Abteilung für strafrechtliches Medizin- und Biorecht, Prof. Dr. Gunnar Duttge

Abteilung für strafrechtliches Medizin- und Biorecht, Prof. Dr. Gunnar Duttge

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Lehrstuhls Prof. Dr. Gunnar Duttge!

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über Herrn Prof. Dr. Duttge und sein Team, über seine aktuellen Vorträge, Publikationen und Veranstaltungen sowie einen Überblick über Lehr- und Forschungstätigkeiten.
Neuerdings können Sie hier auf einige Veröffentlichungen direkt als Download zugreifen.
Schauen Sie auch in unserer Bildergalerie vorbei.


Institut für Kriminalwissenschaften - Abteilung für strafrechtliches Medizin- und Biorecht

Die Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls liegen im materiellen ebenso wie im formellen Strafrecht. Auf dem Gebiet des Strafprozeßrechts verdienen vor allem die „Absprachen“ besonderes Augenmerk. Im Besonderen Teil des Strafrechts besteht eine gewisse Präferenz für die Eigentums- und Vermögensdelikte, im Bereich der allgemeinen Lehren für Zurechnungsfragen (Kausalität und „objektive Zurechnung“, Vorsatz und Fahrlässigkeit, Besonderheiten des strafbaren „Unterlassens“). Die Problematik des „ärztlichen Heileingriffs“ bildet die Brücke zu medizinrechtlichen und bioethischen Fragestellungen (z.B. Gentechnik, Embryonenforschung, Reproduktionsmedizin, Sterbehilfe, Organtransplantation).


Rückblick auf das 6. deutsch-türkische Strafrechtsseminar vom 14. bis zum 17. November 2017

Ein deutsch-türkisches Strafrechtsseminar mit insgesamt 25 Vorträgen zur Generalthematik "Rauschgift, Suchtmittel und Strafrecht" hat vielfältige vertiefende Einblicke in aktuelle Fragestellungen etwa zu Cannabis, Neue Psycho-Stoffe, Doping etc. eröffnet. Mit Strafrechtsprofessoren der Özyegin Universität Istanbul und der Yildirim Beyazit Universität Ankara sowie türkischen Studierenden hat der Lehrstuhl von Prof. Duttge zusammen mit Göttinger Jurastudierenden drei intensive Tage lang zugleich den wichtigen fachlichen wie kulturellen Austausch in schwierigen Zeiten gepflegt und gefördert. Die Vorträge und Ergebnisse werden im kommenden Jahr in einer gemeinsamen Publikation der Kooperationspartner veröffentlicht. Es handelte sich bereits um das 6. deutsch-türkische Strafrechtsseminar, an dem stets auch weitere deutsche Experten beteiligt sind.

Zu ausgewählten Impressionen sowie zum Programm des Seminars:

mehr…