MASTERSTUDIENGANG MODERN INDIAN STUDIES

INHALTE

Der englischsprachige Masterstudiengang “Moderne Indian Studies” ist ein interdisziplinärer Studiengang mit dem Schwerpunkt auf ökonomische, politische, soziale und kulturelle Entwicklungen und Transformationen im modernen Indien.

Der Studiengang beschäftigt sich mit einer Reihe von Schlüsselfragen:

  • Wie beeinflusst die kulturelle und religiöse Vielfalt die gesellschaftliche Entwicklung in Indien?
  • Welche Antworten findet das demokratische System auf Fragen der sozialen Ungleichheit und der religiösen Vielfalt?
  • Wie kann sich eine dynamische wirtschaftliche Entwicklung innerhalb der pluralistischen Gesellschaft entfalten?

  • Um derartige Fragen beantworten und das Land und seine Entwicklung analysieren und verstehen zu können, bedarf es eines interdisziplinären Ansatzes. Am Centre for Modern Indian Studies (CeMIS) arbeiten deshalb die Politikwissenschaft, die Wirtschaftswissenschaften, die Ethnologie, die Religionswissenschaft und die Geschichtswissenschaft interdisziplinär zusammen, um komplexe Phänomene und Entwicklungen im modernen Indien besser verstehen zu können. Auf diese Weise entsteht ein lebendiges und inspirierendes Zentrum für Forschung und Lehre in einem vielfältigen internationalen akademischen Umfeld.


    DER STUDIENGANG

    Studium und Lehre am CeMIS sind in breit angelegte interdisziplinäre Bereiche organisiert:

    • Metamorphosen des Politischen
    • Religion
    • Ungleichheit und Diversität
    • Arbeit und Kapital im modernen Indien
    • Medien und öffentliche Sphären
    • Entwicklungsökonomie Indiens

    • Mehr Informationen finden sich über die obigen Links und im Flyer, der hier heruntergeladen werden kann.

      Eine Liste früher angebotener Lehrveranstaltungen findet sich hier.

      STRUKTUR DES STUDIENGANGS

      Der Masterstudiengang Modern Indian Studies besteht aus einem viersemestrigen Studium mit einem Hauptfach. Angelegt als internationaler Studiengang mit Studierenden aus der ganzen Welt, wird der Studiengang auf Englisch unterrichtet. Für den Abschluss sind 120 Credits zu erwerben, davon 78 im Fachstudium, 12 im Professionalisierungsbereich und 30 mit der Masterarbeit. Weitere Informationen finden sich unter den Links zum Studienaufbau in der rechten Spalte.

      AUSLANDSSEMESTER (OPTIONAL)

      Die Studierenden können optional ein Semester an einer unserer Partneruniversitäten in Indien oder an einer anderen Universität studieren. Unserer Partneruniversitäten sind:

      • School of Social Sciences at Jawaharlal Nehru University (JNU), New Delhi
      • Centre for Studies in Social Sciences Calcutta (CSSSC), Kolkata
      • University of Delhi
      • Savitribai Phule Pune University

      • CeMIS arbeitet eng mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und anderen Förderungsinstitutionen zusammen, um die Studierenden bei der Suche nach finanzieller Unterstützung für ein Auslandssemester zu unterstützen.

        STUDIENSCHWERPUNKTE

        Der Masterstudiengang ist so angelegt, dass er den Studierenden eine große Flexibilität in der Wahl der Module erlaubt. Dies ermöglicht es ihnen, eigenen Interessen im Rahmen der sechs genannten Bereiche zu entwickeln und weiterzuverfolgen. Zugleich bietet der Studiengang verschiedene Möglichkeiten der Profilbildung und Schwerpunktsetzung. Neben dem zweisemestrigen Einführungskurs "Interdisciplinary Studies of Modern India" (18 Credits) können die Studierenden frei unter den angebotenen Modulen wählen und den theoretischen und analytischen Schwerpunkt ihrer Masterarbeit in Absprache mit ihrem bzw. Ihrer BetreurIn selbständig bestimmen. Das Erlernen einer modernen indischen Sprache ist ebenfalls Teil des Studienganges.

        TÄTIGKEITSFELDER

        Der Master-Studiengang "Modern Indian Studies" qualifiziert die Studierenden für eine Tätigkeit in indischen und transnationalen Unternehmen, in der Entwicklungszusammenarbeit, in Verbänden, in Verwaltungen und Behörden, in Nicht-Regierungsorganisationen, im Tourismus sowie im Bereich Medien und Kommunikation. Er bereitet darüber hinaus auf eine Tätigkeit in Forschung und Lehre vor und qualifiziert für ein weiterführendes Promotionsstudium.

        ZULASSUNGSBEDINGUNGEN

        Fachlich einschlägiger Bachelor oder gleichwertiger Abschluss, bei noch nicht abgeschlossenem Studium mind. 150 Credits zum Bewerbungszeitpunkt. Weitergehende Informationen finden Sie auf der Informationsseite zum Thema Masterbewerbung.

        Die Auswahlkommission legt folgende Kriterien zugrunde:

        • Nachweis wenigstens einer der folgenden fachlich einschlägigen Leistungen im Umfang von wenigstens 50 Anrechnungspunkten in: den Development Studies, der Geographie, der Geschichte, der Geschlechter- und Diversitätsforschung, den Indienstudien, der Indologie, den Islamwissenschaften, der Ethnologie/Kulturanthropologie, den Medienwissenschaften, den Politikwissenschaften, den Religionswissenschaften, der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, der Soziologie oder der Volkswirtschaftslehre.


        • SPRACHANFORDERUNGEN

          Bewerberinnen und Bewerber, deren Muttersprache nicht Englisch ist, müssen über ausreichende Kenntnisse der englischen Sprache verfügen. Ausreichende Englischkenntnisse sind durch Mindestleistungen in einem international anerkannten Test nachzuweisen (z.B. TOEFL, Cambridge Certificate, IELTS, UNIcert level »III«, CEF level C1).

          Das Erlernen einer modernen indischen Sprache ist Pflichtbestandteil des Studienganges. MuttersprachlerInnen einer modernen indischen Sprache können auf Antrag hiervon befreit werden.

          Deutschkenntnisse sind für den Studiengang nicht erforderlich. Studierende können allerdings an der Universität Göttingen Deutschkurse belegen und diese im Professionalisierungsbereich in den Studiengang einbringen.