dar (Projekte mit Förderung durch DFG, BMBF, MWK-Projekte und Stiftungen). Derzeit liegt ein Schwerpunkt der Arbeiten auf dem SPL.

Für einen Überblick über das Veranstaltungsprogramm der Didaktik der Biologie im Wintersemester 2017/18 siehe Abbildung 2.


Module Biologiedidaktik
Abb. 1: Überblick über Module der Didaktik der Biologie in der Lehrerbildung


LV WiSe 19/20 Abb. 2: Überblick über die Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2019/2020